VdTÜV

TÜV NORD Gruppe: Klare strategische Ausrichtung sichert Erfolg

Erfreuliche Bilanz-Pressekonferenz der TÜV NORD-Gruppe: Der Konzern erreichte die gesteckten Wachstumsziele. Erfolge verbuchte TÜV NORD dabei auch im Ausland. Wichtige Akquisitionen trugen zum Wachstum bei, auch künftig will TÜV NORD wichtige Produktbereiche auf- und ausbauen.
TÜV NORD
TÜV Nord

Eine klare strategische Ausrichtung hat den Erfolg der TÜV NORD Gruppe im Geschäftsjahr 2009 gesichert: Das Unternehmen erwirtschaftete einen Umsatz von 850,4 Millionen Euro (Vorjahr: 830,4). Das entspricht einem Zuwachs von 2,4 Prozent. Als Betriebsergebnis (EBIT) vor neutralen Effekten erreichte der Konzern 43,4 Millionen Euro (Vorjahr: 49,2), die Umsatzrendite lag bei 5,1 Prozent. Dr. Guido Rettig, Vorsitzender des Vorstands der TÜV NORD Gruppe: "Entgegen dem Trend zum allgemeinem Konjunkturabschwung in vielen Unternehmen wuchs der Konzern 2009 vorrangig durch organisches Wachstum. Der Erfolg bestätigt uns, den eingeschlagenen Kurs fortzusetzen." Das Ergebnis vor Steuern beträgt 27,7 Millionen Euro (Vorjahr: 30,0). Zum Jahresende 2009 beschäftigte die TÜV NORD Gruppe einschließlich der von den Technischen Überwachungs-Vereinen gestellten Sachverständigen 8.236 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitbeschäftigte; Vorjahr: 7.857). Diese Zahlen präsentierte das Unternehmen auf der heutigen Bilanzpressekonferenz.

Zuwächse im Bereich Bildung und Personal

Den größten prozentualen Umsatzsprung erreichte die TÜV NORD Gruppe im Geschäftsbereich Bildung und Personal: Hier stieg der Umsatz von 40,9 auf 45,9 Millionen Euro, ein Umsatzplus von 12,2 Prozent. "Mit der unmittelbar bevorstehenden Übernahme der RAG BILDUNG werden wir diesen Zukunftsbereich weiter deutlich stärken", so Dr. Guido Rettig in Hannover. Die TÜV NORD Gruppe übernimmt die RAG BILDUNG mit 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Erfolge auch im Ausland

Erneut ist der Auslandsanteil der TÜV NORD Gruppe gestiegen: Insgesamt betrugen die Umsätze im Ausland 168,5 Millionen Euro, das entspricht einem Auslandsanteil von 19,8 Prozent (Vorjahr: 18,5). Die Gesellschaften von TÜV NORD International erwirtschafteten davon 106,0 Millionen Euro (Vorjahr: 101,4). Somit erzielte er ein Plus gegenüber dem Vorjahr um 4,5 Prozent. Mit der erfolgreichen Akquisition von NDT Vorela Oy in Finnland erweiterte der Geschäftsbereich sein Portfolio um zerstörungsfreie Prüfungen insbesondere im kerntechnischen Markt.

Erfolgreiche Akquisition

Der Geschäftsbereich Industrie Services wuchs gegenüber dem Vorjahr ebenfalls um 4,0 Prozent. Gestärkt wurde der Geschäftsbereich durch die erfolgreiche Akquisition der Gesellschaft für Werkstoffprüfung und Qualitätssicherung (GWQ) in Moers, die das wichtige Geschäftsfeld Materialprüfungen erheblich stärkt.

Kompetenz in der Motorenprüfung

Der Geschäftsbereich Mobilität wurde durch den Kauf von adapt engineering in Nordhausen vergrößert. Das Unternehmen wurde in das Institut für Fahrzeugtechnik und Mobilität eingegliedert und bringt seine Kompetenz in der Motorenprüfungen und -entwicklung ein. Der Geschäftsbereich Rohstoffe entwickelte sich ebenfalls positiv und wuchs um knapp ein Prozent auf einen Umsatz von nun 103,8 Millionen Euro.

Punktlandung

"Bei unserem gesteckten Wachstumsziel für 2009 haben wir eine Punktlandung erzielt", sagt Dr. Guido Rettig. "Wir wollen unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern und strategisch wichtige Produktbereiche auf- und ausbauen." Neben der Nutzung von Marktchancen steht insbesondere die Fortsetzung der sehr erfolgreichen Mergers & Acquisitions im Mittelpunkt: Dr. Rettig: "Ein breit aufgestelltes Unternehmen stärkt die Unabhängigkeit von negativen konjunkturellen Auswirkungen einzelner Branchen."

Zusatzinformationen

schepmannj,4923,5052