Pressemitteilungen

Thema

Datum

 
 

Reise- und Linienbusse werden sicherer

Die technische Sicherheit von Bussen hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Das zeigen die Ergebnisse des „TÜV Bus-Reports 2018“. Die TÜV-Prüfer haben bei 12,2 Prozent aller bei der Hauptuntersuchung begutachteten Reise- und Linienbusse „geringe Mängel“ und bei 15,3 Prozent „erhebliche Mängel“ festgestellt. Bei erheblichen Mängeln muss der Bus zunächst repariert und dann erneut begutachtet werden. Die Einstufung als „verkehrsunsicher“, die zur sofortigen Stilllegung führen würde, ist statistisch zu vernachlässigen. Zum Vergleich: Im letzten TÜV Bus-Report 2015 wiesen 14,5 Prozent der Busse geringe Mängel auf, 18,5 Prozent erhebliche Mängel und 0,1 Prozent galten als verkehrsunsicher.

TÜV-Verband: Das sollten Verbraucher beim Smart Home beachten

Immer mehr Menschen machen aus ihrem Haus oder ihrer Wohnung ein Smart Home, indem sie elektronische Geräte per Internet vernetzen: von der Unterhaltungselektronik mit Musikanlage oder Fernseher über Hausgeräte wie Waschmaschine oder Herd bis zur Haustechnik, zu der unter anderem Lampen, Alarmanlage und Heizung gehören. Der neueste Trend: intelligente Lautsprecher mit digitalen Sprachassistenten. Sie können Fragen der Nutzer beantworten und per Sprachbefehl andere Geräte steuern, zum Beispiel Musik abspielen oder die Waschmaschine anschalten. Der TÜV-Verband gibt Hinweise, was Verbraucher bei Kauf und Installation beachten sollten.

VdTÜV gegen mehr Wettbewerb auf Kosten der Verkehrssicherheit

Automobilzulieferer, Oldtimer-Fans, Fahrzeug-Importeure, Auto-Tuner und andere Fahrzeugbesitzer müssen mit höheren Kosten und einer verschlechterten Versorgungssituation bei der sicherheitstechnischen Begutachtung ihrer Fahrzeuge oder einzelner Fahrzeugteile rechnen. Davor warnt der Verband der TÜV (VdTÜV). Hintergrund ist die geplante Änderung der Straßenverkehrs-Zulassungs-Verordnung (StVZO).

Volksfeste: TÜV-Verband gibt Hinweise für mehr Sicherheit

Karussells, Achterbahnen oder Riesenräder begeistern jedes Jahr tausende Besucher auf großen Volksfesten wie dem Münchner Oktoberfest, den Cannstatter Wasen in Stuttgart, dem Bremer Freimarkt oder dem Hamburger Dom. Aber auch auf kleineren Jahrmärkten und Kirmessen sind die Fahrgeschäfte im Betrieb enormen Beanspruchungen ausgesetzt. Trotz regelmäßiger Sicherheitsprüfungen durch unabhängige Sachverständige wie den TÜV-Experten kommt es immer mal wieder zu Unfällen. Wie auch die Fahrgäste selbst mit einfachen Regeln für mehr Sicherheit beim Fahrvergnügen sorgen können, erklärt der TÜV-Verband (VdTÜV).

Maurice Shahd neuer Leiter Kommunikation beim TÜV-Verband

Maurice Shahd (48) ist ab 15. August 2018 neuer Leiter Kommunikation und Pressesprecher beim TÜV-Verband (VdTÜV) in Berlin. „Wir freuen uns, mit Maurice Shahd einen erfahrenen Kommunikations- und Digitalisierungsexperten gewonnen zu haben“, sagt Dr. Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbands.

Schulbeginn: Wie Erstklässler sicher zur Schule kommen

In einigen Bundesländern enden die Ferien und der erste Schultag naht. Für die Erstklässler beginnt damit sprichwörtlich der Ernst des Lebens - auch im Straßenverkehr. Viele Kinder meistern den täglichen Weg zur Schule und zurück alleine. Damit die Kinder sicher am Ziel ankommen, sollten Eltern sie vor dem Schulbeginn auf die Gefahren im Straßenverkehr hinweisen und mit ihnen den Schulweg üben. Was zu beachten ist, erklärt der TÜV-Verband (VdTÜV).

TÜV-Verband: Beim ersten Pkw besonders auf Sicherheit achten

Die Fahrprüfungen sind bestanden, der Führerschein in der Tasche. Jetzt stellt sich für viele frischgebackene Autofahrerinnen und Autofahrer die Frage nach dem geeigneten Fahrzeug. Die Sicherheit sollte dabei an oberster Stelle stehen, rät der TÜV-Verband (VdTÜV). Aber für junge Menschen spielen natürlich auch die Kosten für ein eigenes Auto eine Rolle. Auf alle Fälle lohnt sich bei der Auswahl ein Blick in den aktuellen TÜV-Report, in dem Stärken und Schwächen aller gängigen Fahrzeugtypen genau beschrieben sind. Einige japanische Autos schneiden für Fahranfänger hier besonders gut ab.

Gesund verreisen und Risiken im Ausland vorbeugen

Klimatische Belastungen und Infektionsgefährdungen erhöhen schnell das Risiko auf Reisen zu erkranken. Ob Dienstreise oder Urlaub, Krankheiten wie Magen-Darmerkrankungen, Malaria, Typhus, Tetanus oder Hepatitis A und B lassen sich vermeiden, wenn vor der Reise einige Vorkehrungen getroffen werden – insbesondere bei Reisen in tropische oder subtropische Regionen. Der TÜV-Verband (VdTÜV) gibt Tipps, worauf zu achten ist.

Arbeiten an heißen Tagen – Unfällen vorbeugen, Gesundheit schützen

Die Hitze macht vielen Arbeitnehmern zu schaffen. Das Wohlbefinden, das Konzentrationsvermögen und die Leistungsfähigkeit können beeinträchtigt werden. Besonders betroffen sind nicht klimatisierte Büros, Produktionsstätten und Tätigkeiten im Freien. „Lässt die Konzentrationsfähigkeit aufgrund der Hitze nach, steigt die Unfallgefahr“, warnt André Siegl, Arbeitssicherheitsexperte beim TÜV-Verband (VdTÜV). „Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollte bei der Sommerhitze Vorkehrungen treffen, um gesundheitliche Risiken zu vermeiden“, rät der TÜV-Experte.

VdTÜV wird Sicherheitspartner der „Aktion Abbiegeassistent“ des Bundesverkehrsministeriums

Zur heute gestarteten „Aktion Abbiegeassistent“ mit der Sicherheitspartnerschaft von Bundesministerverkehrsminister Scheuer gibt Dr. Michael Fübi, Vorsitzender des Präsidiums beim VdTÜV, ein Statement ab.