VdTÜV Portal

Pressemeldungen

Technische Anlagen müssen sicher bleiben: VdTÜV stellt Mängelstatistik vor / Experten warnen vor Sicherheitslücken durch Digitalisierung

Technische Anlagen sind in Deutschland auf einem hohen Sicherheitsniveau, weil sie regelmäßig von unabhängigen und vom Staat zugelassenen Überwachungsstellen geprüft werden. Dies geht aus dem aktuellen Anlagensicherheits-Report 2017 hervor, den der Verband der TÜV e.V. veröffentlichte. Eine besondere Herausforderung sehen die Experten des VdTÜV durch die Digitalisierung: Hier müssen neue Strategien im Umgang mit den Gefahren durch Cyberattacken und Datenmissbrauch bei technischen Anlagen entwickelt werden.

TÜV-Report 2017: weniger Mängel, mehr Sicherheit! Mängelquoten rückläufig - Erfolg für deutsche Hersteller

Weniger Mängel beim TÜV als im Vorjahr und ein gutes Zeugnis für deutsche Autobauer sind wichtige Ergebnisse des AutoBild TÜV-Reports 2017, der heute in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Fast 9 Millionen der gesetzlich vorgeschriebenen Hauptuntersuchungen wertete der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) für den größten deutschen Gebrauchtwagenratgeber aus.

Sicherheit durch unabhängige Prüfung: VdTÜV veröffentlicht Mängelstatistik zu überwachungsbedürftigen Anlagen

Deutschland hat insgesamt ein hohes Sicherheitsniveau bei technischen Anlagen. Das geht aus dem Anlagensicherheits-Report hervor, der vom Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) in Berlin veröffentlicht wurde.

TÜV-Report: die Mängel kommen im Alter / Mercedes dominiert die oberen Plätze / Hauptuntersuchung sorgt für Verkehrssicherheit

Fast zwei Drittel aller Pkw in Deutschland kommen ohne Beanstandungen durch den TÜV. Jedes vierte bis fünfte Fahrzeug muss wegen erheblicher Mängel ein zweites Mal vorgeführt werden. Besonders häufig beanstandeten die Prüfer Mängel an der Beleuchtung.

Technisch in gutem Zustand: VdTÜV veröffentlicht Mängelstatistik zu Reise- und Linienbussen

Busse sind sehr sichere Verkehrsmittel. Über 80 % aller Reise- und Linienbusse bestehen die Hauptuntersuchung auf Anhieb, rund zwei Drittel sind beim TÜV sogar mängelfrei. Das geht aus dem Bus-Report hervor, den der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) heute in Berlin vorstellt.

Gute Wartung lohnt sich! VdTÜV veröffentlicht Mängelstatistik zu Nutzfahrzeugen

Fast 80 % aller Nutzfahrzeuge bestehen die Hauptuntersuchung auf Anhieb, rund 25 % fallen beim TÜV wegen sicherheitsrelevanten Mängeln auf. Das geht aus dem „TÜV-Report Nutzfahrzeuge“ hervor, der vom Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) veröffentlicht wurde. Rund 2,5 Mio. Transporter, Kleintransporter, leichte und schwere Lkw sind in Deutschland zugelassen. Für den Report wurden etwa 1,2 Mio. Hauptuntersuchungen aus den Jahren 2014 und 2013 ausgewertet.

Unabhängige Prüfungen sorgen für Sicherheit / VdTÜV stellt Anlagensicherheits-Report 2015 vor

Unabhängige Prüfungen von gefährlichen technischen Anlagen sorgen in Deutschland für ein beispielhaftes Sicherheitsniveau. Das geht aus dem Anlagensicherheits-Report 2015 hervor, den der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) in Berlin veröffentlichte. Als bedenklich bezeichnen die Prüfexperten allerdings die hohen Mängelquoten bei Aufzugsanlagen und die große Zahl an Aufzügen, die der Prüfpflicht nach wie vor entzogen werden. Der Anlagensicherheits-Report umfasst die Ergebnisse der regelmäßigen und unabhängigen Prüfungen durch die Zugelassenen Überwachungsstellen (ZÜS) an Aufzügen, Druckanlagen und Anlagen, von denen eine Explosionsgefahr ausgeht (Ex-elh-Anlagen).

