VdTÜV Portal

Artikel

Thema

Datum

 
 

Erster Umsetzungsbericht zum Weißbuch Verkehr veröffentlicht

Die EU-Kommission hat am 01.07.2016 ihren Umsetzungsbericht zum Weißbuch Verkehr (KOM/2011/0144 endg.) veröffentlicht. Dieser gibt Aufschluss über die erste Phase der europäischen Initiativen seit 2011.

Gemeinsame Position: Keine nationalen Gebührenordnungen für die Typgenehmigung von Fahrzeugen

Nationale Gebührenordnungen und ein verändertes Auftragsverhältnis sind nicht erforderlich, um die Unabhängigkeit der Technischen Dienste zu gewährleisten. Zwischen den Softwaremanipulationen einzelner Fahrzeughersteller und der Unabhängigkeit der Technischen Dienste besteht kein logischer Zusammenhang.

EU-Kommission vereinbart eine öffentlich-private Partnerschaft für Cybersicherheit

Im Rahmen ihrer Strategie für einen digitalen Binnenmarkt gab die Kommission am 5. Juli 2016 den Startschuss für eine neue öffentlich-private Partnerschaft (ÖPP) für Cybersicherheit, die bis zum Jahr 2020 Investitionen in Höhe von 1,8 Mrd. EUR mobilisieren soll.

Autofahrer mit Smartphones am Steuer riskieren Unfälle

Seit zwei Jahren steigt die Zahl der Verkehrstoten wieder an. Laut Statistischem Bundesamt ist sie 2015 um 2,9 Prozent gestiegen. Die Verkehrsexperten vom Deutschen Verkehrsgerichtstag 2015 sehen das Smartphone am Steuer als einen der Gründe für Unfälle an. Jeder kleine Blick auf das mobile Gerät kann in wenigen Sekunden zu einem Unfall führen.

Rückblick auf drei Jahre Schaufensterprojekt

Drei Jahre – drei Hersteller – drei Anwendungsfälle: Drei soziale Einrichtungen testeten für den VdTÜV insgesamt neun E-Fahrzeuge im Alltag. Was haben sie alles erlebt? Welche Hürden gab es? Was sind die Projektergebnisse? Unsere Website zum Projektabschluss bietet einen umfassenden und unterhaltsamen Rückblick auf das gesamte VdTÜV-Schaufensterprojekt "Elektromobilität für soziale Einrichtungen".

Einigung zu neuer europäischer Medizinproduktegesetzgebung

Neue Vorschriften für Medizinprodukte und In-vitro-Diagnostika wurden im informellen Trilog am 25. Mai 2016 beschlossen. Die Verordnungen sehen eine Verschärfung der Vorschriften für das Inverkehrbringen von Medizinprodukten und eine strengere Überwachung nach ihrer Markteinführung vor.

CEOC positioniert sich zum EU-Binnenmarkt

Der europäische Dachverband CEOC hat am 17. Juni 2016 eine Position zum EU-Binnenmarkt veröffentlicht. Die Position der europäischen Kollegen ist im Einklang mit der des VdTÜV vom 27. Januar 2016 “Mit konformen Produkten und Dienstleistungen den EU-Binnenmarkt ausbauen“.

Elektromobilität für eine intelligente Energie- und Mobilitätswende

In Deutschland sollen die CO2-Emissionen des Straßenverkehrs von 183 Mio. t im Jahr 2010 auf 144 Mio. t im Jahr 2030 reduziert werden. Einen Baustein zur Erreichung dieses Zieles soll der Einsatz elektrisch angetriebener Fahrzeuge bilden. Im „Schaufenster Elektromobilität“ der Bundesregierung und der Länder Berlin/Brandenburg erprobte der VdTÜV gemeinsam mit drei sozialen Einrichtungen die Nutzung von Elektrofahrzeugen. Der VdTÜV hat zu den Projekterkenntnissen ein VdTÜV-Papier veröffentlicht.

EU-Kommission stellt Reform der Typgenehmigungsverordnung von Fahrzeugen vor

Die EU-Kommission hat am 24. Mai 2016 ihren Vorschlag zur grundlegenden Überarbeitung der Typgenehmigungsverordnung dem federführenden Binnenmarktausschuss (IMCO) vorgestellt.

Antworten zu bahnpolitischen Fragen in Deutschland und der EU

Die TÜV-Gesellschaften übernehmen im Eisenbahnbereich Dienstleistungen für ihre Kunden in nahezu allen EU-Mitgliedstaaten. Den TÜV-Unternehmen ist vor allem wichtig, dass die Anforderungen an ihre benannten Konformitätsbewertungsstellen europaweit einheitlich geregelt werden, um ein einheitliches und zugleich hohes Sicherheits- und Qualitätsniveau zu erzielen und einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten. Wir haben die Antworten zu wesentlichen bahnpolitischen Fragestellungen zusammengestellt.

So funktioniert die MPU / Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) wird in der Öffentlichkeit häufig kontrovers diskutiert. Dabei stellt sie ein wirksames Instrument dar, um auf den Straßen für Verkehrssicherheit zu sorgen. Wir haben die Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt.

Aktuelle Fragen und Antworten zur Akkreditierung von Überwachungsorganisationen

Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat im Dezember 2015 die Akkreditierung der Überwachungsorganisationen ausgesetzt. Überwachungsorganisationen (ÜO) werden unter anderem von den TÜV-Unternehmen betrieben und bieten überwiegend in Kfz-Werkstätten die Hauptuntersuchung (HU) an. Sie werden von den Bundesländern anerkannt und beauftragt.

Überarbeitung der Medizinprodukte-Gesetzgebung in der EU

Der aktuelle Stand zur Überarbeitung der Medizinprodukte-Gesetzgebung sowie Stellungnahmen des VdTÜV stehen unten zum Download zur Verfügung.

Zahl der Verkehrstoten steigt 2015 an

Schlechte Nachrichten zum Jahresende: Die Statistiker von Destatis haben eine erste Prognose für die erwarteten Unfallzahlen 2015 abgegeben. Und die schaut nicht gut aus: Die Fachleute erwarten einen Anstieg um rund 2 Prozent. Kamen 2014 insgesamt 3377 Menschen auf deutschen Straßen ums Leben, wird diese Zahl im Jahr 2015 bei rund 3450 liegen. Und das ist nicht die einzige schlechte Nachricht: Erstmals seit 1991 stiegen damit die Verkehrstoten-Zahlen in zwei aufeinander folgenden Jahren.

Brüssel und Hanoi einigen sich auf ein Handelsabkommen

Die Europäische Union und die Volksrepublik Vietnam hatten sich bereits im August grundsätzlich auf ein Handelsabkommen verständigt und haben nun nach zweijährigen Verhandlungen die Gespräche abgeschlossen. "Jetzt ist der Weg frei für die internen Verfahren, die eine Unterzeichnung, Ratifizierung und vollständige Umsetzung des Abkommen ermöglichen“, sagten der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker, Ratspräsident Donald Tusk und der vietnamesische Ministerpräsident Nguyen Tan Dung in einer gemeinsamen Erklärung.

Unabhängige Konformitätsbewertung sichert Welthandel

Kulturelle, sprachliche oder klimatische Differenzen erklären unterschiedliche Erwartungen an Eigenschaften von Produkten und Dienstleistungen. Daher ist es notwendig, dass die Wirtschaftsteilnehmer ein gemeinsames Verständnis entwickeln, welche Eigenschaften erfüllt sein müssen. Notwendig sind deshalb gemeinsame Regeln, häufig in Form von Normen, die die Eigenschaften eines Produkts oder einer Dienstleistung beschreiben.

Renault Zoe begeistert unsere Mitarbeiter nach wie vor (aus dem VdTÜV-Blog Elektromobilität)

Die Standardtourenlänge liegt bei uns zwischen 30 bis 50 Kilometer im 2-Schichtbetrieb. Unsere Fahrerinnen und Fahrer fahren mit den drei Renault Zoe bis heute gerne, sind begeistert über die Technik und bedauern es, wenn mal kein Renault Zoe für Patiententouren zur Verfügung steht und sie einen Benziner fahren müssen.

VdTÜV-Ratgeber: Sicher unterwegs zur Vorweihnachtszeit

Die ersten Weihnachtsmärkte haben geöffnet. Der Duft von Plätzchen und aromatischem Glühwein lockt die Besucher an. Für viele gehört ein Glas Glühwein zum Weihnachtsmarktbesuch dazu. Die alkoholischen Weihnachtsgetränke sollten Besucher aber in Maßen genießen. Der Alkoholgehalt in süßlich schmeckenden Getränken wie Glühwein, Punsch oder Grog wird auf Weihnachtsmärkten häufig unterschätzt. Problematisch ist, dass die weihnachtlichen Drinks eher nach einer Süßigkeit als nach Alkohol schmecken. Der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) warnt daher vor den besonderen Gefahren zur Weihnachtszeit. Wer nicht maßvoll trinkt und nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt das Auto benutzt, läuft Gefahr, einen Unfall zu verursachen.

VdTÜV-Ratgeber: Sicherheit und Spaß auf Volksfesten

Karussells, Achterbahnen und Riesenräder begeistern jedes Jahr tausende Besucher auf Volksfesten wie dem Münchner Oktoberfest. Die Fahrgeschäfte sind im Betrieb enormen Beanspruchungen ausgesetzt. Damit die Mitfahrer auch ein sicheres Fahrvergnügen erleben, werden die Fahrgeschäfte regelmäßig von unabhängigen Sachverständigen wie den TÜV-Experten auf ihre Sicherheit überprüft. Wie auch die Fahrgäste selbst mit einfachen Regeln für ihre Sicherheit beim Fahrvergnügen sorgen können, erklärt der VdTÜV e.V.

VdTÜV-Ratgeber: Gefahrlos und gesund Grillen

Im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon – Grillen ist auch noch im Spätsommer ein Vergnügen für die ganze Familie. Wie Sie sicher und gesund im Freien grillen, erklären die TÜV-Gesundheitsexperten des Verbandes der TÜV e.V. (VdTÜV).

