Elektromobilität-alternative-Antriebe-emo-electric

Elektromobilität

VdTÜV-Blog: Elektromobilität für soziale Einrichtungen

„Es gibt einfach nur zu wenig Tankstellen“

Bei meinem letzten Außentermin hatte ich den Wagen neben einer Schuleinfahrt geparkt und kam sofort mit zwei Fahrern (Sonderfahrdienst für Schüler) ins Gespräch. Bei der Frage, ob der Wagen tatsächlich ausschließlich mit „Strom aus der Steckdose“ gefahren wird, stand den beiden Herren buchstäblich das Erstaunen ins Gesicht geschrieben.
sell BSS emo Nissan Leaf 23.5. web klein
Frau Sell und "ihr Einzelfallkind" testen das Tanken mit dem Nissan Leaf

Sofort haben wir über die Alltagstauglichkeit gesprochen und kamen zu dem Ergebnis, dass es einfach nur zu wenig „Tankstellen“ gibt. Interessant fand ich, dass die beiden Herren gleich „mit Rücksicht auf die Umwelt“ argumentierten und meinten, sie würden eigentlich auch nur kurze Strecken fahren. Es sei wohl doch überlegenswert auch auf andere Weise von A nach B zu kommen...

Ich habe mich nun endgültig an den Wagen gewöhnt und fahre sehr gerne damit. Das Auto erkennt beim Einsteigen gleich mein Telefon und schaltet automatisch auf Freisprecheinrichtung um, auch während eines Telefonats. Die Kinder, die hin und wieder den Wagen sehen, fragen sofort begeistert nach und wollen auch schon mal sofort alles genauer begutachten...

Rebecca Sell, Einzelfall- und Familienhilfen
Björn Schulz STIFTUNG

Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, wenn sie sich nicht auf die Beiträge beziehen oder rechtswidrigen Inhalts sind. Wir speichern im Rahmen der Blog-Kommentarfunktion ausschließlich Ihren Namen, den Sie angeben. Der angegebene Name wird mit dem Kommentar veröffentlicht. Kommentare werden moderiert.