TÜV Rheinland gibt Tipps für sicheres Einkaufen im Internet

Beim Shoppen im Netz ist so manches Schnäppchen möglich. Dennoch sollten Verbraucher immer auf die Sicherheit beim Einkauf achten. TÜV Rheinland gibt jetzt einige Tipps, wie das Surfen ohne böse Überraschungen klappt.
Online Handel-Shop
©Falko Matte via Fotolia

Mehr als die Hälfte der Deutschen geht mittlerweile per Mausklick einkaufen, stellte das Bundeswirtschaftsministerium im "Monitoring-Report Deutschland Digital 2010" fest. Doch zahlreiche Pannen bei prominenten Anbietern zeigen, dass der moderne Vertriebsweg auch Gefahren birgt. Sie lauern vor allem im Bereich der Datensicherheit.

Vorsicht mit allen Daten

Besonders kritisch wird es, wenn Zahlungsdaten in die falschen Hände geraten. Kriminelle können Kreditkartennummern und Kontoinformationen missbrauchen, um unbefugt Zahlungen anzuweisen. Aber auch mit den so genannten personenbezogenen Daten – Name, Wohnort, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse etc. – ist sorgfältiger Umgang angebracht. Solche Daten sind eine Goldgrube für Absender unerwünschter Werbung und unseriöser Angebote.

Adresse direkt eingeben

Wer jedoch ein paar einfache Regeln beachtet, kann die Risiken beim Online-Einkauf deutlich reduzieren. „Schon beim Aufrufen der Website sollte man die Adresse immer direkt eintippen und nicht einfach auf einen Link in einer E-Mail klicken“, empfiehlt Dr. Daniel Hamburg, Experte für Datensicherheit von TÜV Rheinland. Denn wenn diese von einem unseriösen Absender stammt, kann der Link zu einer gefälschten Website führen, die dem Erschleichen von Logindaten oder Zahlungsinformationen dient. „Phishing“ nennt man diese Betrugsmethode.

Immer auf https achten

Sobald die Eingabe sensibler Daten verlangt wird, sollten Nutzer darauf achten, dass die Website auf das sichere Übertragungsprotokoll umschaltet. „Der Nutzer erkennt das daran, dass die Webadresse nicht mehr mit dem üblichen http, sondern mit https beginnt“, erklärt der Datensicherheitsexperte Dr. Hamburg. „Je nach Browser wird die Adresse außerdem grün unterlegt oder es erscheint ein Schlüssel- oder Schloss-Symbol.“

Siegel dokumentiert hohe Standards

Trotz aller Vorsicht kann der Nutzer nicht direkt überprüfen, wie ein Online-Shop mit den bereits gesammelten Daten umgeht. Doch wer auf Siegel wie das Zertifikat „Geprüfte Online-Applikation“ von TÜV Rheinland achtet, kann sich darauf verlassen, dass der Anbieter hohe Standards im Bereich Datensicherheit erfüllt. Außerdem prüfen die TÜV Rheinland-Experten, ob die Datenschutzvorschriften eingehalten werden. „Die Weitergabe von Kundendaten bedarf laut Bundesdatenschutzgesetz der Zustimmung durch den Betroffenen“, weiß Dr. Hamburg, „Das Erteilen der Zustimmung ist jedoch häufig versteckt und nicht als solche erkennbar.“ Kunden sollten daher aufmerksam lesen, bevor sie etwas bestätigen.

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480