Guido Rettig in BDI-Präsidium gewählt

Dr. Guido Rettig wird ab dem 1. Januar 2011 Mitglied im BDI-Präsidium sein. Der Vorsitzende des Verbandes der TÜV e.V. (VdTÜV) wurde nun in das Gremium des Bundesverbandes der Deutschen Industrie gewählt. Der BDI repräsentiert mehr als 100.000 Unternehmen.
Dr. Guido Rettig, Vorsitzender des VdTÜV, ist ab dem 1. Januar 2011 Präsidiumsmitglied des BDI. (Foto: TÜV NORD)
Dr. Guido Rettig, Vorsitzender des VdTÜV, ist ab dem 1. Januar 2011 Präsidiumsmitglied des BDI. (Foto: TÜV NORD)

Die BDI-Mitgliederversammlung hat Dr.-Ing. Guido Rettig in das Präsidium des Bundesverbandes der Deutschen Industrie gewählt. Der Vorsitzende des Verbandes der TÜV e.V. (VdTÜV) und Vorsitzende des Vorstandes der TÜV NORD Gruppe ist damit ab 1. Januar 2011 zum ersten Mal in dem Führungsgremium vertreten. Das BDI-Präsidium ist für die inhaltlichen Linien des Verbandes zuständig. Als BDI-Präsident wurde Hans-Peter Keitel für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Seit 1996 im TÜV NORD-Vorstand

Nach ersten beruflichen Stationen, u.a. bei Rheinmetall, kam Rettig 1993 zum damaligen TÜV Nord e.V. in Hamburg. 1996 rückte der promovierte Ingenieur in den Vorstand auf, zuständig für Energie- und Systemtechnik. Seit Anfang 2006 ist der 57-Jährige Vorsitzender des Vorstandes der TÜV NORD Gruppe. Ein Jahr später wurde er zum Vorsitzenden des VdTÜV gewählt.

Interessenvertretung von mehr als 100.000 Unternehmen

Der VdTÜV ist seit Mai 2010 Mitglied im Bundesverband der deutschen Industrie. Der BDI vertritt bundesweit 36 Branchenverbände und repräsentiert die Interessen von über 100.000 Unternehmen mit gut sieben Millionen Beschäftigten.

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480