Weniger Medizinisch-Psychologische Untersuchungen als im Vorjahr

Die Zahl der Verkehrsteilnehmer, die im Jahr 2014 zur Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) mussten, sank gegenüber dem Vorjahr um rund drei Prozent. Insgesamt 91.536 Personen (2013: 94.819) mussten sich im Rahmen der MPU begutachten lassen. Dies ergab die bundesweite Auswertung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt).

EU-Gesetzespaket für den Eisenbahnmarkt: Rat und Europaparlament einig über technische Säule

Die zähen Verhandlungen über die künftigen EU-Vorschriften für den Eisenbahnverkehr sind ein Stück vorangekommen. Zumindest die technische Säule des im Januar 2013 vorgeschlagenen vierten EU-Gesetzespakets zum Eisenbahn-Markt kann wohl bald formal verabschiedet werden. Nachdem sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des Rats der EU in der Nacht vom 17. zum 18. Juni auf gemeinsame Formulierungen geeinigt haben, wird die lettische Ratspräsidentschaft den Vertretern der EU-Mitgliedsstaaten die konsolidierten Texte des technischen Teils am 24. Juni zur Annahme vorlegen.

VdTÜV-Stellungnahme zur EU-Konsultation „Review Weißbuch Verkehr“

Der Verband der TÜV e.V. hat sich an der öffentlichen Konsultation der EU-Kommission zum anstehenden Review des Weißbuchs Verkehr, dem umfassenden Strategiepapier der EU zur europäischen Verkehrspolitik von 2011, mit einer Stellungnahme beteiligt.

Transatlantisches Positionspapier zu TTIP von drei Dachorganisationen verabschiedet: CEOC, IFIA und ACIL

Die drei Dachorganisationen CEOC, IFIA und ACIL haben gemeinsames transatlantisches Positionspapier zum Thema TTIP verabschiedet. Die Organisationen spiegeln die Mehrheit der Prüf- und Zertifizierungsdienstleister weltweit wider. Das Positionspapier wurde von Experten beiderseits des Atlantiks erarbeitet.

CEOC-Mitgliederversammlung beim TÜV Rheinland

Auf Einladung des TÜV Rheinland fand die 55. Generalversammlung von CEOC International in Köln statt. Neben den satzungsgemäßen Gremien standen Akkreditierungsfragen sowie das transatlantische Handelsabkommen TTIP im Fokus der Tagung. Letzteres diskutierten die Branchenvertreter mit Ministerialdirigent für Innovations- und Technologiepolitik Dr. Ole Janssen vom BMWI in Berlin und Jana Krestynova, Policy Officer für Regulatory Support of Negotiations bei der Generaldirektion Handel der EU-Kommission.

Ein digitaler Binnenmarkt für Europa: 16 Maßnahmen der EU-Kommission zur Verwirklichung

Die Europäische Kommission hat am 6. Mai 2015 ihre detaillierten Pläne zur Schaffung eines digitalen Binnenmarkts vorgestellt, und damit eine der obersten Prioritäten von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junckers politischen Leitlinien aus 2014 in Angriff genommen.

Standardisierung und Zertifizierung

Die größte Herausforderung für die digital vernetzte Produktion, für die Verkehrsmittel der Zukunft, das Smart Grid wie auch das Gesundheitswesen wird die Standardisierung darstellen. Die notwendige Integration der neuen vernetzten Systeme über Domänen- und Hierarchiegrenzen hinweg wird sich nur auf Basis internationaler, konsensbasierter Normen und Standards realisieren.

Erfahrung nutzen: Neutrale Prüfung für bürgerfreundlichen Datenschutz

Informationstechnik mit digitaler Datenverarbeitung und Datenübermittlung entwickelt sich grenzüberschreitend und erfasst mittlerweile nahezu alle Lebensbereiche der Menschen. Deswegen ist eine intensive politisch-rechtliche Fokussierung auf die Anforderungen des Datenschutzes über die geltenden nationalstaatlichen Staats- und Rechtsstrukturen erforderlich.

Meldepflicht via TÜV-Treuhänder

Der VdTÜV begrüßt die Pläne zur Einführung einer Meldepflicht „schwerwiegender Beeinträchtigungen“ von informationstechnischen Systemen, Komponenten oder Prozessen für Betreiber kritischer Infrastrukturen.

Cybersecurity: Sicherheit als Wegbereiter für die Industrie der Zukunft

Produktion und Dienstleistungen in unserer Wirtschaft basieren zunehmend auf digitaler Vernetzung. Daten- und Informationssicherheit sind ein wichtiger Standortfaktor für die deutsche Wirtschaft.

VdTÜV veröffentlicht Hinweise zur Position der EU-Kommission zu TTIP im Bereich der Typgenehmigung

Der VdTÜV begrüßt die Verhandlungen zu einem Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA für einen diskriminierungsfreien, wechselseitigen und vereinfachten Marktzugang von Kraftfahrzeugen.

VdTÜV-Ratgeber: Gesund und fit im Büro

Rückenbeschwerden, Kopfschmerzen, Bewegungsmangel: Rund 20 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten in Büroberufen und haben aufgrund der sitzenden Tätigkeit Gesundheitsprobleme. Oft führen sie zu Krankschreibungen oder Leistungsabfall. Dagegen helfen schon einfache Mittel im Arbeitsalltag, um gesund und fit zu bleiben. Die TÜV-Arbeitsmediziner beim Verband der TÜV e. V. (VdTÜV) geben Tipps.

VdTÜV-Ratgeber: Tipps für Autofahrer bei Glatteis

Wenn Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschen, kann es auf den Straßen zu Glatteis führen und rutschig werden. Dann ist Vorsicht für Autofahrer geboten. Laut dem Statistischen Bundesamt gab es 2013 in Deutschland mehr als 15.800 Unfälle mit Personenschaden, bei denen Glatteis durch Regen, Schnee oder Eis die Ursache waren.

Mercedes SLK mit der Goldenen Plakette ausgezeichnet

Als Sieger des TÜV-Reports 2015 wurde der Mercedes SLK in Berlin mit der Goldenen Plakette ausgezeichnet. Der Sportwagen aus Stuttgart schnitt bei der ersten Hauptuntersuchung durch die TÜV-Gesellschaften als bestes Fahrzeug ab. Mit 2,4 Prozent hatte der SLK die geringste Quote erheblicher Mängel. An 97 Prozent der dreijährigen Mercedes SLK gab es keinerlei Beanstandungen.

Gesund durch die Erkältungszeit

Die nasskalte Jahreszeit schwächt das Immunsystem. Die körpereigene Abwehr hat kaum noch eine Chance, Viren und Bakterien abzuwehren. Beheizte Räume und kalte Temperaturen belasten das Immunsystem. Wirken zusätzlich noch andere Faktoren auf den Körper wie beruflicher Stress oder Überanstrengung kann die Folge schnell eine Erkältung oder Grippe sein. Das Stresshormon Cortisol schwächt die körpereigene Abwehr und macht den Körper anfällig für Infektionen.

VdTÜV-Position: Cyber Security

Vertrauen und Akzeptanz in der digitalen Welt

Für ein sicheres Silvester!

Das Jahr geht zu Ende und es wird gefeiert. Wir geben Ihnen Tipps an die Hand, worauf Sie achten sollten, um ein sicheres Silvester zu erleben.

VdTÜV-Ratgeber: Sicher unterwegs zur Vorweihnachtszeit

Der Alkoholgehalt in süßlich schmeckenden Weihnachtsgetränken wie Glühwein, Punsch oder Grog wird auf Weihnachtsmärkten häufig unterschätzt. Problematisch ist, dass die weihnachtlichen Drinks eher nach einer Süßigkeit als nach Alkohol schmecken. Der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) warnt daher vor den besonderen Gefahren zur Weihnachtszeit. Wer nicht maßvoll trinkt und nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt das Auto benutzt, läuft Gefahr, einen Unfall zu verursachen.

25 Prozent der Europäer haben Stress bei der Arbeit

25 Prozent der europäischen Arbeitnehmer haben gesundheitliche Probleme aufgrund von Stress bei der Arbeit. Zu diesem Ergebnis kommt die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, die zusammen mit Eurofound einen entsprechenden Bericht "Psychosocial risks in Europe: Prevalence and strategies for prevention" vorgelegt haben.

VdTÜV-Ratgeber: Heute ist Welttag der Standards – Wie Normung das Leben erleichtert

Wenn der deutsche Stecker nicht in die Steckdose will, sind Sie vielleicht gerade in die Schweiz gereist, z. B. nach Genf. Erst wenn nicht zusammenpasst, was eigentlich passen sollte, werden wir uns wieder bewusst, wie selbstverständlich Normung unser Leben heute erleichtert.

Dr. Michael Fübi wird neuer Vorstandsvorsitzender der TÜV Rheinland AG

Der Aufsichtsrat der TÜV Rheinland AG hat Herrn Dr. Michael Fübi (47) mit Wirkung zum 1. Januar 2015 zum neuen Vorsitzenden des Vorstands berufen.

VdTÜV-Ratgeber: Sicherheit und Spaß auf Volksfesten – Was gilt es zu beachten?

Karussells, Achterbahnen und Riesenräder begeistern jedes Jahr tausende Besucher auf Volksfesten wie dem Münchner Oktoberfest. Die Fahrgeschäfte sind im Betrieb enormen Beanspruchungen ausgesetzt. Damit die Mitfahrer auch ein sicheres Fahrvergnügen erleben, werden die Fahrgeschäfte regelmäßig von unabhängigen Sachverständigen wie den TÜV-Experten auf ihre Sicherheit überprüft. Wie auch die Fahrgäste selbst mit einfachen Regeln für ihre Sicherheit beim Fahrvergnügen sorgen können, erklärt der VdTÜV e.V.

VdTÜV-Ratgeber: Gesundheitsrisiko Küche: Was können Sie gegen die Entstehung von Keimen tun?

Gerade auf Schneidebrettern, auf Schwämmen oder auf mehrfach benutztem Besteck können sich schnell Bakterien sammeln, die zu einem Gesundheitsrisiko führen können. Infektionen, die durch die Nahrung übertragen werden, zählen zu den häufigsten Erkrankungen des Menschen, laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die TÜV-Lebensmittelexperten geben Tipps für die Hygiene in der Küche.

