VdTÜV Portal

Führerschein/Fahrerqualifikation

Ob im Beruf oder in der Freizeit – für die meisten ist der Führerschein unentbehrlich. Er bietet Mobilität, für Berufskraftfahrer bedeutet er einen sicheren Arbeitsplatz. Die Mitglieder des VdTÜV gewährleisten durch das System der Technischen Prüfstelle flächendeckend die Möglichkeit, die theoretische und praktische Fahrerlaubnisprüfung abzulegen.
Fahrer Rasen Pkw Auto Straße MPU
© Aleksei Demitsev – fotolia.com

Die Kombination aus einer professionellen Ausbildung und einer professionellen Prüfung in Deutschland ist ein wesentlicher Baustein der Verkehrssicherheit. Durch europäische Vorgaben verändert sich der Führerschein. Beispielsweise ist der neue Führerschein ab Januar 2013 auf 15 Jahre befristet. 

Prüfungsfahrzeuge Datenbank

Zusammenstellung der von den Herstellern genannten Personenkraftwagen, die als geeignetes Prüfungsfahrzeug begutachtet worden.

3. EU-Führerschein-Richtlinie

Der neue EU-Führerschein soll die Vielzahl an Führerscheinarten reduzieren.

Führerscheine in Europa

Durch das EU-Recht verändert sich der Führerschein in den EU-Staaten. Er wird einheitlicher.

Aktuelles

Was hilft gegen Müdigkeit am Steuer?

Übermüdung am Steuer gehört zu den häufigsten Unfallursachen. Vor allem der Sekundenschlaf ist gefährlich. Müde Fahrer überschätzen ihre Fahrfähigkeiten und bringen damit nicht nur sich selbst, sondern auch andere in Gefahr. Ob auf der Autobahn, bei einer Nachtfahrt oder auf dem Weg in den Urlaub – als verantwortungsvoller Autofahrer sollten Sie Müdigkeit rechtzeitig wahrnehmen und entsprechend handeln. Was Autofahrer tun können, um sicher und wach ans Ziel zu kommen, erklärt der VdTÜV e.V.

Rechtliche Klarstellung: Kein Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Oldtimer-Lastkraftwagen

Kein Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Oldtimer-Lastkraftwagen-Fahrer: Dies wurde nun rechtlich klargestellt. In der Sitzung am 10. März 2017 hat der Bundesrat die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung (VwV-StVO) beschlossen.

Vorsicht vor der Smartphone-Nutzung im Straßenverkehr

WhatsApp-Nachrichten versenden, Musik hören oder telefonieren: Viele Verkehrsteilnehmer nutzen ihr Smartphone tagtäglich im Straßenverkehr. Das kann schnell gefährlich werden. Das Smartphone lenkt vom Verkehrsgeschehen ab. Durch die mangelnde Konzentration wird die Reaktionsfähigkeit verlangsamt. Wer beispielsweise im Stadtverkehr bei Tempo 50 nur eine Sekunde auf sein Smartphone schaut, riskiert 14 Meter "Blindflug". Der VdTÜV e.V. gibt Tipps, wie das Smartphone sicher im Straßenverkehr genutzt werden kann.