Wann braucht man Winterreifen?

Der Winter steht vor der Tür und damit auch die Frage, wann sollten die Winterreifen aufgezogen werden? Schneefall und Glatteis kommen im Herbst oft unerwartet. Wer rechtzeitig handelt, ist beim ersten Wetterumschwung auf der sicheren Seite. Denn die Wartezeiten bei Händlern und Werkstätten bei Wintereinbruch sind oft sehr lang.
Reifen Winter
© Miredi - www.fotolia.com

Eine gesetzliche Regelung für einen bestimmten Zeitpunkt, wann Winterreifen benutzt werden müssen, gibt es nicht. Pflicht sind Winterreifen nur bei schlechten Straßenverhältnissen, etwa Schneematsch, Eis oder Glatteis. Dennoch empfiehlt der Verband der TÜV e.V. nach der sogenannten O-bis-O-Regel, das Fahrzeug vom Monat Oktober bis zum Wochenende nach Ostern mit Winterreifen auszustatten.

Auch wer nicht bei Schnee und Eis Auto fährt, sollte im Winter auf Winterreifen oder zumindest Allwetterreifen setzen, denn die Gummimischung von Sommerreifen ist nicht für kalte Temperaturen ausgelegt. Sommerreifen weisen im Winter erheblich schlechtere Fahreigenschaften als Winterreifen auf. Damit erhöht sich das Sicherheitsrisiko für den Autofahrer selbst und andere Verkehrsteilnehmer. Zudem kommt hinzu, dass Fahren auf verschneiter oder vereister Straße mit Sommerreifen zu einem Bußgeld von 60 Euro führen kann sowie einem Punkt in Flensburg. Wenn zudem andere Verkehrsteilnehmer dabei gefährdet werden sind 100 Euro fällig.

Ansprechpartner

T +49 30 760095-320