TÜV SÜD und TÜV NORD verhandeln über Zusammenschluss

Die Vorstände von TÜV SÜD und TÜV NORD verhandeln über einen möglichen Zusammenschluss beider Unternehmen. Derzeit erarbeiten sie in enger Abstimmung einen Grundsatzvertrag. "Darin sollen der Zusammenschluss als gemeinsames Ziel festgeschrieben und die Meilensteine dorthin definiert werden", so der Vorstandsvorsitzende der TÜV SÜD AG, Dr.-Ing. Peter Hupfer, und der Vorstandsvorsitzende der TÜV NORD AG, Dr.-Ing. Guido Rettig. Die Aufsichtsräte hatten die Vorstände bereits am 13. März 2007 darin unterstützt, das Vorhaben konstruktiv und zielgerichtet anzugehen. Mit rund 18.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von etwa 1,8 Milliarden Euro würde die neue TÜV-Organisation zum zweitgrößten Unternehmen der Branche weltweit aufsteigen.
TÜV SÜD und TÜV NORD verhandeln über Zusammenschluss

Die Vorstände von TÜV SÜD und TÜV NORD verhandeln über einen möglichen Zusammenschluss beider Unternehmen. Derzeit erarbeiten sie in enger Abstimmung einen Grundsatzvertrag. "Darin sollen der Zusammenschluss als gemeinsames Ziel festgeschrieben und die Meilensteine dorthin definiert werden", so der Vorstandsvorsitzende der TÜV SÜD AG, Dr.-Ing. Peter Hupfer, und der Vorstandsvorsitzende der TÜV NORD AG, Dr.-Ing. Guido Rettig. Die Aufsichtsräte hatten die Vorstände bereits am 13. März 2007 darin unterstützt, das Vorhaben konstruktiv und zielgerichtet anzugehen.

Mit rund 18.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von etwa 1,8 Milliarden Euro würde die neue TÜV-Organisation zum zweitgrößten Unternehmen der Branche weltweit aufsteigen. "Damit wären wir für die weitere Internationalisierung unserer Marktaktivitäten und die bis 2008 vollständig vollzogene Liberalisierung des nationalen Industriegeschäfts bestens aufgestellt", stellen Rettig und Hupfer fest. Synergien versprechen sie sich auch bei Investitionen in neue Technologien, neue Branchen und neue Regionen.

Im Zusammenschluss von TÜV SÜD und TÜV NORD sehen Hupfer und Rettig darüber hinaus einen wichtigen Schritt zu größerer Ertragsstärke, besserer Kundenorientierung und stärkerer Innovationskraft sowie weiterer Internationalisierung. Diese Allianz wird die hohe Reputation der Marke TÜV nachhaltig stärken und zu einer eindeutigen Positionierung im globalen Wettbewerb führen.