Gemeinsame Position der Verbände VDMA, VdTÜV und ZVEI zum „Cybersecurity Act“

Die EU-Kommission hat zur Cybersicherheitsstrategie im September 2017 den Entwurf einer Verordnung zur "EU Cybersecurity Agency" und zum „Cybersecurity Act“ vorgelegt. Der VdTÜV, VDMA und ZVEI stellen dabei mit Besorgnis fest, dass die Akteure im europäischen politischen Prozess zunehmend dazu tendieren, den NLF nicht mehr hinreichend konsequent und durchgängig anzuwenden oder bei bestimmten Fragestellungen sogar gravierend vom NLF abweichende, mithin systemfremde Regelungen treffen zu wollen. Mit Blick auf eine sachgerechte und effiziente Produktregulierung in Europa hat die deutsche Wirtschaft wesentliche Kernanliegen in den Bereichen Konformitätsbewertung, Akkreditierung, Marktüberwachung, Stabilität des Regelwerkes und Normung in einer gemeinsamen Position formuliert.
Cybersecurity-Datenschutz-IT
© Cq Photo Juy / Shutterstock.com

Unter Berücksichtigung der Grundprinzipien der europäischen Produktregulierung nach dem NLF sollte auch der „Cybersecurity Act“ bestimmten Anforderungen genügen, die die deutsche Wirtschaft in ihrer Position formuliert hat.

Position zum Download

Ansprechpartner

Leiter Digitales und IT-Sicherheit
T +49 30 760095-460
Bereichsleiter Politik, Recht, Europa, Personal und Stellvertretender Geschäftsführer
T +49 30 760095-490
Leiter VdTÜV-Büro Brüssel
T +32 2 534 8277 / +49 30 760095-470