VdTÜV Portal

Mobilität

Technologischer Fortschritt in der Mobilität und gesellschaftliche Entwicklungen schaffen effektivere und nachhaltigere Mobilitätskonzepte. Verkehrsteilnehmer wählen und wechseln ihre Verkehrsträger heutzutage situativ und zweckorientiert. Voraussetzung für die Mobilität ist die Sicherheit der Verkehrsmittel. Das System der unabhängigen Prüfung trägt zu einem hohen technischen Sicherheitsniveau und zur Einhaltung von gesetzlich vereinbarten Klima- und Umweltschutzzielen sowohl im Straßen- als auch im Schienen- und Luftverkehr bei.

Positionen

VdTÜV-Position: Anforderungen an die Telematikschnittstelle im Fahrzeug

Das zukünftig vernetzte Fahrzeug (connected car) braucht eine neue Sicherheitsarchitektur (automotive platform). Der Datenschutz und eine umfassende Fahrzeugsicherheit müssen im Vordergrund stehen. Ziel muss ein einheitlicher und interoperabler Sicherheitsstandard der IT-Security und funktionalen Sicherheit (safety) im Fahrzeug sein.

Gemeinsame Position: Keine nationalen Gebührenordnungen für die Typgenehmigung von Fahrzeugen

Nationale Gebührenordnungen und ein verändertes Auftragsverhältnis sind nicht erforderlich, um die Unabhängigkeit der Technischen Dienste zu gewährleisten. Zwischen den Softwaremanipulationen einzelner Fahrzeughersteller und der Unabhängigkeit der Technischen Dienste besteht kein logischer Zusammenhang.

Aktuelles

Tief stehende Sonne: Wie können Autofahrer Unfälle vermeiden?

Die tief stehende und blendende Sonne führt im Winter regelmäßig zu Unfällen im Straßenverkehr. Die am Morgen und am Abend im flachen Winkel auftreffenden Sonnenstrahlen können das Reaktionsvermögen der Autofahrer reduzieren oder zu kurzen Konzentrationsausfällen führen. Wer bei 50 km/h nur für eine Sekunde geblendet ist, legt rund 14 Meter im Blindflug zurück. In dieser kurzen Zeit kann es schnell zu einem Unfall kommen. Der VdTÜV e.V. gibt Tipps, worauf zu achten ist, um sicher ans Ziel zu kommen.

Wer sich an der Rückrufaktion beteiligt, braucht bei HU keine Konsequenzen zu fürchten

Zur aktuellen Berichterstattung über die Hauptuntersuchung im Zusammenhang mit der VW-Rückrufaktion erklärt der Verband der TÜV e.V.: "Solange sich die Autofahrer an der Rückrufaktion beteiligen und die vom Hersteller vorgegebenen Fristen einhalten, werden sie bei der Hauptuntersuchung keinerlei Konsequenzen zu befürchten haben. Die Teilnahme an der Rückrufaktion wird ab Sommer 2017 jeweils erst dann Gegenstand der Prüfung, wenn das Software-Update beim jeweiligen Modell abgeschlossen ist."

Termine

Beginn
25 Apr 2017
München

safe.tech 2017

Die safe.tech bietet einen Erfahrungsaustausch für alle, die im Umfeld der funktionalen Sicherheit tätig sind, sei es im Bereich der Automobil-, Bahntechnik oder Automatisierung.

Alternative Antriebe

Antriebstechniken wie Hybrid oder Elektro etablieren sich auf dem Markt.

Fahreignung/MPU

Jeder Kraftfahrer muss nachweisen, dass er persönlich geeignet ist, ein Kraftfahrzeug zu führen.

Fahrzeugtypgenehmigung

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und des Umweltschutzes in Europa müssen die Verfahren für das Inverkehrbringen von Fahrzeugen wirksam, transparent und klar bestimmt sein.

Führerschein/Fahrerqualifikation

Der Führerschein bedeutet meist einen Gewinn an Mobilität.

Gefahrguttransporte

Bei Gefahrguttransporten bestehen hohen Sicherheitsstandard, um Unfälle zu vermeiden.

Hauptuntersuchung

Der Gesetzgeber schreibt regelmäßige technische Untersuchungen der Kraftfahrzeuge vor.

Oldtimer

Mit der Oldtimer-Plattform bieten die TÜV-Experten Klassikfahrzeugbesitzern und jenen, die es werden wollen, Informationen und Tipps an.

Personenbeförderung

Der Transfer von kranken und behinderten Menschen stellt besonders hohe Anforderungen an die Fahrzeuge sowie das Fahrpersonal.

Schienenverkehr

Der Verkehrsträger Schiene spielt in allen Verkehrsprognosen eine zentrale Rolle bei der Bewältigung der gestiegenen Mobilitätsnachfrage.

TÜV-Reporte

Die Reporte (Autoreport, Busreport und Lkw-Report) geben Auskunft über den Zustand von Fahrzeugen.

Verkehrssicherheit

Um Verkehrsunfälle zu verhindern, muss gezielte Präventionsarbeit geleistet werden.