VdTÜV Portal

Führerschein/Fahrerqualifikation

Ob im Beruf oder in der Freizeit – für die meisten ist der Führerschein unentbehrlich. Er bietet Mobilität, für Berufskraftfahrer bedeutet er einen sicheren Arbeitsplatz. Die Mitglieder des VdTÜV gewährleisten durch das System der Technischen Prüfstelle flächendeckend die Möglichkeit, die theoretische und praktische Fahrerlaubnisprüfung abzulegen.
Fahrer Rasen Pkw Auto Straße MPU
© Aleksei Demitsev – fotolia.com

Die Kombination aus einer professionellen Ausbildung und einer professionellen Prüfung in Deutschland ist ein wesentlicher Baustein der Verkehrssicherheit. Durch europäische Vorgaben verändert sich der Führerschein. Beispielsweise ist der neue Führerschein ab Januar 2013 auf 15 Jahre befristet. 

Prüfungsfahrzeuge Datenbank

Zusammenstellung der von den Herstellern genannten Personenkraftwagen, die als geeignetes Prüfungsfahrzeug begutachtet worden.

3. EU-Führerschein-Richtlinie

Der neue EU-Führerschein soll die Vielzahl an Führerscheinarten reduzieren.

Führerscheine in Europa

Durch das EU-Recht verändert sich der Führerschein in den EU-Staaten. Er wird einheitlicher.

Aktuelles

VdTÜV beim Barcamp über neue Mobilitätstrends

Am 30. Juni 2017 startete die Peridoneus GmbH mit dem #mobltcamp eine neue Plattform für Mobilität und Technologie in Form eines 1-tägigen Barcamps. Alles war offen – auch die Agenda.

Automotive Platform: Sicherheit und Datenschutz für digital vernetzte Fahrzeuge

Was erwartet uns zukünftig im Bereich Mobilität? Was steckt hinter den neuen Entwicklungen der digitalen Vernetzung? Und wo liegen die Verbindungen zwischen Technologie, Funktionalität und Nutzung? Die Automotive Platform des VdTÜV e.V. schafft einen einheitlich-zentralen und interoperablen Standard für IT-Security und funktionale Sicherheit (Safety) im Fahrzeug. Der VdTÜV hat dazu ein Video veröffentlicht.

Digitalisierung und Sicherheit bewegen die Mobilität der Zukunft - VdTÜV startet neue Kampagne zu #mobilitaet_bewegt

Die weltweite WannaCry Ransomware - Attacke hat hunderttausende von Rechnern und Compu-tersysteme infiziert. Solche Attacken zeigen, dass künftig einheitliche IT-Security Standards auch in digital vernetzten Fahrzeugen implementiert werden müssen. Nur so können bestehende Lücken aktiv reduziert werden. Dies ist das Fazit der Mobilitätsexperten des Verbandes der TÜV, das sie in ihren jüngst veröffentlichten Positionen und der Kampagnenwebsite http://www.vdtuev.de/mobilitaet-bewegt ziehen.