Ein Plädoyer für den Verbraucherschutz / VdTÜV-Jahresempfang mit 600 Gästen

Ein leidenschaftliches Plädoyer für den Erhalt des GS-Zeichens in Europa stand im Mittelpunkt der Rede, die der neue Verbandsvorsitzende Dr. Guido Rettig auf dem VdTÜV-Jahresempfang am 8.5.2007 in Berlin hielt. Der VdTÜV unterstütze ausdrücklich die Fortentwicklung des europäischen Binnenmarktes, so Dr. Rettig, dies dürfe aber keinesfalls zu Lasten der Sicherheit von Verbrauchern geschehen. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Gerd Müller, erinnerte an das große Vertrauen, das von der Marke „TÜV“ ausgehe und würdigte den hohen Beitrag der TÜV zum Verbraucherschutz.
Staatssekretär Dr. Müller und Dr. Rettig auf dem VdTÜV-Jahresempfang
Staatssekretär Dr. Müller und Dr. Rettig auf dem VdTÜV-Jahresempfang

Ein leidenschaftliches Plädoyer für den Erhalt des GS-Zeichens in Europa stand im Mittelpunkt der Rede, die der neue Verbandsvorsitzende Dr. Guido Rettig auf dem VdTÜV-Jahresempfang am 8.5.2007 in Berlin hielt. Der VdTÜV unterstütze ausdrücklich die Fortentwicklung des europäischen Binnenmarktes, so Dr. Rettig, dies dürfe aber keinesfalls zu Lasten der Sicherheit von Verbrauchern geschehen. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Gerd Müller, erinnerte an das große Vertrauen, das von der Marke „TÜV“ ausgehe und würdigte den hohen Beitrag der TÜV zum Verbraucherschutz.

Der VdTÜV-Jahresempfang fand auch in diesem Jahr wieder in einem Lokschuppen des Deutschen Technikmuseums Berlin auf dem Gelände des früheren Anhalter Güterbahnhofs statt. Rund 600 Gäste aus Politik, Industrie und Verbänden, unter ihnen zahlreiche Bundestagsabgeordnete, waren der Einladung gefolgt.

Dr. Guido Rettig, Vorstandsvorsitzender der TÜV NORD AG, war zuvor auf der 58. ordentlichen Mitgliederversammlung des VdTÜV in seinem Amt als Verbandsvorsitzender einstimmig bestätigt worden. Er würdigte die großen Verdienste seines Vorgängers, TÜV SÜD-Vorstandschef Dr.-Ing. Peter Hupfer, ohne dessen jahrelanges Engagement der VdTÜV heute nicht so erfolgreich aufgestellt wäre. Dr. Hupfer wird dieses Jahr seinen Ruhestand antreten. Die Mitgliederversammlung wählte TÜV SÜD-Vorstandsmitglied Dr.-Ing. Axel Stepken als Nachfolger in das dreiköpfige VdTÜV-Präsidium.