Umsatz, Gewinn und Rendite wachsen: TÜV NORD Gruppe sieht sich für die Zukunft gut aufgestellt

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) lag bei 32,4 Millionen Euro (Vorjahr: 25,2), die Umsatzrendite bei 5,1 Prozent. Dr. Guido Rettig, Vorsitzender des Vorstands der TÜV NORD AG: „Wir sind für die Zukunft gut aufgestellt.“ Mit dem jetzt vorliegenden Ergebnis nach Steuern in Höhe von 19,1 Millionen Euro (nach 11,5 im Jahr 2005) ist der Konzern-Chef zufrieden. In Niedersachsen gehört die TÜV NORD Gruppe zu den größten Unternehmen, weltweit liegt sie an achter Stelle technischer Dienstleister. Die TÜV NORD Gruppe beschäftigte weltweit 6.878 Mitarbeiter (durchschnittlich 2006, umgerechnet auf Vollzeitbeschäftigte; 2005: 6.665).
Ethik-Managementsysteme erstmals durch TÜV NORD CERT zertifizierbar
Bild: TÜV NORD AG

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) lag bei 32,4 Millionen Euro (Vorjahr: 25,2), die Umsatzrendite bei 5,1 Prozent. Dr. Guido Rettig, Vorsitzender des Vorstands der TÜV NORD AG: „Wir sind für die Zukunft gut aufgestellt.“ Mit dem jetzt vorliegenden Ergebnis nach Steuern in Höhe von 19,1 Millionen Euro (nach 11,5 im Jahr 2005) ist der Konzern-Chef zufrieden. In Niedersachsen gehört die TÜV NORD Gruppe zu den größten Unternehmen, weltweit liegt sie an achter Stelle technischer Dienstleister. Die TÜV NORD Gruppe beschäftigte weltweit 6.878 Mitarbeiter (durchschnittlich 2006, umgerechnet auf Vollzeitbeschäftigte; 2005: 6.665). Mit dem Erwerb der größten koreanischen Prüfgesellschaft INCOK und dem belgischen Lebens- und Futtermittelzertifizierer Integra hat die TÜV NORD Gruppe im 4. Quartal 2006 ihr Auslandsgeschäft deutlich gestärkt. „Unser Ziel aus dem vergangenen Jahr, das Auslandsgeschäft zu stärken, haben wir erreicht. Wir sehen hier weiter gute Wachstumsraten und werden stetig unser Auslandsgeschäft vorantreiben“, so Dr. Rettig. Als einen weiteren wichtigen Eckpfeiler bezeichnete er das weltweit rege Interesse an Konzepten zur betriebsbegleitenden Instandhaltung. Insgesamt erwirtschaftete die TÜV NORD Gruppe im Ausland 80,9 Millionen Euro (Vorjahr: 73,1), das entspricht einem Auslandsanteil von 12,7 Prozent (Vorjahr: 12,0 Prozent). In der Prozessindustrie und Gebäudetechnik wird die TÜV NORD Gruppe zunehmend als Systemdienstleister wahrgenommen. „Unser im vergangenen Jahr gegründetes Joint Venture TÜV NORD InfraChem wird diese Entwicklung in der Chemie-Industrie nachhaltig unterstützen“, so Dr. Rettig. Mit 157,7 Millionen Euro ist der Geschäftsbereich Systems ein wichtiger Umsatzträger. Der Geschäftsbereich Zertifizierung/International übertraf mit 101,3 Millionen Euro die Umsatzerwartungen. Wichtige Akkreditierungen bei der Zertifizierung von Lebens- und Futtermitteln und Automotive sichern das Know-how und die gute Marktposition von TÜV NORD CERT. Das Unternehmen ist zudem Marktführer im Rahmen des Vergabeverfahrens von CO2-Emissionsrechten. Für Aufsehen hatte im vergangenen Sommer das neue Angebot gesorgt, Ethik-Managementsysteme zu zertifizieren. In Zusammenarbeit mit dem Ethikverband der Deutschen Wirtschaft wurde ein Kriterienkatalog entwickelt. Besonders international operierende Unternehmen sind stark an dieser neuen Dienstleistung interessiert. Angebote im Geschäftsfeld Aviation haben bundesweit für Aufsehen gesorgt. So war TÜV NORD CERT die erste europaweit für Zertifizierungen von Flugsicherungen anerkannte Organisation. Erfolgreich hat sich im Herbst vergangenen Jahres die Deutsche Flugsicherung zertifizieren lassen. Der Geschäftsbereich Mobilität hat 2006 einen Umsatz von 260,1 Millionen Euro erreicht. Hier wirken sich die Neupositionierung als Mobilitätsdienstleister und die Einführung neuer Produkte an TÜV-STATIONEN und für Autohäuser und Werkstätten aus. Zudem kann TÜV NORD Mobilität im Bereich Fahrzeugbewertungen bei Leasingrückläufern durch eine Kooperation bundesweit Dienstleistungen anbieten. Das Institut für Mobilität baute seine gute Position national und international aus: Neue Kompetenzen auf den Gebieten Elektronik und Qualitätssicherung ergänzen das Leistungsangebot für die Automobilindustrie. Mit dem Konzernabschluss 2006 wurde die Substanz der Gruppe weiter gestärkt: Die Eigenkapitalausstattung ist weiter verbessert worden, die Pensionsverpflichtungen des Konzerns sind nahezu rückgedeckt (2006: 99,4 Prozent, 2005: 98,4). Die guten Kennzahlen sind nach den Worten von Dr. Guido Rettig Grundlage für die strategische Positionierung des Konzerns: Insgesamt will die TÜV NORD Gruppe 250 Millionen Euro in den kommenden drei Jahren investieren. „Unser mittelfristiges Umsatzziel liegt bei einer Milliarde Euro. Damit wird auch zur Sicherheit der Arbeitsplätze in unserer Unternehmensgruppe ein erheblicher Beitrag geleistet“, so Dr. Guido Rettig.