Elektromobilität-alternative-Antriebe-emo-electric

Elektromobilität

VdTÜV-Blog: Elektromobilität für soziale Einrichtungen

Projektdetails/ Startphase

Idee des Projektes "Elektromobilität für soziale Einrichtungen"

Der VdTÜV e. V. erprobt die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität und unterstützt dabei drei soziale Dienste in Berlin: Albert-Schweitzer-Kinderdorf Berlin e.V., Nachbarschaftsheim Schöneberg Pflegerische Dienste gGmbH, Björn Schulz STIFTUNG in Berlin.

Projekttitel

Elektromobilität für soziale Einrichtungen (im Rahmen des Schaufentsers Elektromobilität der Bundesregierung betitelt mit: A5 SozEinrEmob)

Ziel

Ziel ist es, die Zuverlässigkeit der innovativen Elektromobilitätstechnologie bei der täglichen Nutzung nachzuweisen und E-Fahrzeuge für eine breite Bevölkerungsgruppe erfahrbar zu machen. Die regelmäßige Fahrzeugüberwachung der Elektroautos soll zu einer nachhaltigen und damit zukunftsfesten Elektromobilität auf hohem Sicherheitsniveau beitragen.

Laufzeit

1. Mai 2013 bis 30. April 2016 

Projektschwerpunkte

  • Bereitstellung einer Versuchsflotte von insgesamt neun Elektrofahrzeugen für drei soziale Dienste in Berlin und der Installation einer entsprechenden Ladeinfrastruktur (Wallbox-System)
  • Prüfung der unterschiedlichen Anwendbarkeit und Einsatzbereiche sowie Zuverlässigkeit der Elektrofahrzeuge bei maximaler Auslastung innerhalb von drei Jahren
  • Reduktion von Emissionen und Ressourcen für eine nachhaltige und damit zukunftsfeste Mobilität auf hohem Sicherheitsniveau
  • Entwicklung neuer Geschäftsmodelle (z. B. dynamisches Carsharing) und verkehrlicher Neukonzepte durch Telematiksysteme in den E-Fahrzeugen und die Einbindung in assoziierte Projekte
eMO blog 1


Projektrahmen und -finanzierung

Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und fördert auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Millionen Euro bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt. Das Projekt „Elektromobilität für soziale Einrichtungen“ ist eines von rund 30 Kernprojekten im Schaufenster Berlin-Brandenburg. Das Internationale Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg wird von der Bundesregierung sowie den Ländern Berlin und Brandenburg gefördert. Die Koordination der Projekte liegt bei der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO. Die wissenschaftlich ausgewerteten Ergebnisse aus der Projektarbeit des VdTÜV mit Unterstützung seiner Mitglieder werden den Schaufensterregionen zur Verfügung gestellt und veröffentlicht.

Das VdTÜV-Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und von den TÜV-Unternehmen jeweils zur Hälfte finanziert.

Schaufenster Elektromobilitätemo – Berliner Agentur für Elektromobilität

    Blogartikel zum Thema Startphase

    Startschuss!

    Am 11.11.2013 fiel der Startschuss für das Schaufensterprojekt „Elektromobilität für soziale Einrichtungen“. Vor den 100 Gästen im Berliner Hotel Maritim an der Friedrichstraße überreichte VdTÜV-Präsidiumsmitglied Dr. Klaus Brüggemann den drei geförderten Berliner sozialen Einrichtungen symbolisch die Schlüssel für ihre neuen Elektrofahrzeuge.

    Auswahl, Bestellung und Lieferung der drei E-Fahrzeugtypen

    Ein wesentlicher Grundsatz des Schaufensterprojekts lautet: Bedarfsgerechte Fahrzeuge gepaart mit einem Vergleich der unterschiedlichen Herstelleransätze. Bedarfsgerecht bedeutete, dass die Anforderungsprofile der drei sozialen Einrichtungen „1:1“ abgebildet werden sollten.

    Erste Schritte beim VdTÜV vor Projektstart

    Man braucht einen langen Atem und viel Geduld, das sind die ersten Erkenntnisse nach dem Projektstart im Mai 2013! Der Antrag auf Projektförderung wurde fristgerecht im Juni 2012 eingereicht und getreu dem Motto „Was lange währt wird gut“ erhielt der VdTÜV am 1. Mai 2013 den Bewilligungsbescheid – genauer gesagt am 10. Mai rückwirkend zum „Tag der Arbeit“.

    BMBF-Pressemitteilung Nr. 037/2012: „Schaufenster Elektromobilität"

    Folgende erfreuliche Mail kam heute Nachmittag durch den Äther:

    Ein Schritt nach vorn und zwei Schritte zurück – trotzdem läuft alles nach Plan

    Zeit für einen Zwischenbericht oder Statusbericht auf dem ersten TÜV-Strategiekreis Elektromobilität im neuen Jahr: Die Zustimmung des Vorstandes für die Finanzierung liegt auf dem Tisch. Ebenfalls die Grundzüge für unser Projekt haben sich in den vergangenen Wochen gefügt.

    TÜV-Strategiekreis Elektromobilität diskutiert die Ausschreibung Schaufenster Elektromobilität der Bundesregierung

    Die Gründung der Nationalen Plattform Elektromobilität 2010 brachte enorme Impulse für die Einbindung der Elektromobilität in eine nachhaltige Verkehrsplanung der Zukunft. Nicht ohne Grund hatte sich daher unser Verband nach der Veröffentlichung des Regierungsprogramms im Frühling entschieden in Brüssel und Berlin ein öffentlichkeitswirksames Symposium zu organisieren.