VdTÜV ist Unterzeichner der Berliner Charta für die Straßenverkehrssicherheit

Der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) ist Unterzeichner der Berliner Charta für die Straßenverkehrssicherheit und beteiligt sich damit an Maßnahmen und Aktivitäten zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Berlin.

Straßenfest am 6.9. in Steglitz: Besucher erleben Elektromobilität

Elektrisches Fahren, laden statt tanken und geräuschlos unterwegs – die Technologie der Zukunft können Besucher auf dem Steglitzer Straßenfest unter dem Motto „urbane Mobilität“ live erleben und selbst ausprobieren.

VdTÜV-Ratgeber: Brand vermeiden und Leben retten

Brände können in Wohnungen schnell entstehen. Unbeaufsichtigte Kerzen oder Feuerquellen können sich rasch ausbreiten und zur Gefahr für Menschen werden – oft in Sekundenschnelle. In den meisten Bundesländern (13) sind Eigentümer daher verpflichtet Rauchmelder zu installieren. Denn: Rauchmelder können schnell Brände erkennen, Menschen warnen und somit Leben retten.

Leichte Zunahme bei der Zahl der Medizinisch-Psychologischen Untersuchungen

Die Zahl der Medizinisch-Psychologischen Gutachten in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Insgesamt mussten sich 94.819 Personen nach Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) im Jahr 2013 im Rahmen einer Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) begutachten lassen. Das waren knapp ein Prozent mehr als im Vorjahr.

EU zieht 70.000 Plagiate aus dem Verkehr

Die Europäischen Zollbehörden haben in einer gemeinsamen Aktion unter der Bezeichnung „ERMIS“ über 70.000 gefälschte Produkte sichergestellt. Beteiligt waren das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung OLAF, sowie Zollexperten der EU-Kommission, der Mitgliedstaaten sowie der ehemaligen jugoslawischen Republiken Mazedonien, Montenegro, Serbien und der Türkei.

Deutschland bei der Akkreditierung und Zulassung von Bahntechnik europafest machen (VdTÜV-Positionspapier)

Die wesentliche Voraussetzung für einen funktionstüchtigen, gemeinsamen europäischen Eisenbahn-Binnenmarkt besteht im nahtlosen Zusammenwachsen der europäischen Anforderungen, in der Verringerung von nationalen Besonderheiten und im vereinheitlichten, transparenten, europäischen Zu-lassungsprozess.

"Es gibt einfach nur zu wenig Tankstellen" (Blog Elektromobilität)

Bei meinem letzten Außentermin hatte ich den Wagen neben einer Schuleinfahrt geparkt und kam sofort mit zwei Fahrern (Sonderfahrdienst für Schüler) ins Gespräch. Bei der Frage, ob der Wagen tatsächlich ausschließlich mit „Strom aus der Steckdose“ gefahren wird, stand den beiden Herren buchstäblich das Erstaunen ins Gesicht geschrieben.

Hannover Messe: Besichtigung des Standes durch den Fördermittelgeber (Blogbeitrag Elektromobilität)

Nachdem das Fahrzeug wohl behalten und frisch geputzt auf dem Messestand der eMO-Agentur angekommen war, begann der einwöchige Messealltag. Neben weiteren Projekten des Berliner Schaufensters konnte sich das interessierte Fachpublikum über das VdTÜV-Projekt informieren. Als Magnet diente neben dem eigens erstellten Projektfilm das E-Fahrzeug Renault Zoe.

Deutschland verliert gegen Kommission Rechtsstreit um Spielzeuggrenzwerte

Der Europäische Gerichtshof (EUGH) hat am 14.5.2014 im Rechtsstreit zwischen Deutschland und der EU-Kommission in erster Instanz entschieden, dass Deutschland von den fünf beanstandeten Chemikalien sich bei Arsen, Quecksilber und Antimon an die europäischen Vorgaben halten muss.

Mit dem E-Auto zum Theater

Mein Name ist Bastian Horn und ich arbeite im Jugend- und Familienzentrum JeverNeun. Ich bin für ein Inklusionsprojekt in der Einrichtung angestellt und leite eine Theatergruppe für junge Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Ich benutze eines der drei E-Autos des Nachbarschaftsheim Schöneberg, dem Träger unserer Einrichtung. Aber wozu benutze ich das Auto überhaupt? Ich fahre jeden Mittwoch raus nach Teltow (rund 21 Kilometer) und hole dort unsere Schauspielerin mit Beeinträchtigung aus ihrer Werkstatt ab.

„Lustig sind die Blicke der Leute an den Fußgängerüberwegen einer Ampel“

Ich habe mich nach der Einweisung noch einmal kurz mit den technischen Details beschäftigt und bin, nachdem ich mich an das E-Fahrzeug gewöhnt habe, völlig begeistert. Vor allem die Musikanlage des Autos gefällt mir sehr. Das Navigationsgerät, die Telefonbedienung und alle anderen Einstellungsmöglichkeiten lassen sich sehr gut bedienen. Ich erlebe das Fahren als sehr komfortabel und mit viel Fahrspaß verbunden. Lustig sind die Blicke der Leute an den Fußgängerüberwegen einer Ampel – das Batteriezeichen auf der „Motor“haube lässt alle große Augen machen.

Gutes Wetter – gefährliche Straßen?

Das Wetter spielt eine nicht unerhebliche Rolle bei der Sicherheit auf unseren Straßen. Klar: Bei Schnee und Glatteis wird es rutschig auf der Fahrbahn, bei Regen ebenfalls, bei Nebel ist die Sicht schlecht, bei Sturm drohen Bäume und Äste auf die Straße zu fallen. Und bei gutem Wetter ist alles OK? Keineswegs, wie ein Blick in die Zahlen deutlich macht: Denn bei schönem Wetter steigt vielfach die Zahl der Verkehrsunfälle und auch der Getöteten und Verletzten.

E-Fahrt zur Hannover Messe: „Mit dem Mut zur Verzweiflung“ kam ich an (3. Teil)

Auch der dritte Teil der Anreise bot einige Überraschungen. Es lagen noch 160 km Fahrstrecke bis zur Hannover Messe vor mir. Die Reichweite laut Batterieanzeige betrug 145 km. Mut zur Lücke….

VdTÜV-position on the Communication from the Commission “A vision for the internal market for industrial products” COM(2014) 25 final, 22.01.2014

In the context of the communication “A Stronger European Industry for Growth and Economic Recovery – Industrial Policy Communication Update” the European Commission in 2012 identified as a priority “the Strengthening of the effectiveness of the internal market for industrial products”. According to the European Commission a strong European industry is necessary for fostering growth and competitiveness to sustain the current incipient economic recovery.

Europaparlament will Sicherheit von Produkten erhöhen

Am 15. April 2014 hat das EU-Parlament in erster Lesung das Produktsicherheits- und Marktüberwachungspaket angenommenen. Es soll dem in Artikel 38 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union verbrieften Recht auf ein hohes Verbraucherschutzniveau Rechnung tragen. Der Verband der TÜV begrüßt die von den Parlamentariern vorgenommenen Verbesserungen der Kommissionsvorschläge. Dies gilt insbesondere für die verschärften Anforderungen an die Wirtschaftsakteure in Angleichung an die Vorgaben des Warenpakets aus 2008 (NLF).

Film-Dreh: Elektromobilität für soziale Einrichtungen in Berlin

Der VdTÜV drehte bei den drei sozialen Einrichtungen einen Trailer zum Schaufensterprojekt Elektromobilität. An zweieinhalb Drehtagen hielten wir vor Ort bei den Einrichtungen mit der Kamera fest, wie die Elektrofahrzeuge genutzt werden.

Auf zur Messe: „Aus Energiespargründen verzichtete ich auf Lüftung, Heizung und Klimaanlage“ (2. Teil)

Da das Fahrzeug am Sonntag pünktlich zum Aufbau des Standes auf der Hannover Messe sein musste, wurde der Renault am Samstag noch einmal in Spandau an einer Vattenfall-Säule vollgetankt. (Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Vattenfall für die unbürokratische und kostenneutrale Bereitstellung der Sonderladekarte, denn die Beantragung einer „normalen“ Karte hätte rund zwei Wochen gedauert). Ich hatte während des Ladens gut 1,5 Stunden Zeit einzukaufen.

Hannover Messe – oder wer einmal eine Reise macht… (1. Teil)

Der VdTÜV stellte erstmalig das Elektromobilitätsprojekt inklusive einem Elektrofahrzeug auf der Hannover Messe vor und stand vor der Herausforderung, den Renault Zoe von Berlin nach Hannover zu fahren – mit eingeplanten Ladestopps. Die Hannover Messe als größte Industrieschau der Welt ist eine ideale Möglichkeit, um auf das Berliner Schaufenster und die dort zum Einsatz kommenden Elektrofahrzeuge und Ladeinfrastruktur aufmerksam zu machen. Der VdTÜV entschied sich für die Ausstellung des kleinsten E-Fahrzeuges, mit der nach Herstellerangaben größten Reichweite. Diese liegt beim Renault Zoe bei gut 150 km.

10 Jahre RAPEX: Auch im Jahr 2013 kontinuierlich hohe Zahl an Warnmeldungen

Auch für 2013 meldet die EU-Kommission im Rahmen ihres RAPEX-Jahresberichts (Rapid alert system for non-food dangerous products) neue Höchststände bei gefährlichen Produkten. Insgesamt gab es im Berichtsjahr 2013 2.364 Warnmeldungen. Das sind 3,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. 1981 Meldungen fallen in die Kategorie „schwere Risiken“.

Zahl der Verkehrstoten sinkt weiter

Die Zahlen der Verkehrstoten in Deutschland beobachten die Mitglieder des VdTÜV und der Verband sehr genau. Sie drücken zum einen das Leid aus, dass hinter jedem tragischen Unfall steckt, aber sie sind zugleich auch eine Messgröße, ob die Verkehrssicherheitsarbeit in Deutschland erfolgreich ist und Früchte trägt.

