VdTÜV Portal

Automotive Platform: Sicherheit und Datenschutz für digital vernetzte Fahrzeuge

Was erwartet uns zukünftig im Bereich Mobilität? Was steckt hinter den neuen Entwicklungen der digitalen Vernetzung? Und wo liegen die Verbindungen zwischen Technologie, Funktionalität und Nutzung? Die Automotive Platform des VdTÜV e.V. schafft einen einheitlich-zentralen und interoperablen Standard für IT-Security und funktionale Sicherheit (Safety) im Fahrzeug. Der VdTÜV hat dazu ein Video veröffentlicht.
Fahrer Pkw © ambrozinio – fotolia.com
© ambrozinio – fotolia.com

Mit dem Einzug des Internet of Things (IoT) in den Fahrzeugbau befindet sich die Automobilbranche mitten in einer technologischen Revolution. Mobilitätsdienste und Funktionalitäten auf Grundlage von digitaler Vernetzung und Daten in der Cloud werden weiter zunehmen. Das Automobil als IoT-Produkt macht zum einen den Schutz gegen Cyberangriffe notwendig. Zum anderen müssen die Kunden cloud-basierter Dienstleistungen ganz bewusst entscheiden können, welche Daten sie preisgeben und was mit ihren Daten passiert. Dem Fahrer muss es möglich sein, die Datenübermittlung zu erkennen, zu kontrollieren und ggf. auch zu stoppen.

Die Automotive Platform des VdTÜV e.V. schafft hierfür einen einheitlich-zentralen und interoperablen Standard für IT-Security und funktionaler Sicherheit (Safety) im Fahrzeug. Sie schützt das Fahrzeug vor unbefugten Zugriffen von außen und kann die relevanten datenschutzrechtlichen Anforderungen abbilden.

Wie die Automotive Platform funktioniert und welche Vorteile sie gegenüber externen Datenservern bietet, wird Ihnen in folgendem kurzen Video erklärt. Das Video finden Sie hier zum Download.

Automotive Platform (VdTÜV)

Ansprechpartner

Leiter des Geschäftsbereichs Fahrzeug und Mobilität
T +49 30 760095-350