VdTÜV Portal

caption
  • sl industrieIndustrie- und Anlagensicherheit
  • sl mobilitaetMobilität
  • sl startseite informationsKTInformations- und Kommunikationstechnologie
  • sl Verbraucherschutz verantwortungVerbraucherschutz und Verantwortung
  • sl EuropaEuropa
  • sl akkreditierungAkkreditierung / Zertifizierung / Normung
  • sl BildungBildung
  • sl energie umweltEnergie und Umwelt
  • sl GrundsatzfragenGrundsatzfragen
  • Recht Politik §Politik und Recht

Meldungen

Fahreignungsseminare auf der Erfolgsspur/ Fahrlehrer und VdTÜV-Verkehrspsychologen ziehen positive Zwischenbilanz

Fahreignungsseminare, die nach dem neuen Punktesystem vor einem Jahr eingeführt wurden, sind ein großer Erfolg. Dieses Fazit zogen die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF) und der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV). Sie stellten besonders den positiven Effekt auf die Verkehrssicherheit und die Synergieeffekte durch die Zusammenarbeit zwischen Fahrlehrern und den TÜV-Verkehrspsychologen in den Vordergrund. Das Fahreignungsseminar soll mehrfach verkehrsauffälligen Autofahrerinnen und Autofahrern dazu verhelfen, ihr Verhalten im Straßenverkehr zu ändern und sich künftig regelkonform zu verhalten.

Unabhängige Prüfungen sorgen für Sicherheit / VdTÜV stellt Anlagensicherheits-Report 2015 vor

Unabhängige Prüfungen von gefährlichen technischen Anlagen sorgen in Deutschland für ein beispielhaftes Sicherheitsniveau. Das geht aus dem Anlagensicherheits-Report 2015 hervor, den der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) in Berlin veröffentlichte. Als bedenklich bezeichnen die Prüfexperten allerdings die hohen Mängelquoten bei Aufzugsanlagen und die große Zahl an Aufzügen, die der Prüfpflicht nach wie vor entzogen werden. Der Anlagensicherheits-Report umfasst die Ergebnisse der regelmäßigen und unabhängigen Prüfungen durch die Zugelassenen Überwachungsstellen (ZÜS) an Aufzügen, Druckanlagen und Anlagen, von denen eine Explosionsgefahr ausgeht (Ex-elh-Anlagen).

Verbraucherthemen (Ratgeber)

VdTÜV-Ratgeber: Sichere Fahrt im Aufzug: Was können Sie selbst tun?

Aufzüge sind bequeme Helfer im Alltag und daher in vielen Gebäuden im Dauereinsatz. Damit sie sicher sind und reibungslos funktionieren, müssen sie unabhängig, z. B. von einem TÜV, geprüft werden. Alle zwei Jahre erfolgt eine Hauptprüfung, dazwischen findet eine unangekündigte Zwischenprüfung statt. Dadurch lassen sich technische Mängel an Aufzügen frühzeitig feststellen und beseitigen. Ab dem 1. Juni 2015 muss laut Betriebssicherheitsverordnung in einem Aufzug die Prüfplakette verpflichtend angebracht werden. Sie zeigt an, ob ein Aufzug geprüft wurde und wann der nächste Prüftermin fällig ist. Spätestens nach einem Jahr, also nach den ersten jährlichen Aufzugsprüfungen, müsste in allen Aufzügen eine Plakette kleben. Neben den technischen Voraussetzungen können auch die Mitfahrer für eine sichere Fahrt im Aufzug sorgen.

Shop

In unserem Online-Angebot können Sie Technische Regeln und Publikationen erwerben, die der VdTÜV erstellt und herausgibt. Diese Publikationen bieten wir als Druckversion oder als digitale Downloadversion an. Eine komfortable Suche unterstützt Sie beim Finden der gewünschten Dokumente.

Zum Shop

Social Media

Soziale Medien sind ein fester Bestandteil unserer Kommunikation. Folgen Sie uns auf Twitter oder verfolgen Sie unsere Blogbeiträge.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, Kommentare und Fragen auf unseren Social Media Plattformen:

VdTÜV Blog Twitter VdTÜV

Mitglieder

TÜV Süd
TÜV Rheinland
TÜV Saarland
TÜV TÜV Hessen
TÜV Nord
TÜV Thüringen
BASF
Evonik
Boehringer Ingelheim
GL Group
SVTI
Bundeswehr
TÜV Austria