Europa – mit Sicherheit! Politische Positionen des VdTÜV

Die europäische Politik ist gefordert, sowohl für die Wirtschaft als auch im Sinne eines hohen Verbraucherschutzes, gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Als unabhängige, kompetente Stellen unterstützen die TÜV den Gesetzgeber auf nationaler und europäischer Ebene in der Wahrnehmung seiner Schutz- und Fürsorgepflichten.
web Europa – mit Sicherheit! Politische Positionen des VdTÜV
VdTÜV-Broschüre: Europa – mit Sicherheit! Politische Positionen des VdTÜV

Mit unseren Positionen treten wir mit Ihnen in den Dialog.

Die beste Prävention ist eine neutrale Prüfung von Produkten, bevor sie vermarktet werden. Prävention bringt höheren Schutz für Verbraucher, senkt die Bürokratiekosten und erhöht das Vertrauen in die Märkte.

Die TÜV sind bereits heute global und interdisziplinär aufgestellt. Ihre Expertise umfasst Fragen der Produkt- und Anlagensicherheit, des Umwelt- und Arbeitsschutzes, der sicheren Energieversorgung und der Mobilität auch im Kontext der Digitalen Agenda und der Industrie 4.0. Hierfür sind die TÜV und ihr Verband aufgrund ihres umfassenden Dienstleistungsportfolios und ihres breiten Erfahrungsschatzes fachkundige Ansprechpartner.

Das vollständige Positionspapier steht unten zum Download bereit.

Top Forderungen des VdTÜV

1. Produktsicherheit und Verbraucherschutz im EU-Binnenmarkt durch unabhängige Prüfungen und Zertifizierungen gewährleisten!

2. Vorsorgeprinzip gesetzlich verankern. Neutrale Drittprüfung als präventives Instrument stärker nutzen!

3. Innovationen und Kompetenz in Europa sichern: Einen robusten Rechtsrahmen für Produktprüfungen durch private, akkreditierte Stellen schaffen! Verzicht auf unmittelbare staatliche Produktzulassungsmodelle!

4. Mit Freihandelsabkommen hohe Schutzstandards sichern und offenen Marktzugang unter fairen Wettbewerbsbedingungen in den betroffenen Wirtschaftsräumen ermöglichen!

5. IT-Sicherheit von digitalen Dienstleistungen und IT-vernetzten Produktionsanlagen sowie kritischen Infrastrukturen stärken. Vertrauen in die neue digitale Welt durch Zertifikate unabhängiger Dritter fördern!

6. Hohe, verbindliche Energieeffizienzziele für Europa festschreiben. EU-weit harmonisierte Energieeffizienzaudits durch unabhängige Dritte für energieintensive Wirtschaftsbereiche einführen!

7. Den EU-Verkehrsbinnenmarkt an den Maßstäben einer maximalen Verkehrssicherheit und Umweltverträglichkeit ausrichten!

8. Periodische Fahrzeugüberwachung durch unabhängige Dritte im Interesse des Verbraucherschutzes stärken! Neue Fahrsicherheitstechnologien wie Fahrerassistenzsysteme und Notrufsystem eCall in den Prüfkatalog der periodischen Fahrzeugüberwachung einbeziehen!

9. Eisenbahn-Binnenmarkt voranbringen: Europäisches Zugzulassungsverfahren und einheitliche Sicherheitszertifikate einführen! Nationale Sonderregelungen abbauen!

10. Fachkräfte durch Weiterbildung und Qualifizierung sichern, EU-Förderprogramme hieran ausrichten! Berufsabschlüsse EU-weit gegenseitig anerkennen!

VdTÜV-Positionspapier zum Download