VdTÜV ist Unterzeichner der Berliner Charta für die Straßenverkehrssicherheit

Der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) ist Unterzeichner der Berliner Charta für die Straßenverkehrssicherheit und beteiligt sich damit an Maßnahmen und Aktivitäten zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Berlin.
Verkehr Straße - traffic road
© Manfred Steinbach - fotolia.com

Die Charta wurde von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ins Leben gerufen, da die Zahl der Unfallopfer im Straßenverkehr in Berlin trotz der positiven Entwicklung in den letzten Jahren weiterhin unannehmbar hoch ist. Um zu erreichen, dass in Berlin nahezu keine Verkehrsunfälle mehr mit schweren Personenschäden zustande kommen, ist der Berliner Senat auf die Kooperation mit Vereinen und Verbänden, wie dem VdTÜV, angewiesen, die sich zu den Zielen der Charta bekennen. Ziel der Charta-Unterzeichner ist es, die Zahl der Verkehrstoten und der Schwerverletzten in Berlin deutlich zu verringern. Hierzu ergreifen alle Unterzeichner konkrete Maßnahmen.

Die Verkehrssicherheit ist eine gesellschaftliche Aufgabe, welche die Mitarbeit möglichst vieler Akteure erfordert. Nur durch die koordinierte und zielgerichtete Zusammenarbeit aller Akteure kann ein dauerhafter Erfolg erzielt werden. Die Kosten für Maßnahmen zur Erhöhung der Straßenverkehrssicherheit sind gering, im Verhältnis zu dem menschlichen Leid sowie den sozialen und wirtschaftlichen Folgekosten von Straßenverkehrsunfällen.

Der Unterzeichner der Charta verpflichten sich, Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit umzusetzen. Aktivitäten sind beispielsweise:

  1. Die Berücksichtigung von Mobilitäts- und Verkehrssicherheitsaspekten bei Verbandsentscheidungen,
  2. Der Austausch von Informationen technischer oder statistischer Art, die ein besseres Verständnis der Unfallursachen, Unfallverletzungen und Wirksamkeit von Vermeidungs- und Folgenminderungsmaßnahmen ermöglichen,
  3. Leistung eines Beitrags zur Verhinderung von Verkehrsunfällen beispielsweise durch folgende Maßnahmen:
     - Mobilitätserziehung bei Kinder und Jugendlichen,
     - Verbesserung der Sicherheitsstandards von Kraftfahrzeugen auch in Bezug auf andere Verkehrsteilnehmer
  4. Die Bereitschaft zu einer kontinuierlichen Mitarbeit und zur Evaluierung der Verkehrssicherheitsarbeit in Berlin und der durchgeführten Maßnahmen.

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480
T +49 30 760095-320