KBA akkreditiert TÜV SÜD Auto Partner als erste Prüforganisation

TÜV SÜD Auto Partner als Vorreiter: Das Unternehmen der TÜV SÜD-Gruppe erhielt nun vom Kraftfahrt-Bundesamt als erste Überwachungsorganisation die Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17020. Das eröffnet dem Unternehmen neue Wachstumschancen.
TÜV SÜD Auto Partner, ein Unternehmen der TÜV SÜD-Gruppe, wurde vomn KBA als erste Überwachungsorganisation akkreditiert. (Foto: TÜV SÜD)
TÜV SÜD Auto Partner, ein Unternehmen der TÜV SÜD-Gruppe, wurde vomn KBA als erste Überwachungsorganisation akkreditiert. (Foto: TÜV SÜD)

TÜV SÜD Auto Partner wurde jetzt als erste Überwachungsorganisation nach der Norm DIN EN ISO/IEC 17020 durch die Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) akkreditiert. Diese für Überwachungsorganisationen neu anzuwendende Norm wurde angesichts einer Gesetzesänderung Ende 2008 notwendig, durch die der Marktzugang für Prüforganisationen im Bereich amtliche Fahrzeuguntersuchungen geöffnet wurde.

Ausweitung des Geschäfts

In diesem Zusammenhang hatte TÜV SÜD seine jüngste Tochtergesellschaft TÜV SÜD Auto Partner mit dem Ziel gegründet, seine Geschäftstätigkeit im Bereich Automobil auf das Bundesgebiet auszuweiten. Die Akkreditierung durch das KBA als erste Überwachungsorganisation nach der Norm für Prüforganisationen sieht Thomas Gensicke von der Geschäftsleitung TÜV SÜD Auto Partner als wichtigen Wettbewerbsvorteil im hart umkämpften Autoprüfmarkt Deutschland.

Bessere Wachstumschancen

Mit über 4,5 Millionen Hauptuntersuchungen pro Jahr und einem Umsatz von 430 Millionen im Jahr 2008 gehört die TÜV SÜD Auto Service GmbH zu den größten Auto-TÜV in Deutschland. In der Vergangenheit wurden die Wachstumschancen aber durch die Zulassungsvorschriften für Prüforganisationen stark beschnitten. Dies hat sich durch eine Lockerung der Zulassungsbeschränkungen im Herbst 2008 vergangenen Jahres geändert. Seither können nicht mehr nur Organisationen freiberuflicher Sachverständiger neue Anerkennungen für die periodische Fahrzeugüberwachung erwerben, sondern auch Angestelltenorganisationen. TÜV SÜD nutzte mit der Gründung von TÜV SÜD Auto Partner als erste Prüforganisation die veränderten Rahmenbedingungen zur Ausweitung seiner Geschäftstätigkeit.

Qualitätsanforderungen erfüllt

Jetzt gab es für das junge Unternehmen als erste Überwachungsorganisation die Akkreditierung nach der Norm DIN EN ISO/IEC 17020. Bei TÜV SÜD Auto Partner sieht man in der Akkreditierung durch das KBA einen weiteren Schritt zum Aufbau eines schlagkräftigen Unternehmens mit bundesweiter Ausrichtung im Bereich Fahrzeuguntersuchungen. Die Akkreditierung bescheinigt TÜV SÜD Auto Partner, dass die Qualitätsanforderungen im Geschäftsablauf so geregelt sind, dass die gesetzlichen Vorgaben bei der Durchführung von Fahrzeuguntersuchungen eingehalten werden. Im Zuge der Gesetzesänderung Ende 2008 müssen sich alle am deutschen Markt tätigen Überwachungsorganisationen nach der für sie neuen Norm akkreditieren lassen. Für bestehende Überwachungsorganisationen wurde eine Frist zum Nachweis der Akkreditierung bis 2011 eingeräumt.

Marktzugang durch Partnerbüros

Dass TÜV SÜD Auto Partner die Akkreditierung bereits in der Tasche hat, unterstütze auch die laufende Suche nach Partnerbüros positiv, unterstreicht Klaus Balow, Geschäftsführer der Gesellschaft. Bei der Organisationsstruktur setzt TÜV SÜD Auto Partner auf den Marktzugang durch Partnerbüros. Das heißt, die neue Gesellschaft sucht außerhalb ihrer Kerngebiete bundesweit Ingenieurbüros als Partner. Diese sollen dann die Dienstleistungen unter dem Zeichen von TÜV SÜD Auto Partner anbieten. Insgesamt sollen mittelfristig rund 100 Partnerbüros gewonnen werden, um die TÜV SÜD Dienstleistungen künftig in ganz Deutschland anbieten zu können.

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480