Erstes Zertifikat „Sicherer Kranken- und Behindertentransfer“ in Thüringen übergeben

Das Zertifikat „Sicherer Kranken- und Behindertentransfer“ erhalten Unternehmen, die sich einer umfangreichen Sicherheitsüberprüfung unterzogen haben. 53 Kriterien nehmen die unabhängigen TÜV-Fachleute dabei unter die Lupe. Nun vergaben sie das Zertifikat erstmals in Thüringen.
Achmed Leser (TÜV Thüringen), Stefan Vogel (Vogel & Sohn) und Norbert Witt (TÜV Thüringen) bei der Zertifikatsübergabe „Sicherer Kranken- und Behindertentransfer“ in Arnstadt (v.l.). (Bild: TÜV Thüringen)
Achmed Leser (TÜV Thüringen), Stefan Vogel (Vogel & Sohn) und Norbert Witt (TÜV Thüringen) bei der Zertifikatsübergabe „Sicherer Kranken- und Behindertentransfer“ in Arnstadt (v.l.). (Bild: TÜV Thüringen)

Der TÜV Thüringen zeichnete die Firma Vogel & Sohn, Fahrschule und Mietwagenbetrieb aus Arnstadt, als erstes Thüringer Unternehmen mit dem Zertifikat „Sicherer Kranken- und Behindertentransfer“ aus. Achmed Leser vom TÜV Thüringen übergab das Zertifikat an den Inhaber Stefan Vogel. Mit dem Zertifikat dokumentiert das Unternehmen, dass es deutlich mehr für die Sicherheit leistet, als gesetzlich vorgeschrieben ist.

Initiative des VdTÜV

Das freiwillige Zertifizierungssystem "Sicherer Kranken- und Behindertentransfer" geht auf eine Initiative des Verbandes der TÜV e.V. (VdTÜV), dem der TÜV Thüringen angehört, und der DEKRA zurück. Ein Fahrgast kann sicher gehen, dass sich ein zertifiziertes Unternehmen einer umfangreichen Systemprüfung unterzogen hat und auf Herz und Nieren getestet wurde.

Umfangreicher Kriterienkatalog

Die Überprüfung umfasst einen 53 Punkte starken Kriterienkatalog, der neben dem Unternehmen und der Organisation auch die Fahrer und die Fahrzeugflotte unter die Lupe nimmt. Bei den Fahrzeugen spielt sowohl die technische Sicherheit, als auch der Einsatz behindertengerechter und barrierefreier Fahrzeuge eine Rolle. Regelmäßige Fahrerschulungen und die Teilnahme an Sicherheitstrainings sind wichtige Kriterien für die Fahrer-Fitness.

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480