VdTÜV Portal

Verkehrssicherheit

Um Verkehrsunfälle nach Möglichkeit noch vor ihrem Eintreten verhindern zu können, muss gezielte Präventionsarbeit geleistet werden. Denn: Jeder Tote ist ein Toter zu viel. Vor allem Nebenwirkungen von Medikamenten, Unachtsamkeit, Müdigkeit sowie Alkoholkonsum führen regelmäßig zu Unfällen. Sie sind vermeidbar.
Verkehr Straße Auto Stau-traffic jam car
© Alexandra Gl - Fotolia.com

Jeder Verkehrsteilnehmer ist in der Pflicht, auf das richtige und vorbildliche Verhalten im Straßenverkehr zu achten und sich selbst sowie andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden. Der VdTÜV leistet seinen Beitrag zur Verkehrssicherheit, indem er regelmäßig über die technischen und sicherheitsrelevanten Mängel bei den Kraftfahrzeugen in dem TÜV Report berichtet.

Aktuelles

TÜV-Report 2018: Jeder fünfte Pkw fällt durch

Keiner hat weniger Mängel: Der Mercedes SLK siegt im TÜV-Report 2018 in der Altersgruppe der dreijährigen Fahrzeuge. An insgesamt einem Drittel aller Pkw stellte der TÜV Mängel fest, jeder Fünfte fiel bei der Hauptuntersuchung durch. Das sind die wichtigsten Ergebnisse des TÜV-Reports 2018, den der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) heute in Berlin vorgestellt hat. Der TÜV-Report bietet eine umfangreiche Darstellung der Stärken und Schwächen der 225 gängigsten Pkw-Modelle auf unseren Straßen. Über 10 Millionen Hauptuntersuchungen aus dem Zeitraum von Juli 2016 bis Juni 2017 werteten die TÜV-Experten dafür aus. Davon flossen fast neun Mio. Ergebnisse in den größten Gebrauchtwagenratgeber ein.

VdTÜV-Position: Verordnung über die regelmäßige technische Untersuchung von Fahrzeugen (FUV)

Der VdTÜV begrüßt das Ziel der Bundesregierung, die einheitlichen Regeln für die regelmäßige technische Untersuchung von Fahrzeugen und bestimmter Fahrzeugeinrichtungen und zu Änderungen straßenver-kehrsrechtlicher Vorschriften an die Vorgaben der EU anzupassen. Der verkehrssichere Zustand von Fahrzeugen ist eine wesentliche Voraussetzung zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur deutlichen Verringerung der Zahl der Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr. Der VdTÜV hat dazu ein Positionspapier veröffentlicht.

C-ITS-Bericht der EU-Kommission - Kooperative intelligente Verkehrssysteme

Moderne Fahrzeuge verfügen über eine Vielzahl an möglichen Verbindungen in das Internet oder Mobilfunknetz. Für teilautomatisierte Fahrfunktionen bis hin zum autonomen Fahren ist künftig auch eine sichere Verbindung des Fahrzeugs zur Verkehrsinfrastruktur erforderlich. Diese Interaktion zwischen Fahrzeug und Infrastruktur ist die zentrale Herausforderung für kooperative intelligente Verkehrssysteme (C-ITS), die es Verkehrsteilnehmern ermöglichen soll, Informationen und Daten zu teilen und im Sinne der Verbesserung der Verkehrssicherheit zu nutzen.

Verkehrssicherheitscharta

Der VdTÜV ist Unterzeichner der Europäischen Verkehrssicherheits-Charta.