Elektromobilität für soziale Einrichtungen – Blog zum Projekt

Der VdTÜV erprobt bis Mitte 2016 die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität und unterstützt dabei drei soziale Dienste in Berlin: Albert-Schweitzer-Kinderdorf Berlin e.V., Nachbarschaftsheim Schöneberg Pflegerische Dienste gGmbH, Björn Schulz STIFTUNG in Berlin. Der Blog zum Projekt beschäftigt sich mit den Erfahrungen und Erkenntnissen bei der Nutzung der E-Autos innerhalb von zweieinhalb Jahren aus der Sicht der sozialen Einrichtungen, der Fahrer der E-Fahrzeuge sowie Mitfahrern und rund um die Themen Fahren, Verkehr, Laden und Parken mit Elektroautos.
eMO blog 2 (© Thomas Rosenthal/VdTÜV)
© Thomas Rosenthal/VdTÜV

Es geht unter anderem im Blog um die Fragen: Wie lässt sich E-Mobilität erfahren? Welche Vor- und Nachteile treten im Alltag auf? Wie alltagstauglich und nützlich ist der Gebrauch von Elektrofahrzeugen für soziale Einrichtungen? Wie erleben die Mitarbeiter der sozialen Dienste und deren Umfeld Elektromobilität?

Der VdTÜV e.V. hat am 11.11.2013 den drei sozialen Einrichtungen in Berlin die Elektrofahrzeuge für Forschungszwecke übergeben, um Daten über deren Nutzungs- und Ladeverghalten zu bekommen. Seitdem rollen die E-Fahrzeuge auf den Straßen in Berlin und Brandenburg.

Das VdTÜV-Projekt ist Teil des „Schaufensters Elektromobilität“ der Bundesregierung und wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und von den TÜV-Unternehmen jeweils zur Hälfte finanziert.

Den Blog finden Sie unter:
http://www.vdtuev.de/blog.e-fahrzeuge-im-einsatz/

Ansprechpartner

Referent für Fahrzeuggenehmigung, Sichere Personenbeförderung, TÜV Bus- und Nutzfahrzeugreport, Dienstleistungsinnovationen, Elektromobilität, Abgas-Ringvergleich, Automatisiertes Fahren
T +49 30 760095-370
T +49 30 760095-320