Reiner Block neuer Sprecher der Geschäftsführung von TÜV Hessen

Seit dem 1. Oktober hat der TÜV Hessen eine neue Leitung: Reiner Block ist nun Sprecher der Geschäftsführung des VdTÜV-Mitglieds. Er tritt die Nachfolge von Falk Börsch an. Der 45-Jährige will den TÜV Hessen und seine Dienstleistungen "grüner" machen.
Leitet seit dem 1. Oktober die Geschäfte des TÜV Hessen: Reiner Block. (Foto: TÜV Hessen)
Leitet seit dem 1. Oktober die Geschäfte des TÜV Hessen: Reiner Block. (Foto: TÜV Hessen)

Der Darmstädter Reiner Block (45) löst den bisherigen Sprecher der Geschäftsführung des TÜV Hessen, Falk Börsch (64), zum 1. Oktober 2010 ab. Börsch zieht sich aus dem Berufsleben zurück. Reiner Block verantwortet das operative Geschäft des technischen Dienstleisters mit Sitz in Darmstadt und führt das Unternehmen gemeinsam mit Dr. Wolfgang Gehrke.

Erfahrungen bei TÜV Hessen

Der 1964 in Darmstadt geborene Block studierte zunächst zwei Semester Philosophie und danach Chemieingenieurwesen an der TU Darmstadt. Seit 1992 ist Block für den TÜV Hessen in Darmstadt tätig. Zunächst beschäftigte er sich mit Sicherheitsanalysen für die chemisch-pharmazeutische Industrie. Von 2003 bis 2008 leitete er den zweitgrößten Geschäftsbereich Industrie Service und verantwortete ein breites Dienstleistungsspektrum für Industrie, Gewerbe und öffentliche Institutionen. Ende 2008 wechselte Block zum Mehrheitsgesellschafter des TÜV Hessen, der TÜV SÜD AG, und übernahm die Geschäftsführung der Landesgesellschaft des TÜV SÜD in Korea. Nach erfolgreicher Tätigkeit dort kehrte er im September 2010 zum TÜV Hessen zurück, um nach einer Übergangszeit seine neue Aufgabe wahrzunehmen.

Investitionen in die Zukunft

Reiner Block hat sich zum Ziel gesetzt, den TÜV Hessen und seine Dienstleistungen „grüner“ zu machen. So will er ein Umweltmanagementsystem einführen und zertifizieren lassen. Schlüsselthemen für den TÜV Hessen sieht Block auf den Gebieten der Energie und Mobilität, die er mit entsprechenden Dienstleistungen aktiv begleiten will. Ausdruck dafür ist auch, dass der TÜV Hessen einen mehrstelligen Millionenbetrag in Laboreinrichtungen investiert, in denen die Entwicklung neuer Abgastechnologien und alternativer Antriebe mit Fokus auf Elektromobilität vorangebracht werden können. Zudem wird es eine Reihe von Dienstleistungspaketen für Industrie, Gewerbe und Haushalt geben, die erheblich zur Energieeffizienz beispielsweise von Anlagen und Gebäuden beitragen.

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480