TÜV NORD Konzern beweist Solidität und Sicherheit

Der TÜV NORD Konzern legte jetzt die Geschäftszahlen für 2008 vor. Der Umsatz des international tätigen Konzerns stieg, auch das Betriebsergebnis entwickelte sich positiv. Der Konzern setzt auf weiteres Umsatzwachstum.
Ein erneut verbessertes Ergebnis präsentierte Dr. Guido Rettig, Vorsitzender des Vorstandes der TÜV NORD AG. (Foto: TÜV NORD)
Ein erneut verbessertes Ergebnis präsentierte Dr. Guido Rettig, Vorsitzender des Vorstandes der TÜV NORD AG. (Foto: TÜV NORD)

Der TÜV NORD Konzern hat 2008 mit einem Umsatz von 830,4 Mio. Euro (Vorjahr: 735,3 Mio. Euro) sein fünftes Wachstumsjahr in Folge verwirklicht. Der Umsatz stieg um 12,9 Prozent. Das gab der internationale Technologie- und Beratungskonzern, Mitglied des Verbandes der TÜV, auf seiner Bilanzpressekonferenz am Donnerstag, 28. Mai 2009, in Hannover bekannt und stellte seinen ersten IFRS-Konzernabschluss vor.

Erfolgsfaktor Kundenzufriedenheit

Als Betriebsergebnis (EBIT) vor neutralen Effekten erreichte der Konzern 49,2 Mio. Euro (Vorjahr: 36,0 Mio. Euro). Dies entspricht einer Steigerung von 36,4 Prozent. Die Umsatzrentabilität betrug mehr als 5 Prozent. Dr. Guido Rettig, Vorsitzender des Vorstandes der TÜV NORD AG: "Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist die hohe Kundenzufriedenheit. Weil die Kunden direkt von unserer Qualität als Experten für Sicherheit, Technologie-Berater und Impulsgeber profitieren, wuchsen wir mit allen wichtigen Kernaktivitäten im Wettbewerb und ungeachtet des unsicheren Wirtschaftsklimas."

TÜV NORD setzt auf Sicherheit

Die durchschnittliche Zahl der Mitarbeiter lag bei 7.857 Vollzeitbeschäftigten (Vorjahr: 7.528). Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise hat den TÜV NORD Konzern im ersten Quartal 2009 noch nicht erreicht, dennoch sind Umsatzeinbrüche in einzelnen Konzerngesellschaften wie im Bereich der Kraftfahrzeuge festzustellen. Für das laufende Geschäftsjahr setzt er deshalb sowohl beim organischen Wachstum als auch bei Unternehmensakquisitionen auf Solidität und Sicherheit.

Positives Ergebnis

2008 verzeichneten jedoch alle Geschäftsbereiche in Summe ein positives Ergebnis. Grundlage für das kontinuierliche Wachstum sind die hochwertigen und anspruchsvollen Produkte und Dienstleistungen, die der Konzern weltweit mit seinen 70 voll konsolidierten Gesellschaften - davon 37 in Deutschland und 33 international - kundennah anbietet. Der TÜV NORD Konzern war aufgrund mehrerer Faktoren von den weltwirtschaftlichen Entwicklungen 2008 nicht nennenswert beeinflusst. Einerseits haben sich die Geschäftsbereiche des Konzerns, deren regionale und technologische Ausrichtung in den Jahren zuvor gelegt worden waren, stabil positioniert, andererseits bieten die Gesellschaften ihre Dienstleistungen in mehreren Branchen an und sind daher nicht direkt abhängig von der Entwicklung einzelner volkswirtschaftlicher Bereiche.

Gutes Rating

Der TÜV NORD Konzern verfügt außerdem über die Bonität "bundesbankfähig" der Deutschen Bundesbank. Damit zählt der TÜV NORD Konzern im Wettbewerbsvergleich zu den Unternehmen mit dem besten Rating.

Solide Eigenkapitalausstattung

Die Finanzlage des TÜV NORD Konzerns hat sich gegenüber dem Vorjahr trotz der erheblichen Investitionen weiter verbessert. Der Cashflow beträgt 90,9 Mio. Euro. Davon wurden über 50 Prozent der Pensionsrückdeckung zugeführt. Das EBDIT vor neutralen Effekten betrug im Berichtsjahr 69,7 Mio. Euro (Vorjahr: 55,8 Mio. Euro). Die Liquidität wurde im Wesentlichen für die Rückdeckung der Pensionsrückstellungen, für Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen und für den Erwerb neuer Gesellschaften verwendet.

Ziel für 2010: Umsatz von einer Milliarde Euro

Die Eigenkapitalausstattung des Konzerns ist unverändert solide. Die guten Kennzahlen, so Dr. Guido Rettig, bestätigen die strategische Positionierung des Konzerns: Insgesamt will der TÜV NORD Konzern 2010 einen Umsatz von einer Milliarde Euro erreichen. Dr. Rettig stellt fest, dass gerade jetzt einige Kunden auf eine professionelle und nachhaltige Beratung durch neutrale Sachverständigenorganisationen setzen, um die eigene Effizienz zu verbessern oder Qualität nachzuweisen: "Die aktuelle Wirtschaftskrise bietet solide aufgestellten Unternehmen, wie es der TÜV NORD Konzern ist, zusätzliche Chancen. Wettbewerber mit einer schwachen Kapitalstruktur kommen zusehends unter Druck. Vor diesem Hintergrund haben wir gute Chancen, unsere Stellung zu festigen und weiter auszubauen."

Laufendes Geschäftsjahr entwickelt sich positiv

Das laufende Geschäftsjahr 2009 entwickelt sich für den TÜV NORD Konzern bislang positiv. Zudem setzt er die Internationalisierung seines Geschäfts fort. Mit dem Erwerb der Mehrheitsanteile an der indischen Gesellschaft IMC-SRG Consulting Pvt. hat das Unternehmen DMT seine Aktivitäten auf dem indischen Markt ausgeweitet.

Top Arbeitgeber

Die steigenden Zahl der Mitarbeiter im TÜV NORD Konzern ist ein Spiegel des Markterfolg des Konzerns, der 2008 und 2009 als Top Arbeitgeber für Ingenieure und Fair Company ausgezeichnet wurde. Zum Stichtag 31. Dezember 2008 beschäftigte der Konzern 9.729 Personen.

Präsenz in 70 Staaten

"Wir bewegen uns in einem zunehmend aggressiver werdenden Wettbewerbsumfeld", stellt Dr. Rettig fest. Umso erfreulicher ist der Umsatzanstieg um 95,1 Mio. Euro sowie der internationale Anteil daran. Mit einer Präsenz in mehr als 70 Staaten Europas, Asiens, Amerikas und Afrikas wuchs der internationale Anteil des Konzernumsatzes deutlich um 31,8 Mio. Euro auf 153,8 Mio. Euro (Vorjahr: 122,0 Mio. Euro). Der internationale Umsatzanteil erhöhte sich auf 18,5 Prozent (Vorjahr: 16,6 Prozent).

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480