VdTÜV Portal

Gemeinsame Position: Keine nationalen Gebührenordnungen für die Typgenehmigung von Fahrzeugen

Nationale Gebührenordnungen und ein verändertes Auftragsverhältnis sind nicht erforderlich, um die Unabhängigkeit der Technischen Dienste zu gewährleisten. Zwischen den Softwaremanipulationen einzelner Fahrzeughersteller und der Unabhängigkeit der Technischen Dienste besteht kein logischer Zusammenhang.
Recht Gesetz law
© M. Schuppich - fotolia.com

Als Reaktion auf  die Softwaremanipulationen wird im EU-Verordnungsvorschlag zur Überarbeitung der Fahrzeugtypgenehmigung ein grundlegender Systemwechsel hinsichtlich des Auftragsverhältnisses zwischen Technischen Diensten und Herstellern vorgeschlagen.

Der VdTÜV und DEKRA halten nationale Gebührenordnungen und ein ggfs. verändertes Auftragsverhältnis weder für verhältnismäßig, noch für erforderlich, um die Unabhängigkeit der Technischen Dienste zu gewährleisten.

Ansprechpartner

Bereichsleiter Politik, Recht, Europa, Personal und Stellvertretender Geschäftsführer
T +49 30 760095-490
Referent für Fahrzeuggenehmigung, Sichere Personenbeförderung, TÜV Bus- und Nutzfahrzeugreport, Dienstleistungsinnovationen, Elektromobilität, Abgas-Ringvergleich, Automatisiertes Fahren
T +49 30 760095-370