TÜV beteiligen sich an DVR-Kampagne "Runter vom Gas!"

BMVBS und DVR kooperieren mit TÜV: Die Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas!“ und die TÜV stellen den Motorrad-Fahranfängern zu Beginn der Saison kostenlose Sicherheitspakete zur Verfügung. Nach erfolgreicher Führerscheinprüfung erhalten sie unter anderem eine Warnweste.
Die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten sinkt in der EU weiter. (Foto: Lichtmaler/Fotolia)
Die Zahl der Motorradunfälle ist immer noch viel zu hoch. Die TÜV beteiligen sich nun an der DVR-Kampagne "Runter vom Gas!". (Foto: Lichtmaler/Fotolia)

Alljährlich steigt die Zahl tödlich verunglückter Motorradfahrer zu Beginn der Zweiradsaison extrem an. Besonders Anfänger sind dabei gefährdet. Sie verfügen über geringe Fahrpraxis, überschätzen leicht ihre Grenzen und werden häufig erst spät von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen. Deshalb erhalten Motorradfahrer bei bestandener praktischer Führerscheinprüfung jetzt durch die TÜV-Fahrprüfer ein „Runter vom Gas“-Sicherheitspaket (solange Vorrat reicht). Dieses Paket besteht jeweils aus einer Sicherheitsweste für eine verbesserte Sichtbarkeit der Biker auf der Straße, einer Führerscheinhülle sowie einer Broschüre mit der Warnung vor unangepasster Geschwindigkeit. Mit der neuen Kooperation wendet sich „Runter vom Gas!“ an Motorradfahrer, die eine Hauptzielgruppe der Kampagne bilden.

"TÜV ein starker Partner"

Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), begrüßt die Kooperation: „Das ,Runter vom Gas!’-Sicherheitspaket unterstützt Fahranfänger beim Start in eine unfallfreie Motorradzeit. Wir freuen uns, mit dem TÜV einen weiteren starken Partner an unserer Seite zu haben, der sich ebenfalls mit viel Energie für mehr Verantwortungsbewusstsein im Straßenverkehr einsetzt. Wir finden uns nicht mit den hohen Unfallzahlen von Motorradfahrern ab. Gemeinsam können wir in Zukunft die Botschaft ,Runter vom Gas!’ bei Motorradfahrern noch besser verbreiten und so vor den Gefahren unangepasster Geschwindigkeit warnen.“

30.000 Pakete für die Sicherheit von Motorradfahrern

Insgesamt 30.000 Sicherheitspakete werden zum Beginn der Motorradsaison im Rahmen der Kooperation vom TÜV Hessen, TÜV Nord, TÜV Rheinland und TÜV Süd an Motorradanfänger verteilt. Dr. Klaus Brüggemann, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des VdTÜV: „Die meisten Motorradfahrer, denen wir nach bestandener praktischer Prüfung den Führerschein übergeben dürfen, sind noch sehr jung – und haben wenig Fahrpraxis. Mit der Kooperation mit ,Runter vom Gas!’ und dem Sicherheitspaket möchten wir verhindern, dass sie durch einen Verkehrsunfall zu Schaden kommen oder gar tödlich verunglücken. Der VdTÜV engagiert sich auch darüber hinaus für mehr Sicherheit auf den Straßen. Unter anderem gehörte er 2004 zu den Erstunterzeichnern der europäischen Verkehrssicherheitscharta.“

Risiko für Motorradfahrer dreimal so hoch

Obwohl die Zahl der tödlich verunglückten Verkehrsopfer kontinuierlich zurückgeht, sterben jedes Jahr immer noch rund 3.700 Menschen auf deutschen Straßen, davon mehr als 600 Motorradfahrer. Insgesamt werden jährlich rund 70.000 Menschen bei Verkehrsunfällen schwer oder schwerst verletzt. Als Motorradfahrer ist das Risiko bei Verkehrsunfällen tödlich zu verunglücken dreimal so hoch, wie bei Pkw-Fahrern. Nicht angepasste Geschwindigkeit ist die Hauptunfallursache bei Motorradfahrern.

Hintergrund der Kampagne

Unangepasste Geschwindigkeit ist eine der Hauptursachen für Unfälle mit Todesfolge auf deutschen Straßen. Fast ein Drittel aller schweren Unfälle passiert aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit. Die Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas!“ wurde im März 2008 gemeinsam von BMVBS und DVR initiiert und macht in Kooperation mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) mit Autobahnplakaten auf die Folgen unangepasster Geschwindigkeit aufmerksam. Zudem umfasst die Kampagne Anzeigen, Fernseh-, Kino- und Radiospots sowie umfangreiche Öffentlichkeits- und Facharbeit.