"Sichere Industriegesellschaft?" – FAZ-Forum gemeinsam mit dem VdTÜV

Chancen und Risiken durch Industrie 4.0 standen im Mittelpunkt eines Kongresses, der am 17. und 18.02.2014 gemeinsam von FAZ und VdTÜV in Berlin ausgerichtet wurde.

Leben retten: Rettungsdatenblätter für Feuerwehren

Am Unfallort geht es um Minuten: Rettungskräfte müssen genau wissen, wie Airbags, Tanks und Batterien angeordnet sind, wenn sie Verletzte aus Autowracks bergen. Mit der Weiterentwicklung der Fahrzeugtechnik steigen die Anforderungen für Einsatzkräfte im Umgang mit Unfallfahrzeugen. Rettungsdatenblätter bieten Rettungskräften Hilfe, um Personen retten zu können.

Elektromobilität für soziale Einrichtungen – Blog zum Projekt

Der VdTÜV erprobt bis Mitte 2016 die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität und unterstützt dabei drei soziale Dienste in Berlin: Albert-Schweitzer-Kinderdorf Berlin e.V., Nachbarschaftsheim Schöneberg Pflegerische Dienste gGmbH, Björn Schulz STIFTUNG in Berlin. Der Blog zum Projekt beschäftigt sich mit den Erfahrungen und Erkenntnissen bei der Nutzung der E-Autos innerhalb von zweieinhalb Jahren aus der Sicht der sozialen Einrichtungen, der Fahrer der E-Fahrzeuge sowie Mitfahrern und rund um die Themen Fahren, Verkehr, Laden und Parken mit Elektroautos.

VdTÜV-Positionspapier „TÜV – Staat, Unternehmen und Verbraucher profitieren“

Der Handel von Produkten und Dienstleistungen nimmt kontinuierlich zu. Die Wertschöpfungskette wird immer komplexer und die Sicherheitskulturen variieren von Wirtschaftsraum zu Wirtschaftsraum. Daher ist es notwendig, dass die Wirtschaftsteilnehmer ein gemeinsames Verständnis entwickeln, welche Eigenschaften von Produkten und Dienstleistungen erfüllt sein müssen. Wichtig sind daher verbindliche Regeln, häufig in Form von Normen, die diese Eigenschaften beschreiben.

Griechenland am Steuer der EU

Turnusgemäß hat der Mittelmeerstaat Griechenland am 1. Januar 2014 für sechs Monate den rotierenden Ratsvorsitz von Litauen übernommen. Ausgerechnet das Land, das europaweit die meisten Sorgen bereitet, setzt die sogenannte Triopräsidentschaft fort, die zum Zeitpunkt der Europawahlen enden wird. Die deutsche Welle titelte gar „Bettler auf dem Thron“. Die Griechen stecken nach wie vor in einer schweren Krise.

EU-Parlament und Rat einigen sich über EU-Verkehrssicherheitspaket

Kurz vor ihrem turnusgemäßen Ende informierte die Litauische EU-Ratspräsidentschaft das Europäische Parlament, dass die Ständigen Vertreter der EU-Mitgliedstaaten dem Kompromiss zwischen Rat der EU und EU-Parlament zum Verkehrssicherheitspaket endgültig billigten. Der Vorschlag der EU-Kommission für ein EU-Verkehrssicherheitspaket vom Sommer 2012 bestand aus einer Verordnung für die periodische technische Überwachung von Fahrzeugen, einer Verordnung zu Unterwegskontrollen von Nutzfahrzeugen und einer Richtlinie zu den Zulassungsdokumenten von Fahrzeugen.

Binnenmarkt: Mehr bzw. unterschiedliche Verbraucherinformationen bei Möbeln (Konsultation)

Die Brüsseler Behörde berät über erweiterte Verbraucherinformationen bei Möbeln. Vor diesem Hintergrund sollen die Interessierten Kreise im Rahmen einer Online-Konsultation befragt werden, die am 4. März 2014 endet.

VdTÜV-Positionspapier zu TTIP (Transatlantic Trade and Investement Partnership)

Die USA und die EU verhandeln über ein Freihandelsabkommen. Der VdTÜV hat dazu ein Positionspapier veröffentlicht.

EU-Parlament einigt sich auf Kompromiss zum Datenschutz

Der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) des Europäischen Parlaments billigte, nach monatelangen Verhandlungen in denen das Parlament mehr als 3.000 Änderungsvorschläge formulierte und unter dem Eindruck der Snowden-Enthüllungen, den EU-Kommissionsvorschlag für eine EU-Datenschutzverordnung. Diese soll die Unternehmen zur detaillierten Angabe über die Verwendung von Nutzerinformationen verpflichten.

EU-Verkehrsrat und Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments beraten über die Techniksäule des Vierten Eisenbahnpakets/ Personeller Wechsel in der DG MOVE

Die EU-Kommission strebt im vierten Eisenbahnpaket an, den gesamten Schienenpersonenverkehr in den Mitgliedstaaten ab Dezember 2019 zu liberalisieren. Dazu soll das vierte Eisenbahnpaket den Zugang aller Anbieter zu den Netzen vorschreiben, die Zentralisierung von Genehmigungsverfahren und Sicherheitsbestimmungen bei der Europäischen Eisenbahnagentur regulieren und Ausschreibungen aller Angebote vorgeben.

Sommerhitze im Büro – Maßnahmen ab +26 °C Raumtemperatur nötig

In vielen Bundesländern ist heute der erste Arbeitstag nach den Sommerferien. Wer arbeiten muss, leidet aufgrund der starken Hitze im Büro. Die Hitze birgt zudem gesundheitliche Gefahren. Das Wohlbefinden, das Konzentrationsvermögen und die Leistungsfähigkeit können beeinträchtigt werden. Im schlimmsten Fall führen die hohen Temperaturen zum Hitzekollaps. Die Arbeitsmediziner der TÜV-Unternehmen geben Tipps gegen die Hitze am Arbeitsplatz.

BASt-Statistik 2012: MPU-Zahlen weiter rückläufig

Im Jahr 2012 gab es insgesamt fünf Prozent weniger Medizinisch-Psychologische Untersuchungen (MPU) als 2011 (7 Prozent weniger als 2010). Dies ergab die MPU-Statistik der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Der häufigste Grund ist nach wie vor die Alkoholauffälligkeit mit 48.217 Untersuchungen, über der Hälfte aller Fälle.

VdTÜV-Stellungnahme zum Referentenentwurf zur Betriebssicherheitsverordnung und Gefahrstoffverordnung

Die Stellungnahme des VdTÜV bezieht zu diesem Entwurf kritisch Stellung und lehnt ihn in dieser Form ab.

Eurobarometer: EU-Bürger trauen umweltfreundlichen Produkten nicht

Eine deutliche Mehrheit der Europäischen Verbraucher wäre bereit mehr für umweltfreundliche Produkte auszugeben. Sie fühlen sich jedoch schlecht informiert und misstrauen den Angaben der Hersteller. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Eurobarometer-Umfrage über die Haltung der Europäer zur Schaffung eines Binnenmarktes für umweltfreundliche Produkte, deren Ergebnisse die Europäische Kommission am 5. Juli 2013 vorgestellt hat.

Neue Regeln für Fahrzeugkontrollen: Auch zwei- und dreirädrige Fahrzeuge sollen nach Willen des EU-Parlaments bald zur Hauptuntersuchung in Europa

Am Dienstag hat das EU-Parlament knapp ein Jahr nach Veröffentlichung des EU-Verordnungsentwurfes neue Regeln für Fahrzeugkontrollen verabschiedet, die darauf abzielen, die Verkehrssicherheit in Europa zu verbessern. Die Abgeordneten folgten dabei in weiten Teilen dem Votum des EU-Verkehrsausschusses von Ende Mai.

Litauen am Vorabend seiner ersten EU-Präsidentschaft

Litauen wird turnusgemäß am 1. Juli 2013 die EU-Präsidentschaft von Irland übernehmen. Das kleine Land im Baltikum wird nach neun Jahren EU-Mitgliedschaft zum ersten Mal den Vorsitz übernehmen.

Industrie 4.0: Sicherheit als Erfolgsfaktor

Die europäische „New Economy“ ist heute größer als die gesamte belgische Volkswirtschaft und wächst schneller als die chinesische. In wenigen Jahren wird die „New Economy“ annähernd fünf Prozent des europäischen Bruttoinlandsprodukts betragen.

1. Quartal 2013: Erneut weniger Tote im Straßenverkehr

Schlechtes Wetter – weniger Verkehrstote. Diese Begründung steckt wohl hinter einem erneuten deutlichen Rückgang bei den Zahlen der Verkehrstoten im ersten Quartal 2013. Das Statistische Bundesamt gab nun die vorläufigen Werte bekannt, und diese zeigen durchaus eine Entwicklung hin zu weniger Toten, Verletzten und Unfällen von Januar bis März 2013.

Bundestag setzt die Ampel auf Grün: VZR-Reform wieder einen Schritt weiter

Nun hat auch der Bundestag der Reform des Verkehrszentralregisters (VZR-Reform) Grünes Licht erteilt. Zuvor hatten bereits die Mitglieder des Verkehrsausschusses dem Vorhaben zugestimmt. Allerdings hatten die Abgeordneten noch einige Änderungswünsche. Vor allem in Punkto Freiwilligkeit sind nun in das Dokument Neuerungen eingeflossen.

EU-Beitritt Kroatiens demnächst vollzogen, Islands Beitritt immer unwahrscheinlicher

Am 1. Juli 2013 werden die seit über 10 Jahren anhaltenden Beitrittsverhandlungen mit Kroatien abgeschlossen sein. Der baldige Beitritt Islands wird hingegen immer unwahrscheinlicher. Die Erweiterung der EU um das Vollmitglied Kroatien bringt indes zahlreiche Veränderungen auf nationaler und europäischer Ebene mit sich.

Über 300 Änderungsanträge im EU-Verkehrsausschuss zur HU-Harmonisierung

Der EU-Verkehrsausschuss befasste sich in seiner Sitzung am 23. April 2013 mit der Prüfung der Änderungsanträge zum EU-Kommissionsvorschlag für eine Verordnung über die regelmäßige technische Überwachung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern und zur Aufhebung der Richtlinie 2009/40/EG. Die Parlamentarier haben über 300 Änderungsanträge zum Bericht des Abgeordneten Werner Kuhn, MdEP, eingereicht.

