TÜV-Klassik-Report (15): Ford Capri – „Ein außergewöhnliches Fahrzeug für einen gewöhnlichen Markt“

So lautete die Überschrift einer Pressemitteilung, mit der auf das Erscheinen der ersten Ford Capri-Generation hingewiesen wurde. In den 1960er Jahren wurde der Wunsch nach einem praktischen Fahrzeug für die ganze Familie laut, das trotzdem Individualität, Design und Sportlichkeit verkörpern sollte. Daraufhin entwickelte Ford ein Auto, das folgende Kriterien erfüllte: Sportliche Karosserie im Stile eines Sportcoupés, komfortables Interieur mit Platz für vier Erwachsene und ein erschwinglicher Verkaufspreis.
Ford-Capri-Oldtimer
©pexels

Natürlich war der Ford Capri nicht das einzige Familiencoupé auf dem Markt, allerdings schlug er die damalige Konkurrenz um Längen. Heute hat sich das Fahrzeug zu einem beliebten Klassiker entwickelt. Entsprechend sind die Preise für gute und vor allem original erhaltene Exemplare, wovon nicht allzu viele übriggeblieben sind, deutlich angestiegen. Ein häufiges Problem ist Korrosion. Zudem sind viele Ersatzteile nur schwer zu bekommen. Die Technik ist hingegen relativ robust und langlebig. Interessenten sollten auf die statt Zahnriemen verwendeten Novotex-Kunststoffstirnräder des V6 Motors sowie vereinzelte Ölundichtigkeiten achten.

Einen Vergleich der TÜV-Oldtimer-Experten zwischen der damaligen Mängelstatistik und heute finden Sie im TÜV-Klassik-Report der AutoBild Klassik (01/2019).

Quelle Zitat: http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/40-jahre-ford-capri-star-appeal-in-senfgelb-a-624025.html