Automatisiertes Fahren

Sicherheit für das automatisierte Fahren

scrollen

Bereits heute ermöglichen hochentwickelte Fahrerassistenzsysteme ein automatisiertes Fahren.

Sie übernehmen Teilfahraufgaben des Fahrers in vielfältigen Situationen und weisen ihn auf Gefahren im Straßenverkehr hin. Automatisierte Fahrerassistenzsysteme sind der Schlüssel für die individuelle Mobilität der Zukunft.

Die zunehmende Automatisierung im Fahrzeug und Vernetzung in der Mobilität können mehr Sicherheit im Straßenverkehr ermöglichen. Sie bilden einen wichtigen Beitrag zum internationalen Ziel der Vision Zero, d.h. die Zahl der Verkehrstoten und Schwerverletzten deutlich zu reduzieren. Automatisierung und Vernetzung schaffen letztlich eine Verbesserung der Lebensqualität, indem sie die Belastungen des Verkehrs für Mensch und Umwelt reduzieren. Älteren Menschen und Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen eröffnen sie den Weg zu einer besseren Teilhabe am Straßenverkehr durch eine sichere und individuell gestaltete Personenbeförderung.

Die Themenkomplexe IT-Security des Fahrzeugs und Datenschutz des Fahrers/Halters müssen bei der Entwicklung und Förderung der Automatisierung und Vernetzung in der Mobilität im Vordergrund stehen. Zusätzlich müssen die klassischen Umwelt- und Sicherheitsziele des Fahrzeugs bei der Typgenehmigung sowie beim Inverkehrbringen und Betrieb betrachtet werden. Die Anpassung von Normen und Standards an den aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik ist bei der Entwicklung dieser Systeme entscheidend.

Empfehlungen

Tauschen Sie sich mit uns aus

Seite 1
Für Fragen und weitere Informationen sind wir gerne für Sie da.
Sie erreichen uns unter +49 30 760095-330 oder über das Kontaktformular.