Artikel

Thema

Datum

 
 

VdTÜV-Position: Datenschutz, IT-Security & Compliance als Basis für neue Geschäftsmodelle in der digital vernetzten Mobilität

Moderne Autos mit ihrer großen Anzahl an elektronischen Steuergeräten sind nach allgemeiner Auffassung anfällig für Hackerangriffe. IT-Sicherheit spielt in der Branche daher zunehmend eine wichtige Rolle. Aus Sicht des VdTÜV müssen dabei drei Aspekte gewährleistet sein: die Betriebssicherheit des Fahrzeugs, IT-Sicherheit und Datenschutz sowie die Privatsphäre der Autofahrer. Der VdTÜV hat dazu ein Positionspapier veröffentlicht.

Digital vernetzte Welt: Datenschutz, IT-Security & Compliance als Basis für neue Geschäftsmodelle (VdTÜV-Stellungnahme)

Im August 2017 hat das BMVI die Studie "Eigentumsordnung für Mobilitätsdaten" herausgegeben. Bei der Studie und der sich anschließnenden industriepolitischen Diskussion geht es um Fragen der IT-Sicherheit und der datenschutzkonformen Datennutzung im Bereich Mobilität. Der VdTÜV hat dazu eine Stellungnahme veröffentlicht, die zur Fachkonsultation des BMVI beiträgt.

TÜV-Klassik-Report (3): Der Bulli unter der Prüf-Lupe

Der VW Kleintransporter T1 und sein Nachfolger T2 sind nicht nur für Oldtimerliebhaber Kult. Seit über sieben Jahrzehnten gehört der Bulli mit zum Straßenbild. Wird das auch so bleiben? Welche Bauteile schnell anfällig sind und wie die Mängelquoten aussehen, erklärt der TÜV in der aktuellen AutoBild Klassik Ausgabe (11/2017).

VdTÜV-Position: Verordnung über die regelmäßige technische Untersuchung von Fahrzeugen (FUV)

Der VdTÜV begrüßt das Ziel der Bundesregierung, die einheitlichen Regeln für die regelmäßige technische Untersuchung von Fahrzeugen und bestimmter Fahrzeugeinrichtungen und zu Änderungen straßenver-kehrsrechtlicher Vorschriften an die Vorgaben der EU anzupassen. Der verkehrssichere Zustand von Fahrzeugen ist eine wesentliche Voraussetzung zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur deutlichen Verringerung der Zahl der Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr. Der VdTÜV hat dazu ein Positionspapier veröffentlicht.

C-ITS-Bericht der EU-Kommission - Kooperative intelligente Verkehrssysteme

Moderne Fahrzeuge verfügen über eine Vielzahl an möglichen Verbindungen in das Internet oder Mobilfunknetz. Für teilautomatisierte Fahrfunktionen bis hin zum autonomen Fahren ist künftig auch eine sichere Verbindung des Fahrzeugs zur Verkehrsinfrastruktur erforderlich. Diese Interaktion zwischen Fahrzeug und Infrastruktur ist die zentrale Herausforderung für kooperative intelligente Verkehrssysteme (C-ITS), die es Verkehrsteilnehmern ermöglichen soll, Informationen und Daten zu teilen und im Sinne der Verbesserung der Verkehrssicherheit zu nutzen.

VdTÜV-Merkblatt 750: "Anforderungen an Flüssiggasanlagen (LPG)“ überarbeitet

Das VdTÜV-Merkblatt 750 „Flüssiggasanlagen (LPG), Anforderungen an Flüssiggasanlagen zum Antrieb von Kraftfahrzeugen“ wurde an den Stand der Technik angepasst. Die turnusmäßige Überprüfung des VdTÜV-Merkblattes 750 ergab, dass es die Anforderungen aus der Verkehrsblatt-Verlautbarung von 2007 nicht hinreichend deutlich abbildete.

Abgasuntersuchung: Messung am Endrohr wird Pflicht

Der Bundesrat stimmt schärferen Regelungen bei der Abgasuntersuchung von Fahrzeugen ab Baujahr 2006 bei seiner Vollversammlung zu. Ab 1. Januar 2018 wird die sogenannte obligatorische Endrohrmessung im Rahmen der Abgasuntersuchung Pflicht. Sie löst das bisherige zweistufige Verfahren ab, bei dem eine Endrohrmessung nur dann durchgeführt wird, wenn die On-Board Diagnose (OBD)-Prüfung (Auslesen der abgasrelevanten Fehlermeldungen aus der OBD) nicht möglich ist.

TÜV-Klassik-Report (2): Der Ford Escort

Wie steht es um die technische Sicherheit beim Ford Escort? Der neue TÜV-Klassik Report gibt Auskunft. Betrachtet wurde diesen Monat der Hundeknochen-Escort und sein Nachfolger der Escort '75. Als Vergleichswert dienen die Mängelstatistiken des Ford Escort aus dem Jahr 1973.

BASt veröffentlicht MPU-Statistik 2016

Im Jahr 2016 gab es 91.185 medizinisch-psychologische Untersuchungen (MPU) in Deutschland – damit bleibt die Zahl der Begutachtungen im Vergleich zum Vorjahr konstant. Den größten Anteil der Personen, die nach einem Führerscheinverlust zu einer MPU müssen, wenn sie ihre Fahrerlaubnis wieder erlangen wollen, bilden die alkoholauffälligen Kraftfahrer. Dieses Ergebnis veröffentlichte die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt).

Urlaubsgepäck für die Autofahrt sicher laden

Wer mit dem Auto in den Familienurlaub fährt, hat meist viel Gepäck dabei. Es wird gern alles mitgenommen, was ins Auto passt. Die letzten Gegenstände werden dann obenauf gestapelt. Ein falsch beladenes oder überladenes Fahrzeug kann bei einfachen Bremsungen dann schnell gefährlich werden. Die Sicherheitsexperten vom VdTÜV e.V. geben Tipps, wie Sie das Gepäck richtig laden, um sicher ans Ziel zu kommen.