Weltmeister. Deutsche Hersteller im TÜV-Report 2015 auf den vordersten Rängen

Der Mercedes SLK ist Sieger des TÜV-Report 2015; ausschließlich deutsche Autos auf den Spitzenplätzen und eine Quote von 63,9 Prozent mängelfreier Fahrzeuge: das sind die wichtigsten Ergebnisse des TÜV-Report 2015. Insgesamt flossen die Ergebnisse von 8,5 Millionen TÜV-Hauptuntersuchungen an 226 Fahrzeugmodellen in die Auswertung ein.

Häufige Wartung lohnt sich! VdTÜV stellt die Mängelstatistiken zu Nutzfahrzeugen und Bussen vor

Eine intensive Wartung von Nutzfahrzeugen und Bussen sorgt für Verkehrssicherheit. Rund 75 Prozent der Lkw und Transporter bestehen die Hauptuntersuchung (HU) ohne Beanstandung oder mit nur leichten Mängeln. Bei Bussen sind es sogar über 80 Prozent. Dies hat eine statistische Auswertung ergeben, die der Verband der TÜV e. V. (VdTÜV) im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vorstellte. Einzig bei leichten Nutzfahrzeugen stellten die TÜV-Experten tendenziell mehr erhebliche Mängel fest, die häufig auf eine fehlende regelmäßige Wartung zurückzuführen sind. Die Ergebnisse sind im TÜV Report Nutzfahrzeuge sowie im TÜV Bus-Report veröffentlicht.

VdTÜV: Hohes Sicherheitsniveau technischer Anlagen in Gefahr!/ Anlagensicherheitsreport 2014 vorgestellt

Das Sicherheitsniveau technischer Anlagen in Deutschland ist hoch. Das geht aus dem Anlagensicherheits-Report 2014 der zugelassenen Überwachungsstellen (ZÜS) hervor, der heute vom Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) in Berlin vorgestellt wurde. Dennoch gibt es Sicherheitsmängel an technischen Industrieanlagen, die erst durch unabhängige Prüfungen erkannt werden. Deutliche Sicherheitslücken sehen die Experten bei den Aufzugsanlagen. Die Pläne der Bundesregierung, künftig bei Tanklagern und anderen Anlagen mit brennbaren Flüssigkeiten auf die unabhängige Prüfung zu verzichten, lehnt der VdTÜV wegen erheblicher Sicherheitsbedenken entschieden ab.

TÜV-Report 2014: Deutsche Fahrzeuge auf den Spitzenplätzen / Hauptuntersuchung sorgt für Verkehrssicherheit

Der Sieger des TÜV-Report 2014 heißt Opel Meriva. Zum zweiten Mal in Folge ist damit ein deutsches Fabrikat auf dem ersten Platz der zwei- und dreijährigen Fahrzeuge. Insgesamt wurden im größten deutschen Gebrauchtwagenratgeber acht Millionen Hauptuntersuchungen (HU) von insgesamt 217 Fahrzeugmodellen statistisch ausgewertet. Die durchschnittliche Quote der erheblichen Mängel liegt bei 24,9 Prozent. Rund 60 Prozent aller Fahrzeuge waren mängelfrei.

Nutzfahrzeuge und Busse: TÜV sorgt für Sicherheit

Das Sicherheitsniveau von Nutzfahrzeugen und Bussen in Deutschland ist hoch. Dafür sorgt das System der unabhängigen und neutralen Hauptuntersuchung (HU). Dabei stellen die Experten große Unterschiede bei der Mängelhäufigkeit zwischen den einzelnen Gewichtsklassen sowie zwischen Nutzfahrzeugen und Bussen fest. Besonders mängelanfällig sind demnach leichte Nutzfahrzeuge und Transporter bis 7,5 Tonnen. Trotz wesentlich höherer Laufleistungen werden bei den schweren Lkw weniger Sicherheitsmängel festgestellt. Am besten schneiden Reise- und Linienbusse ab. Dies ist das Ergebnis der TÜV Nutzfahrzeug- und Busreporte, die heute in Berlin vorgestellt wurden.