VdTÜV ist Mitglied im European Safety Transport Council

Am 27. März 2013 fand die Frühjahrs-Mitgliederversammlung des European Safety Transport Council (ETSC) in Dublin statt. Der VdTÜV e.V. ist seit Anfang 2013 Mitglied der NGO. Die VdTÜV-Vertreter haben den Verband im Rahmen der Mitgliederversammlung umfassend vorgestellt, und damit den Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit gelegt.

Brüssel: Klimapolitik auf dem Prüfstand – Emissionsminderung um 80 bis 95 Prozent bis 2050

Die EU-Kommission hat Ende März einen breiten Konsultationsprozess zur Klimapolitik angestoßen und in diesem Zusammenhang ein Grünbuch mit dem Titel "A 2030 framework for climate and energy policies" vorgelegt, der am 2. Juli 2013 endet. Die politischen Rahmenbedingungen bis 2020 sind u.a.: die Reduzierung der Treibhausgase, Ausbau der erneuerbaren Energien sowie die Reduzierung des Energieverbrauchs.

Wirtschafts- und Sozialausschuss diskutiert EU-Produktsicherheitspaket

Anlässlich des europäischen Verbrauchertages hatte der Wirtschafts- und Sozialausschuss am 14. März 2013 in Brüssel dazu eingeladen, das im Februar von der EU-Kommission vorgelegte Produktsicherheits- und Marktüberwachungspaket mit interessierten Kreisen zu diskutieren.

Fachkolloquium Elektromobilität in Berlin

Der Einladung des VdTÜV e.V. und DEKRA zu einem gemeinsamen Fachkolloquium Elektromobilität mit dem Titel „Grundlagen, Kompetenzen und Herausforderungen für die Technischen Prüfstellen und Technischen Dienste“ folgten am 11. März 2013 annähernd 70 Sachverständige und Prüfingenieure. Das Kolloquium, das in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz beim Bund in Berlin stattfand, wurde vom Vorstandsmitglied der TÜV Rheinland AG, Dr. Thomas Aubel, und dem Geschäftsführer der DEKRA Automobil GmbH, Dr. Gerd Neumann, begrüßt.

Schulterschluss beim Datenschutz: Die deutsche Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) unterstützt die Vorschläge der EU-Kommission beim Datenschutz

Die geplante EU-Datenschutzverordnung sei eine „historische Chance“ die bestehenden Datenschutzregeln zu modernisieren und an das digitale Zeitalter anzupassen, teilten Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner und EU-Justizkommissarin Viviane Reding nach einem Treffen am 19.02.2013 mit. „Verbraucher sollten jederzeit und selbstbestimmt ihre persönlichen Daten löschen können, insbesondere die Daten, die sie selbst ins Internet stellen“, erklärten Aigner und Reding in einer gemeinsamen Mitteilung.

Verkehrstoten-Statistik 2012: Historischer Tiefstand erreicht

Gute Zahlen aus Wiesbaden: Das Statistische Bundesamt hat die Verkehrsunfallzahlen für 2012 bekannt gegeben. Die Zahl der Verkehrstoten ist auf ein historisches Tief gefallen: 3606 Menschen kamen ums Leben. Das ist ein neuer Rekord, seit Einführung der Statistik waren es noch nie so wenige. Gegenüber dem Jahr 2011 bedeutet die Zahl einen Rückgang um 10,1 Prozent.

Gefahrgut-Beförderungsgesetz soll geändert werden

Die Beförderung gefährlicher Güter soll neu geregelt werden. Dazu hat die Bundesregierung einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gefahrgutbeförderungsgesetzes vorgelegt.

VW Polo erhält die Goldene Plakette

Die Goldene Plakette des TÜV Report 2013 geht an den VW Polo. Dr.-Ing. Axel Stepken, Vorsitzender des Verbandes der TÜV e.V. (VdTÜV), zeichnete den erfolgreichen Kleinwagen aus Wolfsburg im Rahmen eines Parlamentarischen Abends in Berlin vor rund 300 Gästen mit der begehrten Trophäe aus. Den Preis nahm der Leiter des Qualitätsmanagements des Volkswagen-Konzerns, Frank Tuch, entgegen. Ehrengast des Abends war Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler.

Neue Weichenstellungen für die europäischen Eisenbahnen: EU-Kommission unterbreitet Vorschläge für ein viertes Eisenbahnpaket

Die Eisenbahn ist wichtiger Bestandteil des Verkehrs in der EU. Der Umsatz des europäischen Eisenbahnsektors beläuft sich auf rund 73 Mrd. EUR, bei 800 Tsd. Beschäftigten. Der Eisenbahnsektor spielt eine zentrale Rolle bei der Bewältigung der gestiegenen Nachfrage und der Überlastung im Verkehrsbereich sowie in Bezug auf die gesicherte Versorgung mit Kraftstoffen und die Reduzierung der CO2-Emissionen. Doch viele europäische Eisenbahnmärkte stagnieren zurzeit oder schrumpfen sogar. Vor diesem Hintergrund verspricht sich die EU-Kommission mit dem neuen Maßnahmenbündel die notwendige Stärkung der Rolle der Schiene als Verkehrsträger. Insbesondere dem Verfall von Infrastruktur und Fahrzeugen gilt es durch ein stärker europäisch ausgerichtetes Konzept im Eisenbahnsektor entgegenzuwirken.

Digitale Aufgabenliste der EU-Kommission: Neue Prioritäten für 2013/2014

Die Europäische Union ist nach wie vor weit davon entfernt, ihr digitales Potenzial auszuschöpfen. Es besteht die Gefahr im globalen Maßstab an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren, somit Chancen für das Wirtschaftswachstum und die gesellschaftliche Entwicklung zu vergeben. Die Europäische Kommission verabschiedete daher Ende Dezember 12 sieben neue Prioritäten für 2013/2014 für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft.

Digitale Aufgabenliste der EU-Kommission: Neue Prioritäten für 2013/2014

Die Europäische Union ist nach wie vor weit davon entfernt, ihr digitales Potenzial auszuschöpfen. Es besteht die Gefahr im globalen Maßstab an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren, somit Chancen für das Wirtschaftswachstum und die gesellschaftliche Entwicklung zu vergeben. Die Europäische Kommission verabschiedete daher Ende Dezember 12 sieben neue Prioritäten für 2013/2014 für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft.

Zahl der Verkehrstoten ist 2012 rückläufig

So wie die aktuellen statistischen Angaben vermuten lassen, sinkt die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich von 2012 zum Vorjahr wieder. Die Bundesanstalt für den Straßenverkehr (BASt) rechnet für das Jahr 2012 mit maximal 3750 Getöteten, das würde einem Rückgang gegenüber 2011 von 6,5 Prozent entsprechen. Allerdings läge die Zahl dann noch immer über dem Niveau von 2010: Damals kamen 3648 Menschen im Straßenverkehr ums Leben – das war der niedrigste Wert seit der Wiedervereinigung.

VdTÜV-Position zum Verordnungsvorschlag über Medizinprodukte (KOM2012/542)

Der VdTÜV begrüßt den am 26. September 2012 veröffentlichten Verordnungsvorschlag der Europäischen Kommission zur Überarbeitung der Medizinproduktegesetzgebung. Der geltende europäische Rechtsrahmen für Medizinprodukte wird durch den Verordnungsvorschlag gestärkt und konsequent weiterentwickelt.

Dritte EU-Führerscheinrichtlinie: Was ändert sich 2013?

Der neue EU-Führerschein soll die Vielzahl der Führerscheinarten reduzieren.

Straßburg: EU-Parlament nimmt Verordnung zur Typgenehmigung von L-Fahrzeugen an

Das Europäische Parlament hat in Straßburg am 20. November in erster Lesung eine „Verordnung über die Genehmigung von zweirädrigen, dreirädrigen und vierrädrigen Fahrzeugen sowie über die entsprechende Marktüberwachung“ angenommen. Zwei- oder dreirädrige Fahrzeuge sollen damit sicherer und umweltfreundlicher werden, wenn die Vorschriften ab 2016 gelten. Die Vorschriften umfassen ebenfalls leichte und schwere Straßen-Quads und Vierradmobile.

Typgenehmigung: Aktuelle Regeln für KFZ (01.11.2012)

Am 1. November 2012 trat eine Verordnung in Kraft, die neue Kraftfahrzeuge sicherer machen sollte. Autohersteller müssen seitdem die "Verordnung von 2009 über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen, Kraftfahrzeuganhängern und von Systemen, Bauteilen und selbstständigen technischen Einheiten für diese Fahrzeuge hinsichtlich ihrer allgemeinen Sicherheit" beachten.

VdTÜV: Das erreichte Niveau der deutschen HU muss erhalten bleiben!

Der VdTÜV begrüßt den Vorstoß der EU-Kommission, mit einheitlichen Standards in Fahrzeugüberwachung die Verkehrssicherheit in Europa zu erhöhen. Dennoch sieht der Verband erheblichen Nachbesserungsbedarf. Insbesondere das hohe Niveau der Hauptuntersuchung in Deutschland darf durch eine europäische Verordnung nicht gesenkt werden.

Erreichtes Niveau der deutschen HU muss erhalten bleiben!

Der VdTÜV begrüßt den Vorstoß der EU-Kommission, mit einheitlichen Standards in der Fahrzeugüberwachung die Verkehrssicherheit in Europa zu erhöhen. Dennoch sieht der Verband erheblichen Nachbesserungsbedarf.

BASt veröffentlicht MPU-Statistik 2011

2011 gab es zwei Prozent weniger medizinisch-psychologische Untersuchungen (MPU) in Deutschland als das Jahr zuvor. Dieses Ergebnis veröffentlichte die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Den größten Anteil der MPU-Klienten, die ihren Führerschein verloren haben, bilden die erstmalig alkoholauffälligen Kraftfahrer mit 28 Prozent.

