TÜV Hessen bringt Technikwissen in die Schule: Kultusministerin Karin Wolff gibt den Startschuss für das Unterrichtsprojekt "TÜV Kids"

Hessens Kultusministerin Karin Wolff gab am 30. März 2007 in der Wiesbadener Hafenschule den Startschuss für die Bildungsinitiative "TÜV Kids". Das vom TÜV Hessen entwickelte und getragene Unterrichtsangebot richtet sich an alle 1.172 Grundschulen in Hessen. Den rund 60.000 Viertklässlern wird im Rahmen des Sachunterrichts eine Doppelstunde Technik angeboten. Dabei bauen die Schülerinnen und Schüler ein Stromprüfgerät. Als Baumaterialien kommen auch Alltagsgegenstände zum Einsatz. Mit Hilfe des Geräts können die Schülerinnen und Schüler ein Gefühl für das Leitungsverhalten unterschiedlicher Gegenstände entwickeln. "Alle Maßnahmen, die bei Schulkindern schon früh Lust und Interesse an Naturwissenschaft und Technik wecken und steigern, begrüße ich nachhaltig. Sehr gerne übernehme ich als Hessische Kultusministerin daher die Schirmherrschaft für TÜV Kids", sagte Karin Wolff.
(Bild: TÜV Hessen)
(Bild: TÜV Hessen)

Hessens Kultusministerin Karin Wolff gab am 30. März 2007 in der Wiesbadener Hafenschule den Startschuss für die Bildungsinitiative "TÜV Kids". Das vom TÜV Hessen entwickelte und getragene Unterrichtsangebot richtet sich an alle 1.172 Grundschulen in Hessen. Den rund 60.000 Viertklässlern wird im Rahmen des Sachunterrichts eine Doppelstunde Technik angeboten. Dabei bauen die Schülerinnen und Schüler ein Stromprüfgerät. Als Baumaterialien kommen auch Alltagsgegenstände zum Einsatz. Mit Hilfe des Geräts können die Schülerinnen und Schüler ein Gefühl für das Leitungsverhalten unterschiedlicher Gegenstände entwickeln.

"Alle Maßnahmen, die bei Schulkindern schon früh Lust und Interesse an Naturwissenschaft und Technik wecken und steigern, begrüße ich nachhaltig. Sehr gerne übernehme ich als Hessische Kultusministerin daher die Schirmherrschaft für TÜV Kids", sagte Karin Wolff.

Karin Wolff hilft beim Prüfgerätebau

Ab sofort können sich die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer aller hessischen Grundschulen im Internet unter http://www.tuev-kids.de für die TÜV Kids-Doppelstunde anmelden. Die Webseite soll Schüler, aber auch Eltern und Lehrer zum Experimentieren anregen: Technik soll spielerisch gelernt werden. Spannende Informationen zum Thema Technik runden das Angebot ab.

„In unserer modernen Informationsgesellschaft ist Technikverständnis die Schlüsselkompetenz schlechthin“, sagte Falk K. Börsch, Geschäftsführer des TÜV Hessen. „Die Initiative TÜV Kids verfolgt daher das Ziel, Kinder so früh wie möglich für technische Themen zu begeistern.“ Unter der Anleitung von TÜV Kids-Trainern lernen Grundschülerinnen und -schüler, welche Materialien aus ihrer vertrauten Umgebung Strom leiten. Die Trainer sind überwiegend Studierende, die vom TÜV Hessen für diese Aufgabe ausgebildet wurden. Die Kosten für Personal und Material trägt der TÜV Hessen. Er übernimmt auch die gesamte Organisation von TÜV Kids.

Know-how-Transfer sorgt für Nachhaltigkeit

Manfred Weller, Rektor der Grundschule Steinbach im Landkreis Gießen, entwickelte das methodisch-didaktische Konzept für TÜV Kids in enger Zusammenarbeit mit dem TÜV Hessen: "Der hessische Rahmenplan Grundschule lässt Lehrkräften einen breiten Spielraum bei der inhaltlichen Gewichtung der vorgegebenen Lernfelder. Im Sachunterricht streben wir eine ausgewogene Mischung aller wichtigen Lernfelder an. Wichtig ist dabei vor allem die soziale und naturwissenschaftliche Erfahrungswelt unserer Kinder. Unsere Umwelt ist immer mehr von Technik bestimmt. Wir wollen den Kindern durch eigene Erfahrungen zeigen, dass Technik gar nicht so kompliziert ist", sagt Manfred Weller.

TÜV Kids unterstützt Grundschullehrerinnen und -lehrer mit Material und einfache Bauanleitungen. Diese bieten viele Möglichkeiten, die Kinder selbst experimentieren zu lassen. Gleichzeitig hat die Initiative TÜV Kids auch einen unmittelbaren Weiterbildungseffekt. Denn die Klassenlehrerinnen und -lehrer hospitieren beim TÜV-Experimentalunterricht. Dadurch wird der Know-how-Transfer gefördert.

Gesellschaftliches Engagement untermauert

Mit dem Projekt TÜV Kids unterstreicht der TÜV Hessen erneut sein breites gesellschaftliches Engagement in ganz Hessen. Seit mehr als 100 Jahren bringt das vom Land und der TÜV-SÜD Gruppe getragene Unternehmen technischen Fortschritt in Einklang mit Sicherheit, Qualität und Umweltschutz. Wissen und Erfahrung der rund 1.000 TÜV Hessen Mitarbeiter steigern die Wirtschaftskraft von Unternehmen. Durch seine Kerntätigkeiten ist der TÜV Hessen prädestiniert, Technikinhalte in Schulen zu fördern. Mit seinem Projekt TÜV Kids übernimmt der TÜV Hessen Verantwortung für Bildung und damit für die Zukunft des Landes.

Zusatzinformationen