VdTÜV Portal

Westfa GmbH und Stadtwerke München GmbH erhalten Anlagensicherheits-Award / Auszeichnung für hervorragendes Anlagensicherheits-Management

Der Strategiekreis der zugelassenen Überwachungsstellen beim VdTÜV vergab am 25. September den Anlagensicherheits-Award 2012. Die Westfa GmbH und die Stadtwerke München GmbH erhielten als vorbildliche Unternehmen für ihre exzellente Anlagensicherheit die Auszeichnung. Die Gewinner wiesen bei den Prüfungen der unabhängigen Sachverständigen der Zugelassenen Überwachungsstellen (ZÜS) höchste Standards auf.
V.l. n.r.: Dr. Klaus Brüggemann, Klaus Beck (VdTÜV), Daniel Baller, Dietmar Wolff (Stadtwerke München GmbH), PStS. Ernst Burgbacher MdB, Klaus Stolte und Hermann Schumacher (Westfa GmbH) - Bild: Rosenthal / VdTÜV
V.l. n.r.: Dr. Klaus Brüggemann, Klaus Beck (VdTÜV), Daniel Baller, Dietmar Wolff (Stadtwerke München GmbH), PStS. Ernst Burgbacher MdB, Klaus Stolte und Hermann Schumacher (Westfa GmbH) - Bild: Rosenthal / VdTÜV

Anlässlich der Award-Verleihung in der Hessischen Landesvertretung in Berlin hob der Parlamentarische Staatssekretär im BMWI Ernst Burgbacher die Bedeutung der Anlagensicherheit für die mittelständische Wirtschaft hervor. Dr. Klaus Brüggemann, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des VdTÜV, erläuterte den Hintergrund des Awards: „Überall dort, wo es ein hohes Maß an gelebter Sicherheitskultur im Unternehmen gibt, regelmäßig gewartet wird, wo Qualitätsmanagementsysteme greifen, Mitarbeiter für Sicherheitsfragen sensibilisiert sind und das Engagement über das gesetzlich Geforderte hinaus geht – überall dort gab es in der Regel auch bei der Prüfung durch eine ZÜS keine Probleme.“

Klaus Beck, Leiter des Strategiekreises der ZÜS, überreichte den Gewinnern die Awards. In der Kategorie Druckgeräte erhielt die Westfa GmbH aus Hagen die Auszeichnung. Das mittelständische Unternehmen fiel der Jury besonders durch das seit 16 Jahren etablierte System der vorbeugenden Instandhaltung auf. „Sie haben alle Anlagenbereiche im Blick und leiten regelmäßig Instandhaltungsmaßnahmen ein, die durch Aufträge, Rechnungen und Arbeitsnachweise lückenlos dokumentiert sind. Mit dieser, im Unternehmen gelebten Sicherheitskultur, erreichen Sie nicht nur ein hohes Schutzniveau für Ihre Beschäftigten und unbeteiligte Dritte, sondern auch ein hohes Maß an Verfügbarkeit Ihrer Anlage: die Zahl der Produktionsausfälle geht bei Ihnen gegen Null. Dies ist beispielhaft und vorbildlich.“ erläuterte Beck im Rahmen der Verleihung.

In der Kategorie Aufzugsanlagen erhielt die Stadtwerke München GmbH die Auszeichnung für ihren vorbildlichen Umgang im Bereich der Fahrtreppen und Aufzüge. Klaus Beck erläuterte bei der Award-Übergabe: „Alle Personenaufzüge werden monatlich umfangreich gewartet, notwendige Instandsetzungen unverzüglich umgesetzt und Sachverständigenprüfungen umfassend durchgeführt. Dabei legen Sie sehr hohe Qualitätsmaßstäbe an, die in Ihrer Instandhaltungs- und Wartungsstrategie formuliert sind. Die Verfügbarkeit der Aufzüge bei der Münchner U-Bahn liegt bei über 95 Prozent, was durch präventive Wartung, Erneuerungsprogramme und konsequente Behebung der Mängel erreicht wird. Dass dies keineswegs selbstverständlich ist, können wir bei der Auswertung der Mängelstatistik für Aufzugsanlagen in unserem Anlagensicherheits-Report belegen.“

Die Experten der ZÜS kontrollieren und überwachen per Gesetz den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen in Unternehmen. Dazu zählen unter anderem Aufzugs-, Dampfkessel- und Druckbehälteranlagen, von denen ein erhöhtes Gefährdungspotenzial, sowohl für die Mitarbeiter als auch für Dritte wie Anwohner solcher Anlagen, ausgeht.

Ziel der Auszeichnung ist es, ein Bewusstsein für die Anlagensicherheit zu erreichen, indem vorbildhafte Beispiele aus Unternehmen aufgezeigt werden. Dieses Jahr hat die unabhängige Jury, bestehend aus Vertretern der ZÜS, Hochschulen, der Länder und der Industrie, zwei Awards in den Kategorien Aufzugsanlagen und Druckgeräteanlagen verliehen. Der Award wird nach einer Vielzahl von Kriterien vergeben. Bewertet werden der Anlagenzustand bei Beginn wiederkehrender Prüfungen nach der Betriebssicherheitsverordnung, die von den Unternehmen vorbeugend vorgenommenen Instandhaltungsmaßnahmen, den Umgang mit Schäden und bei der Prüfung festgestellten Mängeln. Auch die unternehmensinterne Kommunikation über Anlagensicherheit spielt bei der Bewertung eine Rolle ebenso wie die Sicherheitskultur im Unternehmen.

Der Auszeichnung wird von Vertretern der zugelassenen Überwachungsstellen vom TÜV Nord, TÜV SÜD, TÜV Rheinland, TÜV Hessen, TÜV Thüringen, TÜV Austria, Dekra, GTÜ, TOS und SGS TÜV verliehen. Der Anlagensicherheits-Award wird vom Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) koordiniert. Der Award ist nicht als Ranking der sichersten Anlagen sondern als eine Auszeichnung für eine vorbildliche, zukunftsweisende Anlagensicherheit im Unternehmen zu sehen.

Ansprechpartner

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Pressesprecher
T +49 30 760095-320