Ernüchterung: Zahl der Verkehrstoten in der EU sinkt nur leicht

Durchwachsen fällt der 6. PIN-Report aus. In dem Werk analysiert der European Road Safety Council (ETSC) jedes Jahr die Zahl der Todesfälle im Straßenverkehr in den Mitgliedstaaten der EU sowie Israel, Norwegen, Schweiz und Serbien. Für alle Länder betrachtet, ging die Zahl der Verkehrstoten 2011 um drei Prozent auf rund 30.100 zurück. Bei Betrachtung des Rückgangs von 2009 auf 2010 tritt bei allen Fortschritten aber schnell Ernüchterung ein: Damals vermeldete ETSC eine Senkung um 11 Prozent.

Seit 1. Juli: Neuerungen bei der Hauptuntersuchung treten in Kraft

Bei der Hauptuntersuchung (HU) gibt es seit dem 1. Juli 2012 einige Änderungen. Regelmäßig wird der rechtliche Rahmen der HU den aktuellen Gegebenheiten und den technischen Neuerungen angepasst. Wesentlichste Änderung ist wohl die Einführung einer umfassenden Elektronikprüfung. Der Sachverständige prüft künftig alle sicherheitsrelevanten elektronischen Systeme - etwa ABS, ESP, den Abstandsregler oder die Auslöser für Airbags - direkt über eine Schnittstelle auf ihre Funktionsfähigkeit.

Brüssel: VdTÜV / VDE-Konferenz zu Daten & Internetsicherheit

Der Einladung des VdTÜV und des VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.) zu einer Konferenz mit dem Titel „Reale Virtualität?“ – Das digitale Europa 2020- Strategien für eine nachhaltige Daten & Internetsicherheit" waren am 28. Juni 2012 in Brüssel knapp 100 interessierte Gäste gefolgt.

Weiterentwicklung der Hauptuntersuchung

Die Anpassung von Fahrzeug- und Prüftechnik ist ein ganz wesentlicher Teil der bevorstehenden Neuordnung der periodischen Fahrzeugüberwachung. Bei ca. 25,5 Mio. Hauptuntersuchungen (HU) pro Jahr soll damit eine größtmögliche Effizienz bei hohem Qualitätsniveau erreicht werden. Dafür müssen unter anderem auch einige bisher national noch nicht vorgeschriebene Prüfpunkte in die Richtlinie 2010/48/EU übernommen werden.

VdTÜV-Jahresbericht 2011/2012 zum Download

Aus dem Inhalt: TÜV-Prüfung auch für Verbraucherprodukte; Technische Sicherheit in Europa; Weiterentwicklung der Hauptuntersuchung; VdTÜV-eFleet;Stand der Diskussionen zur Betriebssicherheitsverordnung; Fukushima und die Folgen - Sicherheitsüberprüfung aller deutschen Kernkraftwerke; Erfahrung nutzen – neutrale Prüfung für bürgerfreundlichen Datenschutz; Corporate Social Responsibility – die weltweite Verantwortung; Sichere Medizintechnikprodukte für Europa; E10: eine Diskussion ohne Ende; Verbesserter Schutz für oberirdische Tanks; Sicherheit von Tanklägern bleibt erhalten; Neue Projekte in der Verbändearbeitsgemeinschaft Druckbehälter; Mängel und Prüfungen an Aufzugsanlagen; Anlagensicherheits-Report 2011; Freie Fahrt für Elektrofahrzeuge; Mehr Sicherheit für Taxis und Mietwagen; In Europa etabliert: VdTÜV-Kongressreihe „Fit to Drive“; 1. Forum Mobilität für Menschen mit Behinderung; VdTÜV-Dienste – umfassend, stets aktuell und anerkannt;Online zum Bauteilzertifikat Dokumentenmanagement garantiert Informationssicherheit.

VdTÜV-Positionspapier "Sichere Medizinprodukte für Europa"

Der VdTÜV hat ein Positionspapier vorgelegt, um die Sicherheit von Medizinprodukten in Europa zu verbessern. Hintergrund ist der Skandal um die französische Firma Poly Implant Prothèse (PIP). Sie hat Silikonbrustimplantate auf den Markt gebracht, die nicht den gesetzlich festgelegten Anforderungen entsprachen.

Freie Fahrt für Elektrofahrzeuge

Das Zeitalter der Elektromobilität hat längst begonnen. Auch wenn der Anteil an Elektrofahrzeugen am Gesamtfahrzeugbestand immer noch verschwindend gering ist, richten sich Fahrzeugindustrie und Politik bereits auf E-Mobilität als wichtige Option alternativer Antriebskonzepte ein. Auch bei den Autofahrern stößt der Elektroantrieb zunehmend auf Interesse.

Engagement für Sicherheit lohnt sich: Zugelassene Überwachungsstellen (ZÜS) vergeben den Anlagensicherheits-Award 2012

Bei der Sicherheit der Anlagen werden keine Kompromisse akzeptiert - wobei es nicht nur um Gefahren für Leben und Gesundheit geht, denn Stillstand, Umsatzausfall und Zeitverzögerung finden in einer globalisierten Welt nur wenig Akzeptanz.

TÜV Report 2012: Toyota Prius mit der Goldenen Plakette ausgezeichnet

Die Goldene Plakette des TÜV Report 2012 geht an den Toyota Prius. Dr.-Ing. Axel Stepken, Vorsitzender des Verbandes der TÜV e.V. (VdTÜV), überreichte die Auszeichnung an den Präsidenten der Toyota Deutschland GmbH, Toshiaki Yasuda. Im Rahmen eines Parlamentarischen Abends des VdTÜV in Berlin ehrte der Verband den Hybridpionier Toyota Prius, der mit einer Mängelquote von 1,9 Prozent unter den 2-3-jährigen Fahrzeugen der Sieger ist.

TÜV Rheinland eröffnet erstes unabhängiges Prüfzentrum für Möbel in der Türkei

Rund zwei Millionen Euro investierte TÜV Rheinland nun in ein neues Prüfzentrum für Möbel in der Türkei. Dort kontrollieren die Fachleute alle Arten von Produkten für den gewerblichen und privaten Bereich. Dabei haben sie nicht nur die Sicherheit der Möbel im Blick.

TÜV SÜD eröffnet Batterie-Testzentrum in Garching

Für den Erfolg der Elektromobilität ist die Batterie-Technologie ein wesentlicher Faktor. TÜV SÜD eröffnete in Garching bei München nun ein neues Testlabor. Der Konzern spielt damit weltweit eine führende Rolle bei der Prüfung von Sicherheit und Leistungsfähigkeit.

TÜV NORD verifiziert CO2-Bilanzen – mehr Transparenz für Unternehmen

Das Carbon Disclosure Project (CDP) soll CO2-Emissionen finanziell bewertbar machen. TÜV NORD ist nun offizieller Zertifizierungspartner und schafft damit für die Unternehmen Transparenz, Wettbewerbs-Vorteile und einen Imagegewinn.

TÜV SÜD zertifiziert Netzverträglichkeit von Stromerzeugern

Windparks, Solaranlagen und Biogasanlagen: Die Stromeinspeisung in die Netze wird immer dezentraler. Wichtig ist dabei eine hohe Stabilität. Nur dann wird die Energiewende gelingen. TÜV SÜD zertifiziert nun die Netzverträglichkeit der neuen Stromerzeuger.

Winterreifen mit mindestens vier Millimeter Profiltiefe verwenden

Klare Faustregel: Im Oktober sollten Autofahrer die Winterreifen aufziehen und diese bis Ostern nutzen. Vor der Montage sind aber einige Dinge zu beachten: Profiltiefe, mögliche Beschädigungen und das Alter der Pneus spielen eine gewichtige Rolle bei der Sicherheit.

Aktion Licht-Test: Jetzt bei den TÜV die Scheinwerfer überprüfen

Funktionierende Scheinwerfer am Auto sind im Zweifelsfall überlebenswichtig. Deshalb lohnt jetzt ein Besuch an der TÜV-Station. Kostenlos können Autofahrer dort den Licht-Test machen lassen. Bis 31. Oktober checken die Fachleute alle Scheinwerfer und Leuchten am Wagen.

VdTÜV veranstaltet "1. Deutsches Forum für Menschen mit Behinderung"

Menschen, die im Rollstuhl sitzen, stoßen immer noch auf Barrieren, wenn sie von A nach B wollen. Das gilt auch für die Beförderung in Fahrzeugen. Der VdTÜV veranstaltet nun das Forum Mobilität für Menschen mit Behinderung, um gemeinsam mit den Beteiligten Lösungswege zu erarbeiten.

TÜV NORD bündelt Offshore-Aktivitäten

Bereits heute vertrauen die wichtigen Player der Offshore-Windenergie auf die Dienstleistungen von TÜV NORD. Um die Kompetenzen zu bündeln, hat TÜV NORD nun Torsten Bednarz mit der Koordination des Geschäftes beauftragt. Ein Netz von mehr als 500 Fachleuten steht den Kunden zur Verfügung.

TÜV SÜD: Grüne Flotten zeigen, wie Mobilität morgen funktioniert

Grüne Fuhrparks sind Realität: Das machte TÜV SÜD nun mit der Verleihung des GreenFleet®-Awards deutlich. Bereits zum vierten Mal zeichnete eine Jury Flottenbetreiber aus, die ein besonderes Augenmerk auf den Schutz von Umwelt und Ressourcen richten.

Gute Sicht im Straßenverkehr: VdTÜV unterstützt Sicherheits-Kampagne

Gerade im Herbst ist eine einwandfreie Sicht der Autofahrer wichtig für die Verkehrssicherheit. Der VdTÜV beteiligt sich daher nun an einer Kampagne zur Kontrolle der Sehstärke. Verkehrsteilnehmer können kostenlose Sehtests machen.

TÜV SÜD setzt harten Kurs gegen Produktpiraten fort

Produktfälschungen und auch die Fälschungen von Prüfzeichen sind eine Gefahr. Vor allem für die Verbraucher bergen unsichere Sägen, Ventilatoren oder Toaster ein enormes Risiko. Daher setzt sich TÜV SÜD engagiert für den Kampf gegen Plagiate ein.