Anlagensicherheits-Report 2013: Lediglich ein Drittel aller Aufzüge war mängelfrei/ Hohes Sicherheitsniveau nur durch neutrale Prüfung

Regelmäßige Prüfungen durch Zugelassene Überwachungsstellen (ZÜS) führen zu einem hohen Sicherheitsniveau technischer Anlagen in Deutschland. Trotz Wartung treten an Druckanlagen, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen und Aufzügen Sicherheitsmängel auf, die erst bei einer Prüfung erkannt werden. Für rund ein Drittel aller Aufzüge in Deutschland liegen über den technischen Zustand überhaupt keine Informationen vor, da sie trotz gesetzlicher Verpflichtung nicht mehr geprüft werden. Dies sind nur einige Ergebnisse des Anlagensicherheits-Reports 2013, den der VdTÜV in Berlin vorstellte.

TÜV-Report 2013: VW Polo holt Gold/ Jedes fünfte Auto fällt in Deutschland durch die HU

Der Sieger des TÜV-Reports 2013 kommt aus Deutschland. Mit einer Quote von 2,2 Prozent erheblicher Mängel steht der VW Polo an der Spitze der Fahrzeuge, die nach drei Jahren erstmals zur HU vorgeführt wurden. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Mazda 3 (2,7 Prozent) und der Audi Q5 (2,8 Prozent). Insgesamt hat sich der Anteil der Fahrzeuge, die bei der Hauptuntersuchung wegen erheblicher Mängel durchfallen auf 20 Prozent leicht erhöht (2012: 19,7 Prozent). Der AutoBild TÜV Report 2013 erscheint am 7.12.2012 und ist im Zeitschriftenhandel sowie an den TÜV-Stationen erhältlich.

TÜV Bus-Report 2012: Nur jeder zweite Bus ist mängelfrei

Fast die Hälfte der Busse in Deutschland fällt bei der Hauptuntersuchung mit Mängeln auf. Über 15 Prozent muss wegen erheblicher Mängel erst in die Werkstatt, bevor die Plakette erteilt wird. Dies geht aus den Ergebnissen des TÜV Bus-Report 2012 hervor, die der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) heute der Öffentlichkeit vorstellte.

TÜV Report Nutzfahrzeuge: Hohe Mängelquoten im Alter

Bereits nach fünf Jahren fiel jedes fünfte Nutzfahrzeug in Deutschland bei der Hauptuntersuchung mit erheblichen sicherheitsrelevanten Mängeln auf. Dadurch konnte die TÜV-Plakette im ersten Anlauf nicht erteilt werden. Knapp die Hälfte der geprüften Fahrzeuge kam ohne Beanstandung durch den TÜV. So lauten wichtige Ergebnisse des TÜV Report Nutzfahrzeuge 2012, den der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) herausgibt. Der Report entstand als Beilage der Fachzeitschrift „VerkehrsRundschau“ im Rahmen der IAA-Nutzfahrzeuge 2012.

Anlagensicherheits-Report 2012: Hohes Sicherheitsniveau in Deutschland / Sicherheitsdefizite bei Aufzügen

Nur bei einem Drittel der Aufzugsanlagen war im Jahr 2011 im Rahmen der technischen Prüfung nichts zu beanstanden. Rund 9,4 Prozent hatten „sicherheitserhebliche Mängel“, 57,12 Prozent wiesen geringfügige Mängel auf und rund 32,87 Prozent waren mängelfrei. Dies sind wichtige Ergebnisse des „Anlagensicherheits-Reports 2012“, den die Zugelassenen Überwachungsstellen (ZÜS) in Berlin vorstellten. Die Mängelstatistik umfasst die Bereiche Aufzüge, Dampf- und Druckanlagen sowie Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen (Ex-elh-Anlagen).

