TÜV NORD vergibt fünf Sterne für Software-Qualität

TÜV NORD hat die niederländische Organisation RIPE Network Coordination Centre (RIPE NCC) für ihre Software-Qualität ausgezeichnet. Erstmals vergab TÜV NORD dabei die maximale Anzahl von fünf Sternen. Die Sterne werden für hohe Qualität und geringe Wartungskosten vergeben.
TÜV NORD hat nun die RIPE-Organisation für Software-Qualität ausgezeichnet. (Foto: TÜV NORD)
TÜV NORD hat nun die RIPE-Organisation für Software-Qualität ausgezeichnet. (Foto: TÜV NORD)

Das unabhängige und gemeinnützige RIPE Network Coordination Centre in Amsterdam erhielt das erste TÜV NORD Fünf-Sterne-Zertifikat für Software-Qualität. Die Auszeichnung übergab Antonius Sommer, Geschäftsführer der TÜV Informationstechnik (TÜViT) der TÜV NORD Gruppe, an Andrew de la Haye, COO von RIPE NCC, in Amsterdam.

RIPE vergobt IP-Adressen in Europa

„Wir sind stolz darauf, dass die unabhängige Prüfung unserer Quellcodes durch die TÜViT diese Qualität ergeben haben“, so de la Haye. Seine 1992 gegründete Organisation ist unter anderem zuständig für die Vergabe von IP-Adressbereichen in Europa, dem Nahen Osten und Zentralasien.

Hohe Qualität bedeutet niedrigere Betriebskosten

Das Zertifikat hat die TÜV NORD Tochter TÜViT gemeinsam mit der Software Improvement Group (SIG) entwickelt. Es wurde speziell auf den Nachweis der technischen Qualität von Softwaresystemen ausgerichtet. Maximal fünf Sterne werden für die Softwarequalität vergeben. Antonius Sommer: „Je mehr Sterne eine Software hat, desto höher ist ihre technische Qualität. Diese sorgt für niedrigere Betriebskosten, geringere Verwaltungsrisiken und vereinfacht insbesondere die fortlaufende Anpassung von Softwaresystemen. Bei Vereinbarungen zwischen Kunden und IT-Anbietern ist das Zertifikat damit ein guter Maßstab.“

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480