VdTÜV Portal

TÜV Report 2010: VdTÜV zeichnet den Porsche 911 mit der Goldenen Plakette aus

Qualität gewinnt: Der Porsche 911 ist der Sieger des TÜV-Report 2010. Im Rahmen des Parlamentarischen Abends des VdTÜV erhielt das Stuttgarter Unternehmen nun die begehrte Goldenen Plakette für den Sportwagen überreicht.
Die Goldenen Plakette geht 2010 an Porsche (v.l): Dr. Klaus Brüggemann, Hartmut Müller Gerbes, Bernhard Maier, Dr. Axel Stepken, Dr. Guido Rettig, Dr. Andreas Scheuer. (Foto: VdTÜV/Rosenthal)
Die Goldenen Plakette geht 2010 an Porsche (v.l): Dr. Klaus Brüggemann, Hartmut Müller Gerbes, Bernhard Maier, Dr. Axel Stepken, Dr. Guido Rettig, Dr. Andreas Scheuer. (Foto: VdTÜV/Rosenthal)

Die Goldene Plakette des TÜV Report 2010 geht an den Porsche 911. Der Vorsitzende des Verbandes der TÜV e.V., Dr. Guido Rettig, überreichte die Auszeichnung an den Geschäftsführer der Porsche Deutschland GmbH, Bernhard Maier, im Rahmen eines Parlamentarischen Abends in Berlin. Dr. Andreas Scheuer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium, würdigte in seiner Rede die Arbeit der TÜV: "Hauptuntersuchungen sind ein Qualitätsmerkmal für Verkehrssicherheit und ein Exportschlager". Der Porsche 911 war im TÜV Report 2010 in der Gruppe der bis zu dreijährigen Fahrzeuge mit einer durchschnittlichen Quote erheblicher Mängel von 1,9 Prozent als Sieger hervorgegangen.

Steigende Mängelquote

Für den TÜV Report 2010 wurden rund 7,5 Millionen der insgesamt elf Millionen TÜV-Hauptuntersuchungen ausgewertet. Die durchschnittliche Quote erheblicher Mängel ist auf 17,6 Prozent (2009: 16,6 Prozent) angestiegen. Besondere Sorge bereitet den TÜV-Experten der Zustand älterer Fahrzeuge: In der Altersgruppe der über zehnjährigen Fahrzeuge wurden bei einem Drittel aller geprüfter Pkw erhebliche Mängel festgestellt.

Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Sicherheit verlassen können

Der TÜV-Report 2010 listet zu über 200 Fahrzeugmodellen die häufigsten Mängel auf. Mit Sorge betrachten die TÜV-Experten die häufigen Defekte, die eine direkte Auswirkung auf die Sicherheit im Fahrverhalten eines Fahrzeugs haben. Sie betreffen unter anderem die Bremssysteme, auf die sich jeder Verkehrsteilnehmer zu jedem Zeitpunkt hundertprozentig verlassen muss. Negativ auf das Fahrverhalten wirken sich auch das häufig festgestellte erhöhte Lenkungsspiel und Mängel an den Achsen aus. Überdurchschnittlich oft fallen auch Fahrzeuge mit defekter Beleuchtungsanlage auf.

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Referent Fahrerlaubnis, Bildung und Personalentwicklung, Begutachtung und Förderung der Fahreignung
T +49 30 760095-480