VdTÜV-Position zum Verordnungsvorschlag über In-vitro-Diagnostika (KOM 2012/541)/ Medizinprodukte in Europa

Der geltende europäische Rechtsrahmen für In-vitro-Diagnostika wird durch den Verordnungsvorschlag gestärkt und konsequent weiterentwickelt.
Medizinprodukte Forschung Medizin
© Minerva Studio - fotolia.com
Der VdTÜV begrüßt den am 26. September 2012 veröffentlichten Verordnungsvorschlag der Europäischen Kommission zur Überarbeitung der Gesetzgebung über In-vitro-Diagnostika.
Insbesondere durch die vorgesehene Stärkung der Rolle der Benannten Stellen im Gesamtsystem als unabhängige Kontroll- und Überwachungsinstanz, die Weiterentwicklung der Produktverifikation und eine intensivierte Marktüberwachung wird der europäische Gesundheits- und Verbraucherschutz substantiell verbessert und die Sicherheit der In-vitro Diagnostika im europäischen Markt erhöht.
Das vollständige Positionspapier finden Sie unten zum Download.

Ansprechpartner

Stabstelle "Controlling, Steuern, Gebühren", Referent für Medizinprodukte, Sekretariat der IG-NB
T +49 30 760095-435