28 Nov 2018

Wann

von 28. November 2018 10:30 Uhr
bis 28. November 2018 13:00 Uhr

Wo

Berlin
im ADAC Büro

Mobilitätsgespräch: Zugang zu Fahrzeugdaten

ADAC, GDV, GVA, VdTÜV und ZDK laden am 28. November 2018 zum Mobilitätsgespräch nach Berlin ein. Im Mittelpunkt steht der diskriminierungsfreie Zugang zu Fahrzeugdaten.
Space-Satellit-Kommunikation-Cyber-Data
Photo by Stellan Johansson on Unsplash

Mit der Digitalisierung stehen sämtliche Wirtschaftsbereiche vor tiefgreifenden Veränderungen. Bestehende Geschäftsmodelle werden in Frage gestellt, gleichzeitig werden Angebote in bisher nicht dagewesener Form ermöglicht. Zentraler Bestandteil der digitalen Revolution sind digitale Ökosysteme, in denen weitestgehend automatisiert Nachfrage und Angebot aufeinander treffen. Oft genanntes Beispiel ist das vernetzte Fahrzeug. Ob Reparaturleistung, Kfz-Versicherung, Pannenhilfe oder Wartung: Das Auto wird zunehmend als eigenständiger Point-of-Sale dienen und die im Fahrzeug generierten Daten als ökonomischer Rohstoff immer wichtiger. Die Beziehung zwischen Kunden und Anbietern wie Werkstätten oder unabhängigen Händlern steht damit vor dem Umbruch. Doch wenn Algorithmen und automatisierte Prozesse anstelle des direkten Kundenkontakts treten, muss der Zugang zu entsprechenden Datensätzen und zum Kunden aus wettbewerbsrechtlicher Perspektive betrachtet werden. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir daher im Rahmen eines gemeinsamen Mobilitätsgespräches von ADAC, GDV, GVA, VdTÜV und ZDK am

Mittwoch, den 28. November 2018, von 10:30 -13:00 Uhr

im ADAC Büro Berlin, Unter den Linden 38, 10117 Berlin

darüber diskutieren, wie ein diskriminierungsfreier Zugang zu Fahrzeugdaten und zum Kunden für Dritte sichergestellt werden kann, um wettbewerbsschädliche und verbraucherunfreundliche Datenmonopole zu verhindern. Darüber hinaus soll thematisiert werden, welche Form der Regulierung in der digitalen Welt den freien Wettbewerb im Pkw-Aftermarket gewährleistet.

Freuen Sie sich mit uns auf den Impulsvortrag von Prof. Achim Wambach PhD, Vorsitzender der Monopolkommission, der die Herausforderungen der Digitalisierung im Pkw-Aftermarket aus wettbewerbsrechtlicher Sicht beleuchten wird und diskutieren Sie anschließend mit

Thomas Jarzombek MdB (CDU/CSU)

Oliver Luksic MdB (FDP)

Thomas Burkhardt (ADAC Vizepräsident für Technik)

Dr. Bernhard Gause LL.M. (GDV, Mitglied der Geschäftsführung)

Dr. Robert Felger (Schaeffler AG, President Product and R&D Automotive Aftermarket).

Moderation: Dr. Hendrik Wieduwilt (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Im Anschluss bieten wir Gelegenheit zum vertiefenden Austausch bei einem Imbiss.

Registrieren können Sie sich per Mail an buero-berlin@adac.de.

Ansprechpartner

Leiter des Geschäftsbereichs Fahrzeug und Mobilität
T +49 30 760095-350