TÜV SÜD übernimmt Batterie-Prüflabor ITS in Kanada

TÜV SÜD auf dem Weg an die Spitze: Im Bereich Batterieprüfungen haben die Münchener einen entscheidenden Schritt gemacht. Sie übernahmen den kanadischen Dienstleister ITS. Damit hat das VdTÜV-Mitglied nun seine Position auf dem nordamerikanischen Markt weiter gestärkt.
Energiespeicher E-Fahrzeug (Bild: Fotolia)
Dienstleistungen für Erfolg und Sicherheit der Elektromobilität: TÜV SÜD übernahm nun das kanadische Prüflabor ITS. (Foto: Eisenhans/Fotolia)

TÜV SÜD Canada hat jetzt die Innovative Testing Solutions (ITS) übernommen. Mit der Übernahme baut TÜV SÜD sein weltweites Netz an Prüfeinrichtungen für die Elektromobilität weiter aus. Erst vor kurzem hatte TÜV SÜD den Bau eines Prüflabors in Garching bei München bekannt gegeben. Bereits bestehende Prüflabore unterhält das Unternehmen in Singapur und Auburn Hills/ USA.

TÜV SÜD will sich als Nummer 1 etablieren

„Die Investitionen im Bereich Batterieprüfung mit jetzt vier Laboren sind ein wichtiger Schritt, uns unter den Prüfdienstleistern international als Nummer 1 bei allen Sicherheitsfragen zur E-Mobilität zu etablieren“, betont Dr. Axel Stepken, Vorstandsvorsitzender der TÜV SÜD AG. ITS ist ein diversifiziertes, am Markt etabliertes und von der American Association for Laboratory Accreditation (A2LA) nach ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflabor für Batterien und elektrische Produkte. Das kanadische Unternehmen führt Umweltprüfungen und mechanische Prüfungen zur Ermittlung der Lebensdauer dieser Produkte durch.

Dienstleistungen rund um Lebensdauer und Sicherheit von Batterien

Das in Newmarket, Ontario, ansässige Labor verfügt über alle Einrichtungen, die zur Prüfung der Haltbarkeit und der Lebensdauer von Batteriezellen, Batteriemodulen und Batterie-Packs sowie für die sogenannten Abuse-Tests, also der Untersuchung von Risiken bei Fehlbedienung oder missbräuchlicher Nutzung, benötigt werden. “Mit der Übernahme der ITS stärkt die TÜV SÜD-Gruppe ihre Position und ihre Prüfkapazitäten auf dem nordamerikanischen Markt", erklärt Axel Stepken. "Wir freuen uns sehr, dass wir der steigenden Nachfrage nach Prüf- und Beratungsleistungen im Bereich der E-Mobilität gerecht werden können", so Stepken.

Weltweite Präsenz: TÜV SÜD baut flächendeckendes Netz auf

Durch die Übernahme des Labors in Kanada, den Ausbau der bestehenden Einrichtungen in Singapur und Auburn Hills sowie den Neubau des Prüflabors in Garching bei München, das Mitte 2011 in Betrieb gehen soll, unterstreicht TÜV SÜD seinen Anspruch, als erster unabhängiger Prüfdienstleister über ein international flächendeckendes Netz an Batterie-Prüflaboren für E-Fahrzeuge zu verfügen.

Einheitliche Standards

Dabei werden die Prüfeinrichtungen so ausgestattet und die Prüfverfahren so durchgeführt, dass nach einheitlichen Standards getestet und zertifiziert wird. So sind die Ergebnisse weltweit reproduzierbar: „Damit decken wir einen Bedarf ab, der seitens der Industrie an uns heran getragen wurde. Wir können so aber auch maßgeblich zu einem weltweit hohen Standard bei der Batteriesicherheit beitragen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der TÜV SÜD AG. E-Mobilität gehört zu den Kernthemen von TÜV SÜD. Bereits heute deckt der international führende Prüf- und Zertifizierdienstleister mit Sitz in München die gesamte Wertschöpfungskette rund um alle Sicherheitsfragen der Elektromobilität ab.

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480