VdTÜV veröffentlicht Eckpunktepapier zur Errichtung einer Stiftung Datenschutz

Der VdTÜV hat ein Eckpunktepapier zur Errichtung einer Stiftung Datenschutz formuliert. Darin erläutert der Verband in sieben Stichpunkten, welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen eine solche Stiftung zum Erfolg führen können.
TÜV Rheinland bietet seinen Kunden Zertifikate zum Thema Datenschutz an. Unabhängige Experten prüfen dazu, ob Unternehmen genug Maßnahmen ergreifen, um sensible Daten unter Verschluss zu halten. (Foto: Dustin Lyson/Fotolia)
TÜV Rheinland bietet seinen Kunden Zertifikate zum Thema Datenschutz an. Unabhängige Experten prüfen dazu, ob Unternehmen genug Maßnahmen ergreifen, um sensible Daten unter Verschluss zu halten. (Foto: Dustin Lyson/Fotolia)

Informationstechnik mit digitaler Datenverarbeitung und Datenübermittlung entwickelt sich grenzüberschreitend und erfasst mittlerweile nahezu alle Lebensbereiche der Bürgerinnen und Bürger. Deswegen ist eine intensive ordnungspolitische Fokussierung auf die Anforderungen des Datenschutzes erforderlich. Eine Stiftung Datenschutz könnte als leistungsfähige Koordinierungsinstanz sowohl für die Belange hoheitlicher Datenschutzpflichten eintreten, als auch die dem Datenschutz dienenden privatwirtschaftlichen Beiträge der betroffenen Wirtschaftsakteure flankierend unterstützen.

Markt- und Bürgervertrauen ist oberstes Ziel

So sollte die Stiftung Datenschutz auf eine einheitliche Interpretation datenschutzrechtlicher Sachverhalte durch staatliche Akteure (Landesdatenschutzzentren-, behörden-, beauftragten, Bundesdatenschutzbeauftragter etc.), private Prüf- und Zertifizierungsstellen sowie betroffene Unternehmen hinwirken. Oberstes Ziel dieser Anstrengungen muss Markt- und Bürgervertrauen durch entsprechende Datenschutztransparenz bei Produkten, Dienstleistungen, Unternehmen und relevanten Prozessen insbesondere der Informations- und Kommunikationstechnik bilden.

TÜV bringen Kompetenz mit

Die durch den VdTÜV e.V. vertretenen TÜV-Unternehmen sind bereit und in der Lage, mit ihrer Kompetenz und ihren einschlägigen freiwirtschaftlichen Dienstleistungen im Bereich Datenschutz und Informationssicherheit die Aktivitäten einer solchen Koordinierungsinstanz engagiert zu begleiten und ihre Zielsetzungen zu fördern. Laden Sie sich unten das VdTÜV-Eckpunktepapier zur Errichtung einer Stiftung Datenschutz herunter.

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Bereichsleiter Politik, Recht, Europa, Personal und Stellvertretender Geschäftsführer
T +49 30 760095-490