Verkehrsgefährder in Fahreignungsseminaren stärker in den Blick nehmen

Lkw-Straße-Berufskraftfahrer
©Seb Creativo via Unsplash

Das freiwillig zu besuchende Fahreignungsseminar (FES) leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Der VdTÜV begrüßt die Entscheidung des Deutschen Bundestages, die Möglichkeit des Punktabzugs im Fahreignungsbewertungssystem für den Besuch eines FES aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus fordert der TÜV-Verband, Verkehrsgefährder mit sechs oder sieben Punkten zur Teilnahme an einem FES zu verpflichten. In diesem Zusammenhang könnte die Möglichkeit des Punktabzugs erweitert werden.

Breite Zustimmung erfährt dieser Vorschlag in der Bevölkerung. In einer repräsentativen Forsa-Umfrage befürworten acht von zehn Befragten, wenn Personen mit sechs oder sieben Punkten im Fahreignungsregister zur Teilnahme an einem FES verpflichtet würden. Rund zwei Drittel der Befragten sieht in Personen mit sechs oder sieben Punkten eine Gefahr für die Verkehrssicherheit.

Die aus VdTÜV-Sicht notwendigen Änderungen am Fahreignungsseminar finden Sie in untenstehendem Positionspapier.

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480