Produktfälschungen: TÜV Rheinland schließt neue Kooperation zum verbesserten Markenschutz für Produkte

Gefälschte Produkte verursachen nicht nur enorme Kosten für die Wirtschaft, sie sind auch ein Sicherheitsrisiko. TÜV Rheinland kooperiert nun mit der Hologram Company RAKO GmbH, um Unternehmen und Verbraucher noch besser vor Produktfälschungen schützen zu können.

VdTÜV veröffentlicht Eckpunktepapier zur Errichtung einer Stiftung Datenschutz

Der VdTÜV hat ein Eckpunktepapier zur Errichtung einer Stiftung Datenschutz formuliert. Darin erläutert der Verband in sieben Stichpunkten, welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen eine solche Stiftung zum Erfolg führen können.

Stoßdämpfer: Wirkung geht schleichend verloren

Stoßdämpfer haben nicht nur die Aufgabe, die Fahrt im Auto komfortabel zu gestalten. Sie sind durch ihre stabilisierende Wirkung ein wesentlicher Bestandteil der Sicherheit. Dementsprechend sollten Autofahrer die Stoßdämpfer auch regelmäßig kontrollieren lassen.

VdTÜV-Eckpunktepapier zur Errichtung einer Stiftung Datenschutz

Eine Stiftung Datenschutz könnte als leistungsfähige Koordinierungsinstanz sowohl für die Belange hoheitlicher Datenschutzpflichten eintreten, als auch die dem Datenschutz dienenden privatwirtschaftlichen Beiträge der betroffenen Wirtschaftsakteure flankierend unterstützen.

TÜV SÜD-Tipps senken Stromverbrauch im Haushalt

Riesen-TV, DSL-Router im Standby und weiterhin alte Glühbirnen? Verbraucher haben eine Menge Möglichkeiten, den Stromverbrauch im Haushalt zu senken. Dazu geben die Fachleute von TÜV SÜD nun einige Tipps. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die Bares bringen.

TÜV ergänzen Forschungsbericht zu technischen Anlagen mit hohem Gefährdungspotenzial

In der VdTÜV-Schriftenreihe Recht & Technik erscheint nun ein Ergänzungsband zum Band 18. Darin erläutert Prof. Ulrich Hauptmanns "Beurteilungskriterien für sicherheitstechnische Prüfungen von Flüssigkeitslagern".

Qualitätsmanagement überprüft: TÜV NORD zertifiziert Europas größte universitäre Krankenhausapotheke

Die Experten der Charité-Krankenhausapotheke versorgen das gesamte Klinikum mit Medikamenten. Qualität steht dabei an oberster Stelle. Die Bestätigung gab´s jetzt von TÜV NORD: Das VdTÜV-Mitglied zertifizierte das Qualitätmanagement von Europas größter Klinik-Apotheke.

Niederlande: TÜV Rheinland übernimmt Spezialdienstleister für zerstörungsfreie Prüfungen

Ausbau der Dienstleistungen: Mit Übernahme der niederländischen Sonovation B.V. erweitert TÜV Rheinland sein Portfolio im Bereich der zerstörungsfreien Prüfungen. Das niederländische Unternehmen ist unter anderem als Partner der Öl- und Gasindustrie tätig.

TÜV SÜD-Fachleute sorgen für sichere Fahrgeschäfte und Freizeitparks

TÜV SÜD sorgt weltweit für den sicheren und wirtschaftlichen Betrieb von Fahrgeschäften - das reicht von der Planung über Erstabnahmen bis zu wiederkehrenden Prüfungen. Besonders sichere und kinder-freundliche Freizeitparks zeichnen die Fachleute mit dem international anerkannten Prüfsiegel „Fit for Kids“ aus.

TÜV Rheinland AG ernennt Dr. Manfred Bayerlein zum neuen Vorstandsvorsitzenden und erweitert den Vorstand

Dr. Manfred Bayerlein wird ab dem 1. September 2011 neuer Vorstandvorsitzender der TÜV Rheinland AG. Das beschloss der Aufsichtsrat am 11. August 2011 einstimmig. Zugleich erweitert der Prüfkonzern seinen Unternehmensvorstand.

Zertifikate zur Datensicherheit erzeugen Vertrauen beim Kunden

TÜV Rheinland bietet das Zertifikat „Datenschutz & Datensicherheit“ an. Unternehmem können sich damit besser gegen Datendiebstähle und Missbräuche schützen. Die Standards für das Zertifikat liegen über den gesetzlichen Vorgaben. So können Unternehmen Vertrauen gewinnen.

E-Mobilität geht bei der e-miglia an ihre Grenzen

800 Kilometer, mehr als 400 davon bergauf, vier Etappen, längste Etappe 200 Kilometer: Bereits zum zweiten Mal startete nun die härteste Rallye für Elektrofahrzeuge, die e-miglia. Mit dabei war TÜV SÜD als technischer Partner und mit zwei Fahrzeugen.

TÜV NORD erhält DAkkS-Akkreditierung für Windgutachten

Bau und Betrieb einer Windkraftanlage oder eines ganzen Parks machen nur Sinn, wenn die Anlagen rentabel arbeiten. TÜV NORD analysiert das Potenzial solcher Anlagen vor der Errichtung. Die Gutachten des VdTÜV-Mitglieds sind nun akkreditiert.

Ishan Palit leitet Geschäftsbereich Product Service bei TÜV SÜD

Der Bereich Product Service bei TÜV SÜD hat einen neuen Leiter: Seit 1. August führt Ishan Palit die Geschäfte. Die Mitarbeiter des Bereichs bieten weltweit Dienstleistungen zur Produkt- und Lebensmittelsicherheit an.

TÜV SÜD baut weltweites Prüflabor-Netz für E-Mobilität weiter aus

Damit die Elektromobilität zu einem Erfolg wird, muss die Technik sicher und verlässlich funktionieren. TÜV SÜD baut daher nun weitere Prüflabore in China, Südkorea und Westeuropa. Weltweit prüfen die Münchener dann nach einheitlichen Standards.

TÜV SÜD übernimmt britische Wallace Whittle Holdings Ltd.

Wachstum in Großbritannien: TÜV SÜD hat die Wallace Whittle Hildings Ltd. übernommen. Mit rund 140 hochqualifizierten Mitarbeitern berät das britische Unternehmen Kunden zu den Themen Nachhaltigkeit und Engineering von Gebäudetechnik.

TÜV SÜD prüft Pedelecs: Vorfahrt für Sicherheit und Qualität

Die Deutschen fahren auf E-Bikes und Pedelecs ab. Vor allem die Pedelecs, die eine elektromotorische Unterstützung beim Tritt in die Pedale liefern, sind heiß begehrt. Für Sicherheit und Qualität können sich die Käufer auf Prüfzeichen verlassen.

TÜV Thüringen rät: Besonnene Reisevorbereitung sichert stressfreie Urlaubsfahrt

Urlaub mit dem Auto ist trotz Billigfliegern und hoher Spritpreise weiterhin beliebt. Damit die Fahrt ans Meer oder in die Berge sicher und entspannt abläuft, geben die Experten von TÜV Thüringen einige Hinweise für die Autofahrer.

TÜV SÜD: Kontrolllämpchen im Cockpit ernst nehmen

Jeder Autofahrer sollte die Warn- und Kontrolllämpchen in seinem Cockpit gut kennen. Vor allem vor der Fahrt in den Urlaub. TÜV SÜD hat Tipps zusammengestellt, bei welchen Leuchten die Fahrt sofort zu stoppen ist und bei welchen es zur Werkstatt gehen sollte.

Nachhaltige Produkte: Mehr als nur auf Umweltschutz achten

Auf Produkten und Dienstleistungen finden Verbraucher immer häufiger Hinweise zur Nachhaltigkeit. Doch diese besteht nicht nur aus umweltfreundlicher Herstellung. TÜV Rheinland erläutert, was ein wirklich nachhaltiges Produkt noch auszeichnet.

TÜV NORD nimmt führende Position bei Prüfung von Bauteilen für Satelliten ein

TÜV NORD hat die Alter Technology Group (ATG) übernommen. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Madrid, Sevilla, Toulouse und Rom 200 Mitarbeiter und ist führend als Dienstleister im Bereich Elektronik-Komponenten für Satelliten.

TÜV Thüringen: Sprit sparen auf dem Weg in den Urlaub

Wer ein paar Tipps des TÜV Thüringen beachtet, kann auf dem Weg zum Urlaubsziel Sprit sparen. Dabei spielen zwei Faktoren eine besonders starke Rolle: Das Gewicht des Autos und die Geschwindigkeit. Hier haben Fahrer viel Potenzial, einige Liter einzusparen.

TÜV Rheinland gibt Tipps für sicheres Einkaufen im Internet

Beim Shoppen im Netz ist so manches Schnäppchen möglich. Dennoch sollten Verbraucher immer auf die Sicherheit beim Einkauf achten. TÜV Rheinland gibt jetzt einige Tipps, wie das Surfen ohne böse Überraschungen klappt.

In der EU: Zahl der Verkehrstoten seit 2001 um 100.000 gesunken

Eigentlich sind die Nachrichten gut: Seit 2001 ist die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten in der EU deutlich gesunken. Doch erstens gibt es starke regionale Unterschiede und zweitens ist der Rückgang bei den besonders gefährdeten Personengruppen deutlich geringer.

Brandschutz im Betrieb: Gekennzeichnete Fluchtwege benutzen

Die Brandschutzexperten von TÜV Rheinland weisen jetzt darauf hin, dass in Betrieben die Brandschutzregeln richtig umgesetzt werden müssen. Dazu geben die Fachleute einige Tipps und wichtige Verhaltensregeln für den Notfall.

Mit Kompetenz zum Erfolg: TÜV Saarland-Gruppe mit Rekordumsatz

Einen neuen Rekordumsatz von 54,7 Millionen Euro erzielte die TÜV Saarland-Gruppe im vergangenen Jahr. Nun arbeitet das VdTÜV-Mitglied auf dieser Basis an einer erfolgreichen Zukunft. Geplant sind weitere Investitionen.