TÜV-Report 2012: Jedes fünfte Fahrzeug hat erhebliche Mängel

Acht Millionen Hauptuntersuchungen der TÜV haben die Fachleute für den TÜV-Report 2012 ausgewertet. Das Ergebnis: 19,7 Prozent der Pkw bestanden die Hauptuntersuchung wegen erheblicher Mängel zunächst nicht. Sieger der Kategorie der zwei- bis dreijährigen Fahrzeuge wurde der Toyota Prius.

TÜV Bus Report 2011

An jedem siebten Fahrzeug wurden erhebliche Mängel festgestellt.

Sichere Anlagen durch neutrale Prüfung - Zugelassene Überwachungsstellen legen Anlagensicherheits-Report vor

Das Sicherheitsniveau der technischen Anlagen in Deutschland ist hoch. Dafür sorgt auch die regelmäßige Prüfung dieser Anlagen durch neutrale Sachverständige. Im Anlagensicherheits-Report haben die Zugelassenen Überwachungsstellen (ZÜS) ihre aktuelle Statistik veröffentlicht.

TÜV-Report 2011: Die Zukunft gewinnt

Ein Hybridfahrzeug holt erstmals die Goldene Plakette: Der Toyota Prius ist Sieger des TÜV-Report 2011. Bei den bis zu dreijährigen Fahrzeugen schnitt er am besten ab. Auch deutsche Pkw fahren ganz vorne mit. Der TÜV-Report ist bereits seit 40 Jahren der wichtigste Gebrauchtwagenratgeber.

TÜV Bus Report 2010

Für den TÜV Bus-Report 2010/11 analysierten die Fachleute rund 50.000 Hauptuntersuchungen an Reise- und Linienbussen. Jeder achte Bus fiel in Deutschland bei der Hauptuntersuchung mit erheblichen Mängeln auf. Über die Hälfte der geprüften Fahrzeuge kam ohne Beanstandung durch den TÜV. Verkehrsunsichere Busse waren Einzelfälle. So lauten wichtige Ergebnisse des TÜV Bus-Report 2010/11 den der Verband der TÜV (VdTÜV) heute der Öffentlichkeit vorstellte.

Erster VdTÜV-Anlagensicherheits-Report: Viele Aufzüge mit Mängeln

Fast die Hälfte der Aufzüge in Deutschland weist Mängel auf. Das ist das Ergebnis des Anlagensicherheits-Reports, den der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) gemeinsam mit seinen Mitgliedern zum ersten Mal veröffentlicht. Ähnlich wie beim TÜV-Report für Autos sind in der Publikation Mängelstatistiken der VdTÜV-Mitglieder zusammengefasst.

TÜV-Report 2009: Gold geht nach Japan

Der TÜV-Report 2009 kommt am 19. Dezember 2008 in den Zeitschriftenhandel. Der Sieger ist der Toyota Corolla Verso. Insgesamt ist die durchschnittliche Quote der erheblichen Mängel um 0,9 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Sie liegt nun bei 16,6 Prozent.

TÜV-Report 2008: Mängelquote stark rückläufig

Die Quote der erheblichen Mängel ist von 18,2 Prozent auf 15,7 Prozent gesunken. Fahrzeuge deutscher Hersteller sind in allen Jahrgängen auf den vorderen Plätzen am häufigsten vertreten, gefolgt von den Japanern. Dies geht aus dem AUTO BILD TÜV-Report 2008 hervor, der heute in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Rund sieben Millionen Hauptuntersuchungen von insgesamt 194 Modellen wurden für den größten deutschen Gebrauchtwagenreport ausgewertet. Spitzenreiter bei den Fahrzeugen mit den wenigsten Mängeln in der Altersklasse der zwei bis dreijährigen Pkw wurden Mazda 3 und Mazda 2. Der AUTO BILD TÜV-Report erscheint am Freitag, dem 18. Januar 2008 und ist für 3,90 Euro im Zeitschriftenhandel und an jeder TÜV-Station erhältlich.

TÜV-Report 2007

Gold geht nach Deutschland - Mängelquote leicht gesunken, aber auf hohem Niveau