Wechsel an der Verbandsspitze: Dr. Guido Rettig ist neuer Vorsitzender des VdTÜV

Der Vorstandsvorsitzende der TÜV NORD AG, Dr. Guido Rettig, übernahm turnusgemäß den Vorsitz des Verbandes der TÜV e.V. Er wurde einstimmig von der VdTÜV-Mitgliederversammlung in seinem neuen Amt bestätigt. Dr. Rettig löst damit den Vorstandsvorsitzenden der TÜV SÜD AG Dr.-Ing. Peter Hupfer ab, der dieses Jahr in den Ruhestand geht. Der Wechsel an der Verbandsspitze geht auf einen Beschluss der Mitgliederversammlung 2006 zurück, nach dem sich Dr. Hupfer und Dr. Rettig die zweijährige Amtsperiode je zur Hälfte teilen. Neu in das VdTÜV-Präsidium gewählt wurde Dr.-Ing. Axel Stepken, Mitglied des Vorstandes der TÜV SÜD AG. Dr. Rettig kündigte an, dass er die erfolgreiche Präsenz des Verbandes in Berlin und Brüssel weiter ausbauen wolle.
Dr. Guido Rettig, VdTÜV-Vorsitzender
Dr. Guido Rettig, VdTÜV-Vorsitzender

Der Vorstandsvorsitzende der TÜV NORD AG, Dr. Guido Rettig, übernahm turnusgemäß den Vorsitz des Verbandes der TÜV e.V. Er wurde einstimmig von der VdTÜV-Mitgliederversammlung in seinem neuen Amt bestätigt. Dr. Rettig löst damit den Vorstandsvorsitzenden der TÜV SÜD AG Dr.-Ing. Peter Hupfer ab, der dieses Jahr in den Ruhestand geht. Der Wechsel an der Verbandsspitze geht auf einen Beschluss der Mitgliederversammlung 2006 zurück, nach dem sich Dr. Hupfer und Dr. Rettig die zweijährige Amtsperiode je zur Hälfte teilen. Neu in das VdTÜV-Präsidium gewählt wurde Dr.-Ing. Axel Stepken, Mitglied des Vorstandes der TÜV SÜD AG.

Dr. Rettig kündigte an, dass er die erfolgreiche Präsenz des Verbandes in Berlin und Brüssel weiter ausbauen wolle. Der VdTÜV steht vor allem für Kompetenz in den komplexen Fragen der technischen Sicherheit. „Das gebündelte Know-how unserer Mitglieder ist für die Entscheider in Parlamenten, Ministerien und Verbänden eine immer gefragtere Informationsquelle“ so Dr. Rettig. Außerdem kündigte er an, die 2006 beschlossene Öffnung des Verbandes weiter voranzutreiben. „Der VdTÜV hat sich in den vergangenen Jahren zu einem hoch attraktiven Verband für die gesamte Branche entwickelt.“ erklärte Rettig, „wir laden daher alle interessierten Unternehmen ein, das Gespräch mit uns zu führen.“

Der promovierte Ingenieur, Jahrgang 1953, studierte in Aachen und Berlin Kerntechnik und theoretische Mechanik. Seit Ende 1992 arbeitet Dr. Rettig beim TÜV in Hamburg, wo er zunächst eine Sachverständigenausbildung absolvierte und nach verschiedenen Führungspositionen im Bereich Energie- und Systemtechnik im Jahr 2006 zum Vorsitzenden des Vorstandes der TÜV NORD AG berufen wurde.