TÜV-Klassik-Report (9): Der Käfer ist beliebt wie eh und je – auch bei den Prüfern

Sparsamer Verbrauch, einfache Reparatur und ein zuverlässiger Begleiter – nicht umsonst war der VW Käfer bis 2003 das meistgebaute Auto der Welt. Nach dem zweiten Weltkrieg war der Typ 1 das erste Fahrzeugmodell, das auch für den Durchschnittsbürger erschwinglich war. Über 21,5 Millionen Male verkaufte sich der Pkw. Das beliebte Familienauto der Wirtschaftswunderjahre löst auch heute noch nostalgische Gefühle aus.
Oldtimer-VW-Käfer
© Pavel Kosov on Unsplash

Der liebevolle Spitzname Käfer entstand jenseits des Atlantiks, als die ersten Fahrzeuge in die USA importiert wurden. Der spätere Modellname "Beetle" soll erstmalig von der New York Times wegen der runden Form verwendet worden sein. Genau 40 Jahre ist es jetzt her, dass der letzte deutsche VW Käfer am 19. Januar 1978 vom Band lief. In der Zwischenzeit wurde der Käfer mehrfach verbessert und weiterentwickelt, so dass die TÜV-Prüfer über die Aussage des damaligen Volkswagen-Chef Heinrich Nordhoff im Jahr 1948, man baue ein Auto, das "so viel Fehler [habe] wie ein Hund Flöhe hat", mittlerweile nicht nur schmunzeln können. 

Einen Vergleich der Mängelstatistik von damals gegenüber heute schließen die Oldtimer-Experten der TÜV-Prüfstellen im neuesten TÜV-Klassik-Report der AutoBild Klassik (06/2018).


Zitat: Spiegel Online "Vom KdF-Wagen zum Beetle" vom 08.07.2003 

Zum Vergleich: Daten aus dem TÜV-Report '73 (als Download)

Weitere Modelle des TÜV-Klassik-Reports

TÜV-Klassik-Report (8): Mini unter der Prüf-Lupe

Die Energiekrise Ende der 50er Jahre war der Auslöser für die britischen Ingenieure den bis heute beliebten sparsamen Mini zu entwickeln. Die ersten in Birmingham hergestellten Fahrzeuge kamen am 18. August 1959 auf den Markt. Der Frontantrieb und der quer eingebaute Vierzylindermotor in Verbindung mit der neuartigen Kompaktkarosserie machten ihn zu einem Highlight in der damaligen Automobilwelt. Doch wie steht es um die Mängel des Oldtimers heute? In der Autobild Klassik (Ausgabe 5/2018) geben Ihnen die TÜV-Experten wertvolle Informationen zur Fahrzeuguntersuchung damals wie heute.

TÜV-Klassik-Report (7): Renault 4 auf dem Prüfstand

Der Kleinwagen Renault 4, kurz R4, war der erste Renault-Pkw mit Frontantrieb. Der Wagen wurde von 1961 bis 1992 hergestellt und als preisgünstiger, praktischer und vielseitiges Auto präsentiert. Der Pkw war mechanisch sehr robust und verkaufte sich international sehr gut. Eine Besonderheit stellt die "Revolverschaltung" dar. Er war bei jungen Familien und auch als Dienstwagen bei der spanischen Guardia Civil und der französischen Gendarmerie sehr beliebt. Liebhaber, die sich heute für den Oldtimer R4 interessieren oder bereits einen besitzen, erhalten im aktuellen TÜV-Klassik-Report, in der Autobild Klassik (Ausgabe 4/2018) wertvolle Informationen zur aktuellen Fahrzeuguntersuchung des TÜV.

TÜV-Klassik-Report (6): „Sportlich lässig“ schafft es der Mercedes 107 auf die TÜV-Hebebühne

Bis zu ihrer Volljährigkeit 1989 rollten die 107er Roadsters und Coupés der SL-Baureihe bei Mercedes-Benz vom Band. Nicht nur Sportwagenfans und Sonntagsfahrer begeisterte dieses schnittige Modell, auch im Ausland war das Interesse groß. Durch die Auftritte an der Seite von Serienstars Bobby Ewing (in „Dallas“) und Robert Wagner (in „Hart aber herzlich“) avancierte der 107er zum Exportschlager in den USA.