MPU Logo

MPU

Medizinisch-Psychologische Untersuchung

Ergebnisse der MPU

Gutachtenergebnis

Im Gutachten werden die relevanten Befunde beschrieben und die Schlussfolgerung in Bezug auf die behördliche Fragestellung gezogen.
Das Gutachten kann zu folgenden drei Schlussfolgerungen kommen:

  • Positiv: d. h. die Zweifel an der Fahreignung konnten ausgeräumt werden. Das bedeutet, dass in der Regel die Fahrerlaubnis wiedererteilt werden bzw. behalten werden kann. Das Gutachten muss dazu der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden, diese entscheidet schlussendlich.
  • Negativ: d. h. die Zweifel an der Fahreignung konnten nicht ausgeräumt werden. Das bedeutet, dass in der Regel die Fahrerlaubnis nicht wieder erteilt werden kann, bzw. die Fahrerlaubnis abgegeben werden muss. Eine erneute Antragstellung auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ist möglich. In der Regel befinden sich im Gutachten eine oder mehrere Empfehlungen. Diese weisen den Weg für die Bearbeitung der noch offenen Punkte.
  • § 70 Kursteilnahmeempfehlung: (möglich bei Fragestellungen zum Thema „Alkohol“ und „Drogen“), d. h. die Zweifel an der Fahreignung konnten noch nicht ausgeräumt werden, sind aber nach der genehmigten Teilnahme an einem geeigneten Kurs als "ausgeräumt" zu bewerten. Das bedeutet, dass nach der Teilnahme an dem Kurs, die durch ein Teilnahmezertifikat bestätigt wird, die Fahrerlaubnis in der Regel wieder erteilt werden kann. Das Gutachten muss dazu der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden, damit diese der Kursteilnahme zustimmen kann.

zum Seitenanfang