TÜV SÜD CRS bietet Zulassungsdienstleistungen für Flotten-Betreiber

Sixt und TÜV SÜD gründen ein Gemeinschaftsunternehmen für Dienstleistungen rund um die Kfz-Zulassung. Die gemeinsame Tochter CRS bietet ihren Service zunächst den Betreibern von Fahrzeugflotten an. Später sollen aber auch Privatleute profitieren.

TÜV NORD vergibt fünf Sterne für Software-Qualität

TÜV NORD hat die niederländische Organisation RIPE Network Coordination Centre (RIPE NCC) für ihre Software-Qualität ausgezeichnet. Erstmals vergab TÜV NORD dabei die maximale Anzahl von fünf Sternen. Die Sterne werden für hohe Qualität und geringe Wartungskosten vergeben.

Weniger Unfalltote in der Türkei durch TÜV SÜD-Engagement

Das türkische Verkehrsministerium legte erstmals seit Einführung des Auto-TÜV Zahlen vor. Und die sind erfreulich: So sank in den vergangenen drei Jahren die Zahl der Verkehrstoten deutlich. Zuständig für die Fahrzeugüberwachung in der Türkei ist TÜVTURK, eine Tochter von TÜV SÜD.

TÜV SÜD: Hohe Spritpreise stellen Sicherheitsrisiko dar

Das Geld für die hohen Spritpreise muss irgendwoher kommen. Mancher Autofahrer spart daher an der Wartung und den Reparaturen seines Fahrzeugs. Das ist ein Fehler und ein Sicherheitsrisiko, erklären nun TÜV SÜD-Fachleute. Vor allem junge Leute treffen die Spritpreise.

Mit dem Auto ins Ausland: Erst informieren, dann starten

In der EU ist vieles harmonisiert. Das gilt aber nicht für alle Verkehrsregeln und Strafen bei Verstößen. Und so kann es im Ausland richtig teuer werden. Pünktlich zur Feriensaison hat TÜV Rheinland einige Tipps für den Trip ins Ausland zusammengestellt.

Mobilität wird bis 2050 stark zunehmen

Wie wird die Mobilität der Zukunft aussehen? Auch wenn diese Frage nicht allumfassend beantwortet werden kann, eines ist klar: Die Mobilität wird massiv zunehmen. Das macht nun auch eine OECD-Studie deutlich.

Elektromobilität: TÜV Rheinland erweitert Testflotte in Japan und Deutschland

Um direkt und unmittelbar Erfahrungen mit der Elektromobilität zu sammeln, betreibt TÜV Rheinland inzwischen mehrere Fahrzeuge im Praxistest. In Japan und Deutschland sind die Autos im Einsatz. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen direkt in die Arbeit des VdTÜV-Mitglieds ein.

VdTÜV-Jahresempfang: Rund 600 Gäste folgen Einladung

Historische Dampfloks, ein lauer Sommerabend und angeregte Diskussionen: Auf seinem Jahresempfang begrüßte der VdTÜV rund 600 Gäste im Deutschen Technikmuseum in Berlin. Gastredner war in diesem Jahr Hubertus Heil, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender.

TÜV SÜD auf Wachstumskurs: Deutlicher Anstieg von Umsatz & Gewinn

Klare Signale aus München: TÜV SÜD befindet sich auf deutlichem Wachstumskurs. Das VdTÜV-Mitglied gab nun die Zahlen für das Jahr 2010 bekannt. Und die sind beeindruckend. Auch für die Zukunft peilt TÜV SÜD Umsatzsteigerungen an.

Klettergerüst, Schaukel und Co: TÜV Rheinland rät zur Wachsamkeit

TÜV Rheinland rät Eltern vorm ersten Besuch eines Spielplatzes, den Zustand der Spielgeräte unter die Lupe zu nehmen. Die Fachleute des VdTÜV-Mitglieds geben konkrete Tipps, wo Schachstellen möglich sind. So können Kinder und Eltern beruhigt in die Spielplatz-Saison starten.

TÜV SÜD: Pollen-Staub regelmäßig vom Auto entfernen

Nun sind wieder besonders viele Pollen unterwegs. Das ist ein Problem für die Verkehrssicherheit. Allergiker sollten bei einem akuten Schub besser rechts ranfahren. Alle Autofahrer müssen für klare Sicht sorgen. Und der Fahrzeuglack freut sich über regelmäßige Pflege.

TÜV Rheinland erweitert Engagement für Windenergie: Qualitätsinspektion von Nordex Windenergieanlagen für Windpark in Pakistan

Weltweit ist deutsches Know How in Sachen Windenergie gefragt. TÜV Rheinland unterstützt nun Nordex (Beijing) als Inspektor bei einem Windpark in Pakistan. Der Zugang zum dynamischen asiatischen Markt ist ein wichtiger Schritt.

Das Auto als Arbeitsplatz - TÜV SÜD-Tipps für Vielfahrer

Viele Menschen verbringen einen großen Teil ihrer Arbeitszeit im Auto. Sie müssen von Termin zu Termin. Dabei kann es schnell zu Zeitdruck und gefährlichen Stresssituationen kommen. TÜV SÜD gibt jetzt Tipps, diese zu vermeiden.

“Made in…“ – TÜV NORD bestätigt Herkunft von Produkten

Made in Germany ist weltweit ein Qualitätsbegriff. TÜV NORD zertifiziert nun diese Herkunft. Für Produkte und Dienstleistungen bescheinigen die Fachleute den Ursprung, wenn mehr als 50 Prozent der Wertschöpfung im Herkunftsland entsteht.

TÜV Thüringen gibt Tipps für sicheren Start in die Caravan-Saison

Wohnmobil und Caravan sind beliebte Reisebegleiter. Für Unerfahrene hinterm Steuer kann die Fahrphysik von Wohnanhänger oder Reisemobil aber zur Herausforderung werden. Auch bei der Reisevorbereitung gilt es, einiges zu beachten.

TÜV SÜD-Studie: Mittelständler unterschätzen psychische Belastung am Arbeitsplatz

Die Belastungen am Arbeitsplatz nehmen zu, vor allem der Termindruck, Mobbing und fehlende Anerkennung sind Probleme. Die Folge: Immer mehr psychische Erkrankungen. Das bestätigt nun auch eine Studie des TÜV SÜD.

TÜV NORD und CETECOM verstärken Engagement im Bereich der Photovoltaik

TÜV NORD-Kunden haben jetzt die Möglichkeit, ihre Photovoltaik-Module in nur einem Arbeitsschritt testen und zertifizieren zu lassen. Das bringt die Produkte schneller auf den Wachstumsmarkt. Möglich wird das Verfahren durch eine Kooperation von TÜV NORD mit CETECOM.

TÜV SÜD zertifiziert Offshore-Projekt Albatros 1 von Strabag

Offshore-Windenergie ist ein wesentlicher Baustein der künftigen Stromerzeugung. Damit die Anlagen vor der Küste auch sicher und wirtschaftlich arbeiten, zertifiziert TÜV SÜD die Windparks. Nun erhielt das VdTÜV-Mitglied den Zuschlag für das Projekt Albatros 1.

Mehr Transparenz: Ökostrom mit TÜV SÜD-Zertifikat

Die Nachfrage steigt sprunghaft, der Strom soll sauber sein. Damit das auch wirklich so ist, bietet TÜV SÜD drei verschiedene Zertifikate für Ökostrom an. Dadaurch kann der Verbraucher darauf vertrauen, dass der Strom wirklich aus regenerativen Quellen stammt.

Prüflabor für Lithium-Ionen-Batterien – TÜV NORD erweitert Aktivität in der E-Mobilität

Die Elektromobilität wird nur erfolgreich sein, wenn die Fahrzeuge über leistungsfähige und sichere Batterien verfügen. Um die Hersteller zu unterstützen, hat TÜV NORD nun ein neues Prüflabor für Lithium-Ionen-Batterien entwickelt. Vor allem die Sicherheit haben die Experten im Blick.

TÜV SÜD gibt Tipps für die sichere Fahrt mit Anhänger

Neue Bodenplatten für den Garten, frische Erde für die Beete, ein Bausatz fürs neue Gerätehaus: Anhänger sind eine prima Alternative für den Transport von schweren oder sperrigen Lasten mit dem normalen Führerschein. Wir geben Tipps, worauf Sie achten müssen.

VdTÜV veranstaltet 5. Fit to Drive-Kongress in Den Haag

Expertengespräch zu den Themen Fahrtüchtigkeit und Verkehrssicherheit: Anfang April treffen sich in Den Haag internationale Fachleute, um unter anderem über die Auswirkungen von Drogen und Alkohol im Straßenverkehr zu diskutieren. Der VdTÜV organisiert bereits zum fünften Mal den Fit to Drive-Kongress.

Fünfter Sieg in Folge: TÜV ist "Best Brand" für auto motor und sport-Leser

Klarer Sieg: Die Marke TÜV hat erneut den Best Brand-Award der Zeitschrift auto motor und sport gewonnen. Die Leser kürten die TÜV zum Sieger im Bereich Fahrzeugprüfungen. Bereits zum fünften Mal in Folge erreichte die Marke TÜV den ersten Platz.

Kooperation von TÜV NORD und viasecure ermöglicht effiziente Raffinerie-Prüfungen

Die Produktionskapazitäten von modernen Raffinerien sind enorm. Ebenso groß sind aber auch die Umsatzeinbußen, wenn die Anlagen alle fünf Jahre für Prüfungen still stehen. TÜV NORD und viasecure kooperieren, damit die Raffinerien möglichst schnell wieder arbeiten können.

TÜV SÜD sorgt für sichere und wirtschaftliche Windenergie

TÜV SÜD bietet umfassende Dienstleistungen, um Windkraft-Anlagen erfolgreich zu betreiben. Die Fachleute begleiten dabei die Projekte von der Planung über die Bauphase und auch im laufenden Betrieb. Besucher der Hannover Messe können sich vom 4. bis 8. April davon überzeugen.

RSS-Feeds

TÜV SÜD erhält „Best of European Business"-Award für Engagement in Asien

Asien ist eine der Boomregionen schlechthin. TÜV SÜD bietet ganz gezielt Dienstleistungen für die Kunden auf dem asiatischen Markt. Dafür gab´s nun einen Preis von Roland Berger Strategy Consultants: "Best of European Business".